Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 117

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                                      21/VIII 17

   Mein Herzenstrautli, eben erhielt

ich Deinen Brief, der von der Erkrankung

unserer Kinderchen spricht.

Hoffentlich ist es etwas Harmloses

wie schon so oft. Wie ich von seinen

Kopfschmerzen las, sah ich

ihn vor mir, wie er sagte: Das

tut aber doch weh! Unser lieber

Bursche mit seinem dicken Köpfchen!

     Wie freue ich mich, dass Du

alle Schritte für das Komende

tust. Sollte das Ereignis unerwartet

eintreten, so muss Du

Dir natürlich - für diesen Fall

eione andere benachbarte Hebamme

sichern. Auf Schwester Martha

Grore würde ich verzichten, wenn

sie sich nicht sehr schnell einstellt.

 

...[next page]

 

   Wie bin ich zornig, dass die

Post ausbleibt. Hoffentlich kannst

Du wenigstens im nächsten Briefe

von Nachrichten schreiben. Beunruhigen

darfst Du Dich übrigens deswegen

nicht. Wenn bei uns

etwas von Bedeutung passiert,

so kann es nur ein Vormarsch

hinter dem entwichenen im T. Tal

weiter abwärts schwer in der Flanke

bedrohten Feinde sein. In

diesem Falle würde ich vorher noch

schreiben können.

   Wenn Du Dich so tapfer zusammen

nimmst, so weiss ich, dass
Du es auch um unseres kommenden

kleinen Glückes tust.

Wie schrecklich wäre es für Dich,

wenn Dein Wunsch in Erfüllung

 

 

 

 

Transcription saved

                                                      21/VIII 17

   Mein Herzenstrautli, eben erhielt

ich Deinen Brief, der von der Erkrankung

unserer Kinderchen spricht.

Hoffentlich ist es etwas Harmloses

wie schon so oft. Wie ich von seinen

Kopfschmerzen las, sah ich

ihn vor mir, wie er sagte: Das

tut aber doch weh! Unser lieber

Bursche mit seinem dicken Köpfchen!

     Wie freue ich mich, dass Du

alle Schritte für das Komende

tust. Sollte das Ereignis unerwartet

eintreten, so muss Du

Dir natürlich - für diesen Fall

eione andere benachbarte Hebamme

sichern. Auf Schwester Martha

Grore würde ich verzichten, wenn

sie sich nicht sehr schnell einstellt.

 

...[next page]

 

   Wie bin ich zornig, dass die

Post ausbleibt. Hoffentlich kannst

Du wenigstens im nächsten Briefe

von Nachrichten schreiben. Beunruhigen

darfst Du Dich übrigens deswegen

nicht. Wenn bei uns

etwas von Bedeutung passiert,

so kann es nur ein Vormarsch

hinter dem entwichenen im T. Tal

weiter abwärts schwer in der Flanke

bedrohten Feinde sein. In

diesem Falle würde ich vorher noch

schreiben können.

   Wenn Du Dich so tapfer zusammen

nimmst, so weiss ich, dass
Du es auch um unseres kommenden

kleinen Glückes tust.

Wie schrecklich wäre es für Dich,

wenn Dein Wunsch in Erfüllung

 

 

 

 


Transcription history
  • February 21, 2017 13:20:49 Barbara Kneidinger

                                                          21/VIII 17

       Mein Herzenstrautli, eben erhielt

    ich Deinen Brief, der von der Erkrankung

    unserer Kinderchen spricht.

    Hoffentlich ist es etwas Harmloses

    wie schon so oft. Wie ich von seinen

    Kopfschmerzen las, sah ich

    ihn vor mir, wie er sagte: Das

    tut aber doch weh! Unser lieber

    Bursche mit seinem dicken Köpfchen!

         Wie freue ich mich, dass Du

    alle Schritte für das Komende

    tust. Sollte das Ereignis unerwartet

    eintreten, so muss Du

    Dir natürlich - für diesen Fall

    eione andere benachbarte Hebamme

    sichern. Auf Schwester Martha

    Grore würde ich verzichten, wenn

    sie sich nicht sehr schnell einstellt.

     

    ...[next page]

     

       Wie bin ich zornig, dass die

    Post ausbleibt. Hoffentlich kannst

    Du wenigstens im nächsten Briefe

    von Nachrichten schreiben. Beunruhigen

    darfst Du Dich übrigens deswegen

    nicht. Wenn bei uns

    etwas von Bedeutung passiert,

    so kann es nur ein Vormarsch

    hinter dem entwichenen im T. Tal

    weiter abwärts schwer in der Flanke

    bedrohten Feinde sein. In

    diesem Falle würde ich vorher noch

    schreiben können.

       Wenn Du Dich so tapfer zusammen

    nimmst, so weiss ich, dass
    Du es auch um unseres kommenden

    kleinen Glückes tust.

    Wie schrecklich wäre es für Dich,

    wenn Dein Wunsch in Erfüllung

     

     

     

     


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4160
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note