Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 11

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Händen hält. Heute werden wir

erst einmal - zum letzten Male

für lange Zeit - Post empfangen.

Ob noch ein Brief von dir dabei

ist? Ob er mir endgültigen Aufschluss

über eine wichtige Frage

gibt? Wie es auch sei, ich danke

dir auf Knieen für alle deine

Tapferkeit und Tiefe.


Ich bin bei dir zu jeder Stunde.

Trautli, mein Trautli, ich umfange

dich in ganzem Einssein, ich

küsse dich tausendmal.

                                 Dein Reinhold  ich.


...[next page]


18/III 17.

Mein Trautli, mein liebes, liebes

Trautli, ich schreibe dir im Angesichte

Kronstadts. Leider haben wir

die Fahrt durchs Gebirge an Sinaia

vorbei, auf die ich sehr gespannt

gewesen war, in tiefer Nacht zurueck

gelegt, kaum ein km vom

Zug steigen die Karpathen aus

der Ebene schroff auf, waldbedeckt,

schneebedeckt in den höheren Teilen

von den tief ziehenden Wolken verhüllt.

Von Kronstadt ist wenig

zu sehen. Seit vielen Stunden

stehen wir hier - im übrigens ungeheizten

Zuge. Ein scharfer Wind

weht. Aber man ist ja abgehärtet

und hat seine Schlafdecken. Erkältungsgefahr

nicht vorhanden,

Transcription saved

Händen hält. Heute werden wir

erst einmal - zum letzten Male

für lange Zeit - Post empfangen.

Ob noch ein Brief von dir dabei

ist? Ob er mir endgültigen Aufschluss

über eine wichtige Frage

gibt? Wie es auch sei, ich danke

dir auf Knieen für alle deine

Tapferkeit und Tiefe.


Ich bin bei dir zu jeder Stunde.

Trautli, mein Trautli, ich umfange

dich in ganzem Einssein, ich

küsse dich tausendmal.

                                 Dein Reinhold  ich.


...[next page]


18/III 17.

Mein Trautli, mein liebes, liebes

Trautli, ich schreibe dir im Angesichte

Kronstadts. Leider haben wir

die Fahrt durchs Gebirge an Sinaia

vorbei, auf die ich sehr gespannt

gewesen war, in tiefer Nacht zurueck

gelegt, kaum ein km vom

Zug steigen die Karpathen aus

der Ebene schroff auf, waldbedeckt,

schneebedeckt in den höheren Teilen

von den tief ziehenden Wolken verhüllt.

Von Kronstadt ist wenig

zu sehen. Seit vielen Stunden

stehen wir hier - im übrigens ungeheizten

Zuge. Ein scharfer Wind

weht. Aber man ist ja abgehärtet

und hat seine Schlafdecken. Erkältungsgefahr

nicht vorhanden,


Transcription history
  • February 15, 2017 04:16:44 Tina J

    Händen hält. Heute werden wir

    erst einmal - zum letzten Male

    für lange Zeit - Post empfangen.

    Ob noch ein Brief von dir dabei

    ist? Ob er mir endgültigen Aufschluss

    über eine wichtige Frage

    gibt? Wie es auch sei, ich danke

    dir auf Knieen für alle deine

    Tapferkeit und Tiefe.


    Ich bin bei dir zu jeder Stunde.

    Trautli, mein Trautli, ich umfange

    dich in ganzem Einssein, ich

    küsse dich tausendmal.

                                     Dein Reinhold  ich.


    ...[next page]


    18/III 17.

    Mein Trautli, mein liebes, liebes

    Trautli, ich schreibe dir im Angesichte

    Kronstadts. Leider haben wir

    die Fahrt durchs Gebirge an Sinaia

    vorbei, auf die ich sehr gespannt

    gewesen war, in tiefer Nacht zurueck

    gelegt, kaum ein km vom

    Zug steigen die Karpathen aus

    der Ebene schroff auf, waldbedeckt,

    schneebedeckt in den höheren Teilen

    von den tief ziehenden Wolken verhüllt.

    Von Kronstadt ist wenig

    zu sehen. Seit vielen Stunden

    stehen wir hier - im übrigens ungeheizten

    Zuge. Ein scharfer Wind

    weht. Aber man ist ja abgehärtet

    und hat seine Schlafdecken. Erkältungsgefahr

    nicht vorhanden,


  • February 15, 2017 04:14:49 Tina J

    Händen hält. Heute werden wir

    erst einmal - zum letzten Male

    für lange Zeit - Post empfangen.

    Ob noch ein Brief von dir dabei

    ist? Ob er mir endgültigen Aufschluss

    über eine wichtige Frage

    gibt? Wie es auch sei, ich danke

    dir auf Knieen für alle deine

    Tapferkeit und Tiefe.


    Ich bin bei dir zu jeder Stunde.

    Trautli, mein Trautli, ich umfange

    dich in ganzem Einssein, ich

    küsse dich tausendmal.

                                     Dein Reinhold  ich.


    ...[next page]


    18/III 17.

    Mein Trautli, mein liebes, liebes

    Trautli, ich schreibe dir im Angesichte

    Kronstadts. Leider haben wir

    die Fahrt durchs Gebirge an Sinaia

    vorbei, auf die ich sehr gespannt

    gewesen war, in tiefer Nacht zurueck

    gelegt, kaum ein km vom

    Zug steigen die Karpathen aus

    der Ebene schroff auf, waldbedeckt,

    schneebedeckt in den höheren Teilen

    von den tief ziehenden Wolken verhüllt.


  • February 15, 2017 04:08:56 Tina J

    Händen hält. Heute werden wir

    erst einmal - zum letzten Male

    für lange Zeit - Post empfangen.

    Ob noch ein Brief von dir dabei

    ist? Ob er mir endgültigen Aufschluss

    über eine wichtige Frage

    gibt? Wie es auch sei, ich danke

    dir auf Knieen für alle deine

    Tapferkeit und Tiefe.


    Ich bin bei dir zu jeder Stunde.

    Trautli, mein Trautli, ich umfange

    dich in ganzem Einssein, ich

    küsse dich tausendmal.

                                     Dein Reinhold  ich.


  • February 15, 2017 04:05:37 Tina J

    Händen hält. Heute werden wir

    erst einmal - zum letzten Male

    für lange Zeit - Post empfangen.


Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 4007
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note