Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 66

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

und ich komme selbst einen

grossen Teil des Tages nicht

zur Besinnung, da der Betrieb

ein sehr umfangreivcher

ist und auch im Detail viel

zu lernen ist. Dabei geniesse

ich allerdings faktisch durch

die Nettigkeit der hiesigen

Leiter u. Abteilungsleiter völlige
Freiheit und brauchte,

wenn ich wollte, täglich nur

mal für Stunden hereinzuschauen.

Da ich jetzt das Gefühl

bekomme, einen guten

Überblick erreicht zu haben,

werde ich mir mehr freie Zeit

nehmen. Allerdings werden meine

Lieben mir das Leben dann

schwerer machen, zu denen mich


...[next page]


jede tiefe Empfindung hinführt.

Ob es nicht doch bald Frieden

wird! Die völlige Waffenruhe

der Infanterie an der russischen

Front hält an. Unsere

Truppen sollen den Befehl bekommen

haben, nur in der

Abwehr zu schiessen. Ich

glaube nicht, dass der Russe

jemals noch offensiv wird.

Die Soldaten verlassen scharenweise

die Front. Sie wollen bei

der Neuordnung der Dinge,

vor allem bei der Verteilung der

gewaltigen Krongüter, event.

auch des Besitzes der Grossgrundherren

dabei sein. Werden sie

nicht ihre neuen besseren Lebensbedingungen

lieber geniessen

Transcription saved

und ich komme selbst einen

grossen Teil des Tages nicht

zur Besinnung, da der Betrieb

ein sehr umfangreivcher

ist und auch im Detail viel

zu lernen ist. Dabei geniesse

ich allerdings faktisch durch

die Nettigkeit der hiesigen

Leiter u. Abteilungsleiter völlige
Freiheit und brauchte,

wenn ich wollte, täglich nur

mal für Stunden hereinzuschauen.

Da ich jetzt das Gefühl

bekomme, einen guten

Überblick erreicht zu haben,

werde ich mir mehr freie Zeit

nehmen. Allerdings werden meine

Lieben mir das Leben dann

schwerer machen, zu denen mich


...[next page]


jede tiefe Empfindung hinführt.

Ob es nicht doch bald Frieden

wird! Die völlige Waffenruhe

der Infanterie an der russischen

Front hält an. Unsere

Truppen sollen den Befehl bekommen

haben, nur in der

Abwehr zu schiessen. Ich

glaube nicht, dass der Russe

jemals noch offensiv wird.

Die Soldaten verlassen scharenweise

die Front. Sie wollen bei

der Neuordnung der Dinge,

vor allem bei der Verteilung der

gewaltigen Krongüter, event.

auch des Besitzes der Grossgrundherren

dabei sein. Werden sie

nicht ihre neuen besseren Lebensbedingungen

lieber geniessen


Transcription history
  • February 19, 2017 16:58:10 Barbara Kneidinger

    und ich komme selbst einen

    grossen Teil des Tages nicht

    zur Besinnung, da der Betrieb

    ein sehr umfangreivcher

    ist und auch im Detail viel

    zu lernen ist. Dabei geniesse

    ich allerdings faktisch durch

    die Nettigkeit der hiesigen

    Leiter u. Abteilungsleiter völlige
    Freiheit und brauchte,

    wenn ich wollte, täglich nur

    mal für Stunden hereinzuschauen.

    Da ich jetzt das Gefühl

    bekomme, einen guten

    Überblick erreicht zu haben,

    werde ich mir mehr freie Zeit

    nehmen. Allerdings werden meine

    Lieben mir das Leben dann

    schwerer machen, zu denen mich


    ...[next page]


    jede tiefe Empfindung hinführt.

    Ob es nicht doch bald Frieden

    wird! Die völlige Waffenruhe

    der Infanterie an der russischen

    Front hält an. Unsere

    Truppen sollen den Befehl bekommen

    haben, nur in der

    Abwehr zu schiessen. Ich

    glaube nicht, dass der Russe

    jemals noch offensiv wird.

    Die Soldaten verlassen scharenweise

    die Front. Sie wollen bei

    der Neuordnung der Dinge,

    vor allem bei der Verteilung der

    gewaltigen Krongüter, event.

    auch des Besitzes der Grossgrundherren

    dabei sein. Werden sie

    nicht ihre neuen besseren Lebensbedingungen

    lieber geniessen


  • February 19, 2017 16:58:06 Barbara Kneidinger

    und ich komme selbst einen

    grossen Teil des Tages nicht

    zur Besinnung, da der Betrieb

    ein sehr umfangreivcher

    ist und auch im Detail viel

    zu lernen ist. Dabei geniesse

    ich allerdings faktisch durch

    die Nettigkeit der hiesigen

    Leiter u. Abteilungsleiter völlige
    Freiheit und brauchte,

    wenn ich wollte, täglich nur

    mal für Stunden hereinzuschauen.

    Da ich jetzt das Gefühl

    bekomme, einen guten

    Überblick erreicht zu haben,

    werde ich mir mehr freie Zeit

    nehmen. Allerdings werden meine

    Lieben mir das Leben dann

    schwerer machen, zu denen mich


    ...[next page]


    jede tiefe Empfindung hinführt.

    Ob es nicht doch bald Frieden

    wird! Die völlige Waffenruhe

    der Infanterie an der russischen

    Front hält an. Unsere

    Truppen sollen den Befehl bekommen

    haben, nur in der

    Abwehr zu schiessen. Ich

    glaube nicht, dass der Russe

    jemals noch offensiv wird.

    Die Soldaten verlassen scharenweise

    die Front. Sie wollen bei

    der Neuordnung der Dinge,

    vor allem bei der Verteilung der

    gewaltigen Krongüter, event.

    auch des Besitzes der Grossgrundherren

    dabei sein. Werden sie

    nicht ihre neuen besseren Lebensbedingungen

    lieber geniesse


  • February 19, 2017 16:58:05 Barbara Kneidinger

    und ich komme selbst einen

    grossen Teil des Tages nicht

    zur Besinnung, da der Betrieb

    ein sehr umfangreivcher

    ist und auch im Detail viel

    zu lernen ist. Dabei geniesse

    ich allerdings faktisch durch

    die Nettigkeit der hiesigen

    Leiter u. Abteilungsleiter völlige
    Freiheit und brauchte,

    wenn ich wollte, täglich nur

    mal für Stunden hereinzuschauen.

    Da ich jetzt das Gefühl

    bekomme, einen guten

    Überblick erreicht zu haben,

    werde ich mir mehr freie Zeit

    nehmen. Allerdings werden meine

    Lieben mir das Leben dann

    schwerer machen, zu denen mich


    ...[next page]


    jede tiefe Empfindung hinführt.

    Ob es nicht doch bald Frieden

    wird! Die völlige Waffenruhe

    der Infanterie an der russischen

    Front hält an. Unsere

    Truppen sollen den Befehl bekommen

    haben, nur in der

    Abwehr zu schiessen. Ich

    glaube nicht, dass der Russe

    jemals noch offensiv wird.

    Die Soldaten verlassen scharenweise

    die Front. Sie wollen bei

    der Neuordnung der Dinge,

    vor allem bei der Verteilung der

    gewaltigen Krongüter, event.

    auch des Besitzes der Grossgrundherren

    dabei sein. Werden sie

    nicht ihre neuen besseren Lebensbedingungen

    lieber geniessen


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4081
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note