Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 63

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

wohl später mit einigen Stunden

täglicher Arbeitszeit auskommen.

    Hier ist tiefer Frühling. Auch

wenn es regnet, ist die Luft voller

Duft. Eine Menge interessanter

Postkarten und Fotografien habe

ich gekauft. Leider wage ich

sie dir nicht brieflich zuzusenden,

sonst könntest du dir gleich ein

anschaulicheres Bild von meiner

Umgebung machen. Interessant

ist dieselbe auch vom völkerkundlichen

Standpunkt, da hier

Ruthenen, Ungarn und Rumänen

miteinander wohnen.

  Heute sind 200 Kronen auf telegraphischem

Wege angekommen.

Wie schnell das gegangen ist. Ich war

wirklich in Verlegenheit, da ich von der


...[next page]


Kartenstelle sofort im Kasino der

Ärzte fürs Essen angemeldet war

und auch sonst Anschaffungen machen

musste. Ob ich das Geld alles brauche.

In dieser Richtung verwünsche

ich den Einfall des Obersten Seeger, mich

zur Etappe zu schicken.

   Wie bin ich bei dir in ganzer Nähe.

Ob bald ein Brief von dir nachgesandt

wird. Gestern schrieb ich

dir meine jetzige Adresse: Deutsche

Kartenstelle des 25. Reserve Korps,

Deutsche Feldpost 51. Ich küsse

dich tausendmal, meine ganze

Sehnsucht, mein Tapferchen, mein

Herzenstrautli. Ob uns bald der

Friede kommt?

                                        Dein Ich.


Transcription saved

wohl später mit einigen Stunden

täglicher Arbeitszeit auskommen.

    Hier ist tiefer Frühling. Auch

wenn es regnet, ist die Luft voller

Duft. Eine Menge interessanter

Postkarten und Fotografien habe

ich gekauft. Leider wage ich

sie dir nicht brieflich zuzusenden,

sonst könntest du dir gleich ein

anschaulicheres Bild von meiner

Umgebung machen. Interessant

ist dieselbe auch vom völkerkundlichen

Standpunkt, da hier

Ruthenen, Ungarn und Rumänen

miteinander wohnen.

  Heute sind 200 Kronen auf telegraphischem

Wege angekommen.

Wie schnell das gegangen ist. Ich war

wirklich in Verlegenheit, da ich von der


...[next page]


Kartenstelle sofort im Kasino der

Ärzte fürs Essen angemeldet war

und auch sonst Anschaffungen machen

musste. Ob ich das Geld alles brauche.

In dieser Richtung verwünsche

ich den Einfall des Obersten Seeger, mich

zur Etappe zu schicken.

   Wie bin ich bei dir in ganzer Nähe.

Ob bald ein Brief von dir nachgesandt

wird. Gestern schrieb ich

dir meine jetzige Adresse: Deutsche

Kartenstelle des 25. Reserve Korps,

Deutsche Feldpost 51. Ich küsse

dich tausendmal, meine ganze

Sehnsucht, mein Tapferchen, mein

Herzenstrautli. Ob uns bald der

Friede kommt?

                                        Dein Ich.



Transcription history
  • February 19, 2017 16:11:17 Barbara Kneidinger

    wohl später mit einigen Stunden

    täglicher Arbeitszeit auskommen.

        Hier ist tiefer Frühling. Auch

    wenn es regnet, ist die Luft voller

    Duft. Eine Menge interessanter

    Postkarten und Fotografien habe

    ich gekauft. Leider wage ich

    sie dir nicht brieflich zuzusenden,

    sonst könntest du dir gleich ein

    anschaulicheres Bild von meiner

    Umgebung machen. Interessant

    ist dieselbe auch vom völkerkundlichen

    Standpunkt, da hier

    Ruthenen, Ungarn und Rumänen

    miteinander wohnen.

      Heute sind 200 Kronen auf telegraphischem

    Wege angekommen.

    Wie schnell das gegangen ist. Ich war

    wirklich in Verlegenheit, da ich von der


    ...[next page]


    Kartenstelle sofort im Kasino der

    Ärzte fürs Essen angemeldet war

    und auch sonst Anschaffungen machen

    musste. Ob ich das Geld alles brauche.

    In dieser Richtung verwünsche

    ich den Einfall des Obersten Seeger, mich

    zur Etappe zu schicken.

       Wie bin ich bei dir in ganzer Nähe.

    Ob bald ein Brief von dir nachgesandt

    wird. Gestern schrieb ich

    dir meine jetzige Adresse: Deutsche

    Kartenstelle des 25. Reserve Korps,

    Deutsche Feldpost 51. Ich küsse

    dich tausendmal, meine ganze

    Sehnsucht, mein Tapferchen, mein

    Herzenstrautli. Ob uns bald der

    Friede kommt?

                                            Dein Ich.



  • February 19, 2017 16:07:29 Barbara Kneidinger

    wohl später mit einigen Stunden

    täglicher Arbeitszeit auskommen.

        Hier ist tiefer Frühling. Auch

    wenn es regnet, ist die Luft voller

    Duft. Eine Menge interessanter

    Postkarten und Fotografien habe

    ich gekauft. Leider wage ich

    sie dir nicht brieflich zuzusenden,

    sonst könntest du dir gleich ein

    anschaulicheres Bild von meiner

    Umgebung machen. Interessant

    ist dieselbe auch vom völkerkundlichen

    Standpunkt, da hier

    Ruthenen, Ungarn und Rumänen

    miteinander wohnen.

      Heute sind 200 Kronen auf telegraphischem

    Wege angekommen.

    Wie schnell das gegangen ist. Ich war

    wirklich in Verlegenheit, da ich von der


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4075
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note