Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 128

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

sind.

          Vor einigen Tagen kam

amtlich die erwartete grosse

Kunde, dass sich das

serbische Heer - über

100000 Mann, über 500

Geschütze übergeben

hat. Welcher Fortschritt

zum Frieden. Der Weg

zum Orient frei, ein

ganzer Kriegsschauplatz

weniger. Was werden nun

Griechenland und Rumänien

tun? Und schon

scheint ein neuer grosser

Schlag in Vorbereitung.

Soll es der entscheidende

im Westen sein? Gegen Frankreich,

vielleicht auch gleichzeitig


[next page]


Italien. Die

Verhältnisse im Inland,

die Stimmung an der

Front erfordern diese

gewaltige Energie der Kriegsführung.

Uns sie wird

zum Ziele fühlren. Zu Ostern

oder Pfingsten kommt

unsere Gemeinsamkeit,

so wie wir sie ersehnt

haben.

     Wie bin ich dir nach, lieb

Helenelieb, unendlich lieb Helenelieb.

Du und die Kinder,

die wir sind, ihr seit ja

alles, was ich mir nach fühle.

Meine Lebenswärme, meine Tiefe,

es küsst dich tausendfach

                                dein Ich.



Transcription saved

sind.

          Vor einigen Tagen kam

amtlich die erwartete grosse

Kunde, dass sich das

serbische Heer - über

100000 Mann, über 500

Geschütze übergeben

hat. Welcher Fortschritt

zum Frieden. Der Weg

zum Orient frei, ein

ganzer Kriegsschauplatz

weniger. Was werden nun

Griechenland und Rumänien

tun? Und schon

scheint ein neuer grosser

Schlag in Vorbereitung.

Soll es der entscheidende

im Westen sein? Gegen Frankreich,

vielleicht auch gleichzeitig


[next page]


Italien. Die

Verhältnisse im Inland,

die Stimmung an der

Front erfordern diese

gewaltige Energie der Kriegsführung.

Uns sie wird

zum Ziele fühlren. Zu Ostern

oder Pfingsten kommt

unsere Gemeinsamkeit,

so wie wir sie ersehnt

haben.

     Wie bin ich dir nach, lieb

Helenelieb, unendlich lieb Helenelieb.

Du und die Kinder,

die wir sind, ihr seit ja

alles, was ich mir nach fühle.

Meine Lebenswärme, meine Tiefe,

es küsst dich tausendfach

                                dein Ich.




Transcription history
  • February 26, 2017 06:59:34 Barbara Kneidinger

    sind.

              Vor einigen Tagen kam

    amtlich die erwartete grosse

    Kunde, dass sich das

    serbische Heer - über

    100000 Mann, über 500

    Geschütze übergeben

    hat. Welcher Fortschritt

    zum Frieden. Der Weg

    zum Orient frei, ein

    ganzer Kriegsschauplatz

    weniger. Was werden nun

    Griechenland und Rumänien

    tun? Und schon

    scheint ein neuer grosser

    Schlag in Vorbereitung.

    Soll es der entscheidende

    im Westen sein? Gegen Frankreich,

    vielleicht auch gleichzeitig


    [next page]


    Italien. Die

    Verhältnisse im Inland,

    die Stimmung an der

    Front erfordern diese

    gewaltige Energie der Kriegsführung.

    Uns sie wird

    zum Ziele fühlren. Zu Ostern

    oder Pfingsten kommt

    unsere Gemeinsamkeit,

    so wie wir sie ersehnt

    haben.

         Wie bin ich dir nach, lieb

    Helenelieb, unendlich lieb Helenelieb.

    Du und die Kinder,

    die wir sind, ihr seit ja

    alles, was ich mir nach fühle.

    Meine Lebenswärme, meine Tiefe,

    es küsst dich tausendfach

                                    dein Ich.




Description

Save description
  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz


ID
840 / 3981
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note