Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 77

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

ich nach Schreibstube gekommen

bin, wiederhole ich sie mit Tinte.

Wenn du das Gehalt hast, sende

mir, wie ich schon schrieb, 30 Mark.

    Usere militärische und politische

Lage scheint mir günstig,

recht günstig. Wir haben hier

Zeitungen von Ende Oktober. Im

Osten haben wir - mit Ausnahme

von Riga - alles besetzt, was

wir behalten wollen und viel

besetzt, was wir herausgeben

können. Die russische Armee

ist für Monate zu keiner grossen

Offensive fähig. Mehr können

wir gegen Russland nicht

erreichen. Tatsächlich hat ein

grosser Teil der Ostarmee schon

Winterstellung bezogen und es


...[next page]

ist nach Aussage des Leutnants

Burmann mehr als wahrscheinlich,

dass auch wir in allernächster Zeit

feste Stellung beziehen. Welch

schöne Aussicht für uns beide. Innerhalb

weniger Tage fliegen dann

die Briefe hin und her; die Versorgung

mit Lebensmitteln funktioniert

regelmässig. Übrigens

liefert die Militärbehörde dann

auch ausreichend bis reichlich.

Die Gefechtstätigkeit ist auf

ein Minimum beschränkt,

ausserdem hat man sich kolossal

feste Schutzbauten errichtet.

Dann gehen die vielen überflüssigen

Truppen nach dem Balkan

und nach Frankreich

und es wird eine endgültige Entscheidung

Transcription saved

ich nach Schreibstube gekommen

bin, wiederhole ich sie mit Tinte.

Wenn du das Gehalt hast, sende

mir, wie ich schon schrieb, 30 Mark.

    Usere militärische und politische

Lage scheint mir günstig,

recht günstig. Wir haben hier

Zeitungen von Ende Oktober. Im

Osten haben wir - mit Ausnahme

von Riga - alles besetzt, was

wir behalten wollen und viel

besetzt, was wir herausgeben

können. Die russische Armee

ist für Monate zu keiner grossen

Offensive fähig. Mehr können

wir gegen Russland nicht

erreichen. Tatsächlich hat ein

grosser Teil der Ostarmee schon

Winterstellung bezogen und es


...[next page]

ist nach Aussage des Leutnants

Burmann mehr als wahrscheinlich,

dass auch wir in allernächster Zeit

feste Stellung beziehen. Welch

schöne Aussicht für uns beide. Innerhalb

weniger Tage fliegen dann

die Briefe hin und her; die Versorgung

mit Lebensmitteln funktioniert

regelmässig. Übrigens

liefert die Militärbehörde dann

auch ausreichend bis reichlich.

Die Gefechtstätigkeit ist auf

ein Minimum beschränkt,

ausserdem hat man sich kolossal

feste Schutzbauten errichtet.

Dann gehen die vielen überflüssigen

Truppen nach dem Balkan

und nach Frankreich

und es wird eine endgültige Entscheidung


Transcription history
  • August 16, 2018 15:17:44 Eva Anna Welles (AUT)

    ich nach Schreibstube gekommen

    bin, wiederhole ich sie mit Tinte.

    Wenn du das Gehalt hast, sende

    mir, wie ich schon schrieb, 30 Mark.

        Usere militärische und politische

    Lage scheint mir günstig,

    recht günstig. Wir haben hier

    Zeitungen von Ende Oktober. Im

    Osten haben wir - mit Ausnahme

    von Riga - alles besetzt, was

    wir behalten wollen und viel

    besetzt, was wir herausgeben

    können. Die russische Armee

    ist für Monate zu keiner grossen

    Offensive fähig. Mehr können

    wir gegen Russland nicht

    erreichen. Tatsächlich hat ein

    grosser Teil der Ostarmee schon

    Winterstellung bezogen und es


    ...[next page]

    ist nach Aussage des Leutnants

    Burmann mehr als wahrscheinlich,

    dass auch wir in allernächster Zeit

    feste Stellung beziehen. Welch

    schöne Aussicht für uns beide. Innerhalb

    weniger Tage fliegen dann

    die Briefe hin und her; die Versorgung

    mit Lebensmitteln funktioniert

    regelmässig. Übrigens

    liefert die Militärbehörde dann

    auch ausreichend bis reichlich.

    Die Gefechtstätigkeit ist auf

    ein Minimum beschränkt,

    ausserdem hat man sich kolossal

    feste Schutzbauten errichtet.

    Dann gehen die vielen überflüssigen

    Truppen nach dem Balkan

    und nach Frankreich

    und es wird eine endgültige Entscheidung

  • February 23, 2017 18:01:54 Barbara Kneidinger

    ich nach Schreibstube gekommen

    bin, wiederhole ich sie mit Tinte.

    Wenn du das Gehalt hast, sende

    mir, wie ich schon schrieb, 30 Mark.

        Usere militärische und politische

    Lage scheint mir günstig,

    recht günstig. Wir haben hier

    Zeitungen von Ende Oktober. Im

    Osten haben wir - mit Ausnahme

    von Riga - alles besetzt, was

    wir behalten wollen und viel

    besetzt, was wir herausgeben

    können. Die russische Armee

    ist für Monate zu keiner grossen

    Offensive fähig. Mehr können

    wir gegen Russland nicht

    erreichen. Tatsächlich hat ein

    grosser Teil der Ostarmee schon

    Winterstellung bezogen und es


    ...[next page]


    ist nach Aussage des Leutnants

    Burmann mehr als wahrscheinlich,

    dass auch wir in allernächster Zeit

    feste Stellung beziehen. Welch

    schöne Aussicht für uns beide. Innerhalb

    weniger Tage fliegen dann

    die Briefe hin und her; die Versorgung

    mit Lebensmitteln funktioniert

    regelmässig. Übrigens

    liefert die Militärbehörde dann

    auch ausreichend bis reichlich.

    Die Gefechtstätigkeit ist auf

    ein Minimum beschränkt,

    ausserdem hat man sich kolossal

    feste Schutzbauten errichtet.

    Dann gehen die vielen überflüssigen

    Truppen nach dem Balkan

    und nach Frankreich

    und es wird eine endgültige Entscheidung



  • February 23, 2017 18:01:49 Barbara Kneidinger

    ich nach Schreibstube gekommen

    bin, wiederhole ich sie mit Tinte.

    Wenn du das Gehalt hast, sende

    mir, wie ich schon schrieb, 30 Mark.

        Usere militärische und politische

    Lage scheint mir günstig,

    recht günstig. Wir haben hier

    Zeitungen von Ende Oktober. Im

    Osten haben wir - mit Ausnahme

    von Riga - alles besetzt, was

    wir behalten wollen und viel

    besetzt, was wir herausgeben

    können. Die russische Armee

    ist für Monate zu keiner grossen

    Offensive fähig. Mehr können

    wir gegen Russland nicht

    erreichen. Tatsächlich hat ein

    grosser Teil der Ostarmee schon

    Winterstellung bezogen und es


    ...[next page]


    ist nach Aussage des Leutnants

    Burmann mehr als wahrscheinlich,

    dass auch wir in allernächster Zeit

    feste Stellung beziehen. Welch

    schöne Aussicht für uns beide. Innerhalb

    weniger Tage fliegen dann

    die Briefe hin und her; die Versorgung

    mit Lebensmitteln funktioniert

    regelmässig. Übrigens

    liefert die Militärbehörde dann

    auch ausreichend bis reichlich.

    Die Gefechtstätigkeit ist auf

    ein Minimum beschränkt,

    ausserdem hat man sich kolossal

    feste Schutzbauten errichtet.

    Dann gehen die vielen überflüssigen

    Truppen nach dem Balkan

    und nach Frankreich

    und es wird eine engültige Entscheidung



Description

Save description
  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz


ID
840 / 3929
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


  • Deutsch

  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note