Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 34

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                               2/IV 17

Mein Helening, mein einziges

Leben auf der Welt, eben habe

ich einem Urlauber einen Brief

mitgegeben, der auch "Bericht"

enthält. Die Details sind natürlich

nur dir im Vertrauen

mitgeteilt und niemandem mit

zuteilen. Herzlieber lieber du,

mein einziger Mensch, geht es

dir gut? Ich bin selten gesund

und wohl. In ganzer Nähe bin

ich bei dir, du mein Tapferchen.

Ob unser Leben doch nicht mehr

zu fern ist?! Restlos

                              Dein Ich.


...[next page]


                                                   2/IV 17

Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

Jubelgesang über das Erscheinen der Sonne angestimmt.

Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

Verpflegung bei der bayrischen Division, der

wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

recht gut. Gestern haben wir hier

in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

blitzte, wunderbarer als das schönste

Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

Orion war wunderbar zu sehen. Ich

küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

mein immer noch Lieberes, mein Trautli.

                                                     Dein Ich.

Die Blume habe ich geküsst! Welche?

Transcription saved

                                               2/IV 17

Mein Helening, mein einziges

Leben auf der Welt, eben habe

ich einem Urlauber einen Brief

mitgegeben, der auch "Bericht"

enthält. Die Details sind natürlich

nur dir im Vertrauen

mitgeteilt und niemandem mit

zuteilen. Herzlieber lieber du,

mein einziger Mensch, geht es

dir gut? Ich bin selten gesund

und wohl. In ganzer Nähe bin

ich bei dir, du mein Tapferchen.

Ob unser Leben doch nicht mehr

zu fern ist?! Restlos

                              Dein Ich.


...[next page]


                                                   2/IV 17

Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

Jubelgesang über das Erscheinen der Sonne angestimmt.

Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

Verpflegung bei der bayrischen Division, der

wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

recht gut. Gestern haben wir hier

in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

blitzte, wunderbarer als das schönste

Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

Orion war wunderbar zu sehen. Ich

küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

mein immer noch Lieberes, mein Trautli.

                                                     Dein Ich.

Die Blume habe ich geküsst! Welche?


Transcription history
  • February 19, 2017 00:27:38 Tina J

                                                   2/IV 17

    Mein Helening, mein einziges

    Leben auf der Welt, eben habe

    ich einem Urlauber einen Brief

    mitgegeben, der auch "Bericht"

    enthält. Die Details sind natürlich

    nur dir im Vertrauen

    mitgeteilt und niemandem mit

    zuteilen. Herzlieber lieber du,

    mein einziger Mensch, geht es

    dir gut? Ich bin selten gesund

    und wohl. In ganzer Nähe bin

    ich bei dir, du mein Tapferchen.

    Ob unser Leben doch nicht mehr

    zu fern ist?! Restlos

                                  Dein Ich.


    ...[next page]


                                                       2/IV 17

    Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

    Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

    auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

    Jubelgesang über das Erscheinen der Sonne angestimmt.

    Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

    ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

    Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

    Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

    Verpflegung bei der bayrischen Division, der

    wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

    recht gut. Gestern haben wir hier

    in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

    die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

    blitzte, wunderbarer als das schönste

    Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

    Orion war wunderbar zu sehen. Ich

    küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

    mein immer noch Lieberes, mein Trautli.

                                                         Dein Ich.

    Die Blume habe ich geküsst! Welche?


  • February 19, 2017 00:23:45 Tina J

                                                   2/IV 17

    Mein Helening, mein einziges

    Leben auf der Welt, eben habe

    ich einem Urlauber einen Brief

    mitgegeben, der auch "Bericht"

    enthält. Die Details sind natürlich

    nur dir im Vertrauen

    mitgeteilt und niemandem mit

    zuteilen. Herzliebes liebes du,

    mein einziger Mensch, geht es

    dir gut? Ich bin selten gesund

    und wohl. In ganzer Nähe bin

    ich bei dir, du mein Tapferchen.

    Ob unser Leben doch nicht mehr

    zu fern ist?! Restlos

                                  Dein Ich.


    ...[next page]


                                                       2/IV 17

    Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

    Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

    auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

    Jubelgesang über das Erscheinen der Sinne angestimmt.

    Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

    ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

    Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

    Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

    Verpflegung bei der bayrischen Division, der

    wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

    recht gut. Gestern haben wir hier

    in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

    die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

    blitzte, wunderbarer als das schönste

    Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

    Orion war wunderbar zu sehen. Ich

    küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

    mein immer noch Lieberes, mein Trautli.

                                                         Dein Ich.

    Die Blume habe ich geküsst! Welche?


  • February 18, 2017 21:02:07 Barbara Kneidinger

                                                   2/IV 17

    Mein Helening, mein einziges

    Leben auf der Welt, eben habe

    ich einem Urlauber einen Brief

    mitgegeben, der auch "Bericht"

    enthält. Die Details sind natürlich

    nur dir im Vertrauen

    mitgeteilt und niemandem mit

    zuteilen. Herzliebes liebes du,

    mein einziger Mensch, geht es

    dir gut? Ich bin selten gesund

    und wohl. In ganzer Nähe bin

    ich bei dir, du mein Tapferchen.

    Ob unser Leben doch nicht mehr

    zu fern ist?! Restlos

                                  Dein Ich.


    ...[next page]


                                                       12/IV 17

    Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

    Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

    auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

    Jubelgesang über das Erscheinen der Sinne angestimmt.

    Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

    ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

    Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

    Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

    Verpflegung bei der bayrischen Division, der

    wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

    recht gut. Gestern haben wir hier

    in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

    die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

    blitzte, wunderbarer als das schönste

    Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

    Orion war wunderbar zu sehen. Ich

    küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

    mein immer noch Lieberes, mein Trautli.

                                                         Dein Ich.

    Die Blume habe ich geküsst! Welche?


  • February 18, 2017 20:42:05 Barbara Kneidinger

                                                   2/IV 17

    Mein Helening, mein einziges

    Leben auf der Welt, eben habe

    ich einem Urlauber einen Brief

    mitgegeben, der auch "Bericht"

    enthält. Die Details sind natürlich

    nur dir im Vertrauen

    mitgeteilt und niemandem mit

    zuteilen. Herzliebes liebes du,

    mein einziger Mensch, geht es

    dir gut? Ich bin selten gesund

    und wohl. In ganzer Nähe bin

    ich bei dir, du mein Tapferchen.

    Ob unser Leben doch nicht mehr

    zu fern ist?! Restlos

                                  Dein Ich.


    ...[next page]


                                                       12/IV 17

    Mein Herzenstrautli, ich schreibe dir am Scherenfernrohr.

    Es ist ein köstlicher Frühlingsmorgen

    auf der Bergeshöhe. Die Vögel haben eben ihren

    Jubelgesang über das Erscheinen der Sinne angestimmt.

    Trautli, mein Herzenstrautli, wie habe

    ich Sehnsucht, mit dir solche Tage zu erleben.

    Geht es dir auch gut, mein Tapferchen?

    Ich bin - wie immer - gesund und wohl. Die

    Verpflegung bei der bayrischen Division, der

    wir unterstellt sind, ist einschl. der Höhenzulage

    recht gut. Gestern haben wir hier

    in reiner Bergeshöhe durch das Scherenfernrohr

    die Sterne betrachtet. Wie das funkelte und

    blitzte, wunderbarer als das schönste

    Geschmeide! Der Sternennebel im Schwert des

    Orion war wunderbar zu sehen. Ich

    küsse dich in ganzer Nähe, mein Junggemahl,

    mein immer noch Lieberer, mein Trautli.

                                                         Dein Ich.

    Die Blume habe ich geküsst! Welche?


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4030
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note