Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 22

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

dritten, später jeden zweiten Tag.

Übrigens weit vom Schuss. Ich

fühlte mich körperlich wohl und

stark, die häufigen Anstiege, die

reine Berg- und Waldluft werden

mich sehr kräftig machen. Der

Gedanke ist so schwer, wenn ich

an mein schwaches, übertapferes

Trautli denke. Wenn ich doch

schon Nachricht von dir hätte.

Gestern kam die erste Post hierher.

Mein tapferer Held, ich

küsse deine Hände, deine

trauten, trauten Lippen. Bleib

mir heil und gesund.

                                          Dein Ich.


...[next page]


                                                                        29/III 1917


Mein Herzenstrautli, gestern habe

ich den ersten Brief von dir seit

der Abreise erhalten - vom 19. d. M.

Er bringt mir die fast sichere

Bestätigung deiner Vermutung:

Wie tapfer, tapfer müssen wir jetzt

sein. Wirst du alles sofort für

deine Ernährung tun, was der

Staat in solchem Falle ermöglicht.

Du würdest sonst meine

Sorge ins Ungemessene vergrössern.

Schreibe mir ausfuehrlich

darüber. Dass das Paket

mit den Hühnern etc. nicht angekommen

ist, wundert mich

nicht. Wie ich dir schrieb, sollte

Sergeant Andres dasselbe auf einem

Stadtbahnhofe auf der


                               


Transcription saved

dritten, später jeden zweiten Tag.

Übrigens weit vom Schuss. Ich

fühlte mich körperlich wohl und

stark, die häufigen Anstiege, die

reine Berg- und Waldluft werden

mich sehr kräftig machen. Der

Gedanke ist so schwer, wenn ich

an mein schwaches, übertapferes

Trautli denke. Wenn ich doch

schon Nachricht von dir hätte.

Gestern kam die erste Post hierher.

Mein tapferer Held, ich

küsse deine Hände, deine

trauten, trauten Lippen. Bleib

mir heil und gesund.

                                          Dein Ich.


...[next page]


                                                                        29/III 1917


Mein Herzenstrautli, gestern habe

ich den ersten Brief von dir seit

der Abreise erhalten - vom 19. d. M.

Er bringt mir die fast sichere

Bestätigung deiner Vermutung:

Wie tapfer, tapfer müssen wir jetzt

sein. Wirst du alles sofort für

deine Ernährung tun, was der

Staat in solchem Falle ermöglicht.

Du würdest sonst meine

Sorge ins Ungemessene vergrössern.

Schreibe mir ausfuehrlich

darüber. Dass das Paket

mit den Hühnern etc. nicht angekommen

ist, wundert mich

nicht. Wie ich dir schrieb, sollte

Sergeant Andres dasselbe auf einem

Stadtbahnhofe auf der


                               



Transcription history
  • February 16, 2017 23:35:17 Tina J

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer, wenn ich

    an mein schwaches, übertapferes

    Trautli denke. Wenn ich doch

    schon Nachricht von dir hätte.

    Gestern kam die erste Post hierher.

    Mein tapferer Held, ich

    küsse deine Hände, deine

    trauten, trauten Lippen. Bleib

    mir heil und gesund.

                                              Dein Ich.


    ...[next page]


                                                                            29/III 1917


    Mein Herzenstrautli, gestern habe

    ich den ersten Brief von dir seit

    der Abreise erhalten - vom 19. d. M.

    Er bringt mir die fast sichere

    Bestätigung deiner Vermutung:

    Wie tapfer, tapfer müssen wir jetzt

    sein. Wirst du alles sofort für

    deine Ernährung tun, was der

    Staat in solchem Falle ermöglicht.

    Du würdest sonst meine

    Sorge ins Ungemessene vergrössern.

    Schreibe mir ausfuehrlich

    darüber. Dass das Paket

    mit den Hühnern etc. nicht angekommen

    ist, wundert mich

    nicht. Wie ich dir schrieb, sollte

    Sergeant Andres dasselbe auf einem

    Stadtbahnhofe auf der


                                   



  • February 16, 2017 23:33:10 Tina J

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer, wenn ich

    an mein schwaches, übertapferes

    Trautli denke. Wenn ich doch

    schon Nachricht von dir hätte.

    Gestern kam die erste Post hierher.

    Mein tapferer Held, ich

    küsse deine Hände, deine

    trauten, trauten Lippen. Bleib

    mir heil und gesund.

                                              Dein Ich.


    ...[next page]


                                                                            29/III 1917


    Mein Herzenstrautli, gestern habe

    ich den ersten Brief von dir seit

    der Abreise erhalten - vom 19. d. M.

    Er bringt mir die fast sichere

    Bestätigung deiner Vermutung:

    Wie tapfer, tapfer müssen wir jetzt

    sein. Wirst du alles sofort für

    deine Ernährung tun, was der

    Staat in solchem Falle ermöglicht.

    Du würdest sonst meine

    Sorge ins Ungemessene vergroessern.


                                            Dein Ich.



  • February 16, 2017 23:29:32 Tina J

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer, wenn ich

    an mein schwaches, übertapferes

    Trautli denke. Wenn ich doch

    schon Nachricht von dir hätte.

    Gestern kam die erste Post hierher.

    Mein tapferer Held, ich

    küsse deine Hände, deine

    trauten, trauten Lippen. Bleib

    mir heil und gesund.


    ...[next page]


                                                                            29/III 1917


    Mein Herzenstrautli, gestern habe

    ich den ersten Brief von dir seit

    der Abreise erhalten - vom 19. d. M.

    Er bringt mir die fast sichere

    Bestätigung deiner Vermutung:

                                            Dein Ich.



  • February 16, 2017 23:27:13 Tina J

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer, wenn ich

    an mein schwaches, übertapferes

    Trautli denke. Wenn ich doch

    schon Nachricht von dir hätte.

    Gestern kam die erste Post hierher.

    Mein tapferer Held, ich

    küsse deine Hände, deine

    trauten, trauten Lippen. Bleib

    mir heil und gesund.

                                            Dein Ich.



  • February 16, 2017 23:25:48 Tina J

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer, wenn ich

    an mein schwaches, übertapferes

    Trautli denke. Wenn ich doch

    schon Nachricht von dir hätte.



  • February 16, 2017 17:57:07 Barbara Kneidinger

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der

    Gedanke ist so schwer



  • February 16, 2017 06:09:56 Barbara Kneidinger

    dritten, später jeden zweiten Tag.

    Übrigens weit vom Schuss. Ich

    fühlte mich körperlich wohl und

    stark, die häufigen Anstiege, die

    reine Berg- und Waldluft werden

    mich sehr kräftig machen. Der



Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4018
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note