Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (5), item 2

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

was dir zusteht. Ich selbst brauche

vom Gehalt nichts mehr. Mit den

63 M, die ich hier einnehme, kann

ich durchaus auskommen. Ich werde

versuchen, dir durch Urlauber

Lebensmittel

von hier aus zu schicken,

wie schon einmal vor Kurzem. Hoffentlich

ist der Schinkenspeck (5...)

in Budapest besorgt worden und

schon angekommen.

Eine grosse Hoffnung habe ich:

dass der Krieg dort ein baldiges

Ende findet, bevor die schwersten

Monate für dich kommen.

Unser weiteres Schicksal ist

ungewiss. Wir verleben hier bei

recht guter Verköstigung (auch

in der Stadt kann man essen!)

arbeitslose Tage. Es geht mir


Transcription saved

was dir zusteht. Ich selbst brauche

vom Gehalt nichts mehr. Mit den

63 M, die ich hier einnehme, kann

ich durchaus auskommen. Ich werde

versuchen, dir durch Urlauber

Lebensmittel

von hier aus zu schicken,

wie schon einmal vor Kurzem. Hoffentlich

ist der Schinkenspeck (5...)

in Budapest besorgt worden und

schon angekommen.

Eine grosse Hoffnung habe ich:

dass der Krieg dort ein baldiges

Ende findet, bevor die schwersten

Monate für dich kommen.

Unser weiteres Schicksal ist

ungewiss. Wir verleben hier bei

recht guter Verköstigung (auch

in der Stadt kann man essen!)

arbeitslose Tage. Es geht mir



Transcription history
  • February 14, 2017 21:04:26 Tina J

    was dir zusteht. Ich selbst brauche

    vom Gehalt nichts mehr. Mit den

    63 M, die ich hier einnehme, kann

    ich durchaus auskommen. Ich werde

    versuchen, dir durch Urlauber

    Lebensmittel

    von hier aus zu schicken,

    wie schon einmal vor Kurzem. Hoffentlich

    ist der Schinkenspeck (5...)

    in Budapest besorgt worden und

    schon angekommen.

    Eine grosse Hoffnung habe ich:

    dass der Krieg dort ein baldiges

    Ende findet, bevor die schwersten

    Monate für dich kommen.

    Unser weiteres Schicksal ist

    ungewiss. Wir verleben hier bei

    recht guter Verköstigung (auch

    in der Stadt kann man essen!)

    arbeitslose Tage. Es geht mir



  • February 14, 2017 20:59:45 Tina J

    was dir zusteht. Ich selbst brauche

    vom Gehalt nichts mehr. Mit den

    63 M, die ich hier einnehme, kann

    ich durchaus auskommen. Ich werde

    versuchen, dir durch Urlauber

    Lebensmittel

    von hier aus zu schicken,

    wie schon einmal vor Kurzem. Hoffentlich

    ist der Schinkenspeck (5...)

    in Budapest besorgt worden und

    schon angekommen.

    Eine grosse Hoffnung habe ich:

    dass der Krieg dort ein baldiges

    Ende findet, bevor die schwersten

    Monate für dich kommen.

    Unser weiteres Schicksal ist

    ungewiss. Wir verleben hier bei

    recht guter Verköstigung (auch

    in der Stadt kann man essen!)

    arbeitslose Tage. Es geht mir



Description

Save description
  • 44.88998250157895||26.58415066249995||

    bei Ploesti, Rumänien

    ||1
Location(s)
  • Story location bei Ploesti, Rumänien


ID
841 / 3998
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note