Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 48

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite: 

Kommen nicht zum Schuss
Nächtliches Leitunglegen zu an-

derer Batterie über die Wilija.

Wundervolle Rouladen mit

Kartoffeln in Bouillonsauce.

Biwak auf Waldlichtung im

Zelt.

 

(Eingeschaltet e. nach  d. Briefe

v. 5-11. IX abgesandter Brief v. 15. IX)

 

                                          15. IX 15

Liebster einzig lieber, habe

plötzlich Gelegenheit schnell

Post mit der Bagage abzuschicken.

Bin gesund in jeder

Richtung. Wundervolles, wohl-

tuendes Spätsommerwetter.

Die Tage der Riesenmärsche

jetzt beendet. Gefahr bisher gar

nicht in den nächsten Tagen

 

.rechte Seite:

 wohl auch nicht wesentlich. Der

Russe rückt aus. Ich küsse

dich tausend, tausendmal teuerstes

einzig teures Leben. Küsse

die Kinder wieder. Grüsse an alle.

                               Dein, dein Ich.

 

                                              15. IX

Am Morgen sofort den  köstlichen

Sonnenschein, dessen Mittagshitze

man gerne erträgt. Waldungen und

Felder jenseits der Wilija liegen

(vor der Beobachtung) im Morgen-

licht wie gestern im Abendlicht.

Erst um 2 Uhr Weitermarsch, kommen

über die Wilja nach Michaliszki,

das wir gestern Nachmittag

und Nacht brennen sahen. Ort

zum grössten Teile erhalten. Quartier

Transcription saved

 linke Seite: 

Kommen nicht zum Schuss
Nächtliches Leitunglegen zu an-

derer Batterie über die Wilija.

Wundervolle Rouladen mit

Kartoffeln in Bouillonsauce.

Biwak auf Waldlichtung im

Zelt.

 

(Eingeschaltet e. nach  d. Briefe

v. 5-11. IX abgesandter Brief v. 15. IX)

 

                                          15. IX 15

Liebster einzig lieber, habe

plötzlich Gelegenheit schnell

Post mit der Bagage abzuschicken.

Bin gesund in jeder

Richtung. Wundervolles, wohl-

tuendes Spätsommerwetter.

Die Tage der Riesenmärsche

jetzt beendet. Gefahr bisher gar

nicht in den nächsten Tagen

 

.rechte Seite:

 wohl auch nicht wesentlich. Der

Russe rückt aus. Ich küsse

dich tausend, tausendmal teuerstes

einzig teures Leben. Küsse

die Kinder wieder. Grüsse an alle.

                               Dein, dein Ich.

 

                                              15. IX

Am Morgen sofort den  köstlichen

Sonnenschein, dessen Mittagshitze

man gerne erträgt. Waldungen und

Felder jenseits der Wilija liegen

(vor der Beobachtung) im Morgen-

licht wie gestern im Abendlicht.

Erst um 2 Uhr Weitermarsch, kommen

über die Wilja nach Michaliszki,

das wir gestern Nachmittag

und Nacht brennen sahen. Ort

zum grössten Teile erhalten. Quartier


Transcription history
  • June 5, 2017 11:19:55 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite: 

    Kommen nicht zum Schuss
    Nächtliches Leitunglegen zu an-

    derer Batterie über die Wilija.

    Wundervolle Rouladen mit

    Kartoffeln in Bouillonsauce.

    Biwak auf Waldlichtung im

    Zelt.

     

    (Eingeschaltet e. nach  d. Briefe

    v. 5-11. IX abgesandter Brief v. 15. IX)

     

                                              15. IX 15

    Liebster einzig lieber, habe

    plötzlich Gelegenheit schnell

    Post mit der Bagage abzuschicken.

    Bin gesund in jeder

    Richtung. Wundervolles, wohl-

    tuendes Spätsommerwetter.

    Die Tage der Riesenmärsche

    jetzt beendet. Gefahr bisher gar

    nicht in den nächsten Tagen

     

    .rechte Seite:

     wohl auch nicht wesentlich. Der

    Russe rückt aus. Ich küsse

    dich tausend, tausendmal teuerstes

    einzig teures Leben. Küsse

    die Kinder wieder. Grüsse an alle.

                                   Dein, dein Ich.

     

                                                  15. IX

    Am Morgen sofort den  köstlichen

    Sonnenschein, dessen Mittagshitze

    man gerne erträgt. Waldungen und

    Felder jenseits der Wilija liegen

    (vor der Beobachtung) im Morgen-

    licht wie gestern im Abendlicht.

    Erst um 2 Uhr Weitermarsch, kommen

    über die Wilja nach Michaliszki,

    das wir gestern Nachmittag

    und Nacht brennen sahen. Ort

    zum grössten Teile erhalten. Quartier

  • February 22, 2017 11:49:57 Barbara Kneidinger

    Kommen nicht zum Schuss.
    Nächtliches Leitunglegen zu anderer

    Batterie über die Wilija.

    Wundervolle Rouladen mit

    Kartoffeln in Bouillonsauce.

    Biwak auf Waldlichtung in

    Zelt.

     

    (Eingeschaltet e. nach s, Briefe

    v. 5-11. IX abgesandter Brief v. 15. IX)

     

                                              15. IX 15

    Liebster einzig lieber, habe

    plötzlich Gelegenheit schnell

    Post mit der Bagage abzuschicken.

    Bin gesund in jeder

    Richtung. Wundervolles, wohltuendes

    Spätsommerwetter.

    Die Tage der Riesenmärsche

    jetzt beendet. Gefahr bisher gar

    nicht in den nächsten Tagen

     

    ...[next page]

     

    wohl auch nicht wesentlich. Der

    Russe rückt aus. Ich küsse

    dich tausend, tausendmal teuerstes

    einzig teures Leben. Küsse

    die Kinder wieder. Grüsse an alle.

                                   Dein, dein Ich.

     

                                                  15. IX

    Am Morgen sofort den  köstlichen

    Sonnenschein, dessen Mittagshitze

    man gerne erträgt. Waldungen und

    Felder jenseits der Wilja liegen

    (vor der Beobachtung) im Morgenlicht

    wie gestern im Abendlicht.

    Erst um 2 Uhr Weitermarsch, kommen

    über die Wilja nach Michaliszki,

    das wir gestern Nachmittag

    und Nacht brennen sahen. Ort

    zum grössten Teile erhalten. Quartier


Description

Save description
  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz


ID
840 / 3900
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note