Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 101

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Paket enthält 1 ST. Toillettenseife

u. 4 Stück Waschseife.

   Mein Herzenstrautli nun hat das 4. Kriegsjahr

begonnen. Welche Unsumme von

Tapferkeit meines Kameraden liegt in

dieser Tatsache. Ob das letzte Jahr begonnen

hat? Ich hoffe es so sehr und halte

es durchaus für möglich. Wenn wir

nur zunächst gut in Flandern standhalten,

damit die russische Offensive

nicht ins Stocken kommt.

Wegen hingehender Zusendung der

Wickelgamaschen schrieb ich dir

schon. Ich lege 5 M für einen Pelzlatz.

Im nächsten Briefe 5 M für einen

zweiten Peltzlatz, den ich besorgen

soll. Besorge beide, wenn du

doch in die Stadt gehst.

Mein Jung-Gemahl, mein Herzblut, geht es dir

auch gut? Schreibe in jedem Briefe, wie es dir geht.

                                               Dein, dein Reinhold ich.

 

...[next page]

 

                                                        3/VIII 17

           Mein Herzenstrautli, mein

Lebensatem du, hier ist alles beim

Alten. Den gestrigen Brief konnte

ich einem Urlauber mitgeben. Du

wirst ihn hoffentlich schnell erhalten.

Seit seiner Absendung ist noch

kein Schuss gefallen. Überhaupt

ist es - das ist die volle Wahrheit -

hier viel ruhiger als wir selbst bei

Optimismus erwarten konnten.

      Die Hitze ist gewaltig, doch weisst

du ja, dass ich mir aus Hitze nichts

mache, mich im Gegenteil der lieben

Sonne sogar freue. Heute mittag habe

ich im Kanungafluss gebadet.

Welche Wonne bald in wärmeren ruhigen

Stellen, bald in kalter Strömung unterzutauchen.

Dann ist die Gestalt, die dir so

 

Transcription saved

Paket enthält 1 ST. Toillettenseife

u. 4 Stück Waschseife.

   Mein Herzenstrautli nun hat das 4. Kriegsjahr

begonnen. Welche Unsumme von

Tapferkeit meines Kameraden liegt in

dieser Tatsache. Ob das letzte Jahr begonnen

hat? Ich hoffe es so sehr und halte

es durchaus für möglich. Wenn wir

nur zunächst gut in Flandern standhalten,

damit die russische Offensive

nicht ins Stocken kommt.

Wegen hingehender Zusendung der

Wickelgamaschen schrieb ich dir

schon. Ich lege 5 M für einen Pelzlatz.

Im nächsten Briefe 5 M für einen

zweiten Peltzlatz, den ich besorgen

soll. Besorge beide, wenn du

doch in die Stadt gehst.

Mein Jung-Gemahl, mein Herzblut, geht es dir

auch gut? Schreibe in jedem Briefe, wie es dir geht.

                                               Dein, dein Reinhold ich.

 

...[next page]

 

                                                        3/VIII 17

           Mein Herzenstrautli, mein

Lebensatem du, hier ist alles beim

Alten. Den gestrigen Brief konnte

ich einem Urlauber mitgeben. Du

wirst ihn hoffentlich schnell erhalten.

Seit seiner Absendung ist noch

kein Schuss gefallen. Überhaupt

ist es - das ist die volle Wahrheit -

hier viel ruhiger als wir selbst bei

Optimismus erwarten konnten.

      Die Hitze ist gewaltig, doch weisst

du ja, dass ich mir aus Hitze nichts

mache, mich im Gegenteil der lieben

Sonne sogar freue. Heute mittag habe

ich im Kanungafluss gebadet.

Welche Wonne bald in wärmeren ruhigen

Stellen, bald in kalter Strömung unterzutauchen.

Dann ist die Gestalt, die dir so

 


Transcription history
  • February 21, 2017 11:28:54 Barbara Kneidinger

    Paket enthält 1 ST. Toillettenseife

    u. 4 Stück Waschseife.

       Mein Herzenstrautli nun hat das 4. Kriegsjahr

    begonnen. Welche Unsumme von

    Tapferkeit meines Kameraden liegt in

    dieser Tatsache. Ob das letzte Jahr begonnen

    hat? Ich hoffe es so sehr und halte

    es durchaus für möglich. Wenn wir

    nur zunächst gut in Flandern standhalten,

    damit die russische Offensive

    nicht ins Stocken kommt.

    Wegen hingehender Zusendung der

    Wickelgamaschen schrieb ich dir

    schon. Ich lege 5 M für einen Pelzlatz.

    Im nächsten Briefe 5 M für einen

    zweiten Peltzlatz, den ich besorgen

    soll. Besorge beide, wenn du

    doch in die Stadt gehst.

    Mein Jung-Gemahl, mein Herzblut, geht es dir

    auch gut? Schreibe in jedem Briefe, wie es dir geht.

                                                   Dein, dein Reinhold ich.

     

    ...[next page]

     

                                                            3/VIII 17

               Mein Herzenstrautli, mein

    Lebensatem du, hier ist alles beim

    Alten. Den gestrigen Brief konnte

    ich einem Urlauber mitgeben. Du

    wirst ihn hoffentlich schnell erhalten.

    Seit seiner Absendung ist noch

    kein Schuss gefallen. Überhaupt

    ist es - das ist die volle Wahrheit -

    hier viel ruhiger als wir selbst bei

    Optimismus erwarten konnten.

          Die Hitze ist gewaltig, doch weisst

    du ja, dass ich mir aus Hitze nichts

    mache, mich im Gegenteil der lieben

    Sonne sogar freue. Heute mittag habe

    ich im Kanungafluss gebadet.

    Welche Wonne bald in wärmeren ruhigen

    Stellen, bald in kalter Strömung unterzutauchen.

    Dann ist die Gestalt, die dir so

     


  • February 21, 2017 08:49:40 Barbara Kneidinger

    Paket enthält 1 ST. Toillettenseife

    u. 4 Stück Waschseife.

       Mein Herzenstrautli nun hat das 4. Kriegsjahr

    begonnen. Welche Unsumme von

    Tapferkeit meines Kameraden liegt in

    dieser Tatsache. Ob das letzte Jahr begonnen

    hat? Ich hoffe es so sehr und halte

    es durchaus für möglich. Wenn wir

    nur zunächst gut in Flandern standhalten,

    damit die russische Offensive

    nicht ins Stocken kommt.

    Wegen hingehender Zusendung der

    Wickelgamaschen schrieb ich dir

    schon. Ich lege 5 M für einen Relzlaff.

    Im nächsten Briefe 5 M für einen

    zweiten Relzlaff, den ich besorgen

    soll. Besorge beide, wenn du

    doch in die Stadt gehst.

    Mein Jung-Gemahl, mein Herzblut, geht es dir

    auch gut? Schreibe in jedem Briefe, wie es dir geht.

                                                   Dein, dein Reinhold ich.

     

    ...[next page]

     

                                                            3/VIII 17

               Mein Herzenstrautli, mein

    Lebensatem du, hier ist alles beim

    Alten. Den gestrigen Brief konnte

    ich einem Urlauber mitgeben. Du

    wirst ihn hoffentlich schnell erhalten.

    Seit seiner Absendung ist noch

    kein Schuss gefallen. Überhaupt

    ist es - das ist die volle Wahrheit -

    hier viel ruhiger als wir selbst bei

    Optimismus erwarten konnten.

          Die Hitze ist gewaltig, doch weisst

    du ja, dass ich mir aus Hitze nichts

    mache, mich im Gegenteil der lieben

    Sonne sogar freue. Heute mittag habe

    ich im Kanungafluss gebadet.

    Welche Wonne bald in wärmeren ruhigen

    Stellen, bald in kalter Strömung unterzutauchen.

    Dann ist die Gestalt, die dir so

     


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4144
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note