Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 90

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                                                20/VI 17

Mein Herzenstrautli, hier ist alles beim alten.

Infanterietätigkeit findet gar nicht statt,

die Artillerietätigkeit ist unerheblich.

Die Verpflegung reicht aus, dadurch, dass wir

aus dem Hinterland Lebensmittel herausschaffen

u. kaufen können wird sie sogar sehr erträglich.

Die Urlaubsfrage ist jetzt für mich näher gerückt.

Ich habe eben dafür gesorgt, dass ich wenigstens

schon auf der Liste stehe. Wenn nichts

dazwischen kommt, habe ich für Anfang Aufgust Aussicht.

   Gestern ist der Artilleriekommandeur, Oberst

Leeger, der meine Kommandierung nach M. Sz.

veranlasste, aus Urlaub zurückgekehrt. Ob

ich jetzt zum Vortrag befohlen werde? Oder sonst

etwas erfolgt? Es ist so seltsam, dass die Kommandierung

so zwecklos gewesen sein sollte.

Wie bin ich dir nah in grenzenloser Sehnsucht naht. Wie

danke ich dir für neuen tiefen tiefen unendlich nahen Geburtstagsbrief

u. die Blumen. Ob ich bald deine Lippen küssen

kann, du mein Lebensgeselle.

                                                   Dein Ich.

 

...[next page]

 

                                                                      20/VI 17

Lieb Helenelieb, noch einen Nachtrag!

Für meine Beförderung zum Offizier

ist ein polizeiliches Führungszeugnis

notwendig. Besorge dasselbe bald

bei unserem Polizeirevier und schicke

es hierher.

                                               Dein Reinholdich.

 

 

 

 

 

Transcription saved

                                                                20/VI 17

Mein Herzenstrautli, hier ist alles beim alten.

Infanterietätigkeit findet gar nicht statt,

die Artillerietätigkeit ist unerheblich.

Die Verpflegung reicht aus, dadurch, dass wir

aus dem Hinterland Lebensmittel herausschaffen

u. kaufen können wird sie sogar sehr erträglich.

Die Urlaubsfrage ist jetzt für mich näher gerückt.

Ich habe eben dafür gesorgt, dass ich wenigstens

schon auf der Liste stehe. Wenn nichts

dazwischen kommt, habe ich für Anfang Aufgust Aussicht.

   Gestern ist der Artilleriekommandeur, Oberst

Leeger, der meine Kommandierung nach M. Sz.

veranlasste, aus Urlaub zurückgekehrt. Ob

ich jetzt zum Vortrag befohlen werde? Oder sonst

etwas erfolgt? Es ist so seltsam, dass die Kommandierung

so zwecklos gewesen sein sollte.

Wie bin ich dir nah in grenzenloser Sehnsucht naht. Wie

danke ich dir für neuen tiefen tiefen unendlich nahen Geburtstagsbrief

u. die Blumen. Ob ich bald deine Lippen küssen

kann, du mein Lebensgeselle.

                                                   Dein Ich.

 

...[next page]

 

                                                                      20/VI 17

Lieb Helenelieb, noch einen Nachtrag!

Für meine Beförderung zum Offizier

ist ein polizeiliches Führungszeugnis

notwendig. Besorge dasselbe bald

bei unserem Polizeirevier und schicke

es hierher.

                                               Dein Reinholdich.

 

 

 

 

 


Transcription history
  • February 20, 2017 14:19:02 Barbara Kneidinger

                                                                    20/VI 17

    Mein Herzenstrautli, hier ist alles beim alten.

    Infanterietätigkeit findet gar nicht statt,

    die Artillerietätigkeit ist unerheblich.

    Die Verpflegung reicht aus, dadurch, dass wir

    aus dem Hinterland Lebensmittel herausschaffen

    u. kaufen können wird sie sogar sehr erträglich.

    Die Urlaubsfrage ist jetzt für mich näher gerückt.

    Ich habe eben dafür gesorgt, dass ich wenigstens

    schon auf der Liste stehe. Wenn nichts

    dazwischen kommt, habe ich für Anfang Aufgust Aussicht.

       Gestern ist der Artilleriekommandeur, Oberst

    Leeger, der meine Kommandierung nach M. Sz.

    veranlasste, aus Urlaub zurückgekehrt. Ob

    ich jetzt zum Vortrag befohlen werde? Oder sonst

    etwas erfolgt? Es ist so seltsam, dass die Kommandierung

    so zwecklos gewesen sein sollte.

    Wie bin ich dir nah in grenzenloser Sehnsucht naht. Wie

    danke ich dir für neuen tiefen tiefen unendlich nahen Geburtstagsbrief

    u. die Blumen. Ob ich bald deine Lippen küssen

    kann, du mein Lebensgeselle.

                                                       Dein Ich.

     

    ...[next page]

     

                                                                          20/VI 17

    Lieb Helenelieb, noch einen Nachtrag!

    Für meine Beförderung zum Offizier

    ist ein polizeiliches Führungszeugnis

    notwendig. Besorge dasselbe bald

    bei unserem Polizeirevier und schicke

    es hierher.

                                                   Dein Reinholdich.

     

     

     

     

     

Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4133
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note