Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 43

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                              10. IX

Aufbruch im Nebel. Wir maschieren

jetzt nach SO. Das Land wird

stärker gewellt. Mit nahendem

Mittag erhebt sich der Nebel und

enthüllt ein reizvolles Bild.

Die Oberfläche des Landes erscheint

wie die eines in stärkster Be-

wegung erstarrten Ozeans. Laub-

waldungen - viel Birken - und

Nadelwaldungen - Fichten und

wohl auch Tannen - beleben die

sonnige Landschaft. Vielfach

sind verschiende Laubarten und

Nadelholz gemischt. Dazwischen

die meist mit Stroh, zuweilen

mit Holzschindeln gedeckten

? Holzhäuser der Bauernhäuser

und kleinen Ortschafen von Grün

 

..rechte Seite:

 umlaubt. Gegen Mittag der erste

tote Russe, das Antlitz mit einem

Tuche bedeckt. Am blauen

Abendhimmel die ersten feind-

lichen Schrapnells. Warmes Quartier

in einer Scheune in Bastuny.

Wir sind totmüde. Um 10 Uhr

morgens waren die Russen noch

im Dorfe.

                                         11. IX 15

Wecken 1/2 3 Uhr, Abmarsch 4 Uhr

aus Bastuny. Der Russe glänzt

durch gänzliche Abwesenheit. Er

ist soweit ausgerissen, dass

wir keine Aussicht haben, ihn trotz

unseres ununterbrochenen Marsches

sobald zu erreichen. Derselbe

Nebel wie am Tage vorher. Dasselbe

wundervolle sich Enthüllen der

 

Transcription saved

                                              10. IX

Aufbruch im Nebel. Wir maschieren

jetzt nach SO. Das Land wird

stärker gewellt. Mit nahendem

Mittag erhebt sich der Nebel und

enthüllt ein reizvolles Bild.

Die Oberfläche des Landes erscheint

wie die eines in stärkster Be-

wegung erstarrten Ozeans. Laub-

waldungen - viel Birken - und

Nadelwaldungen - Fichten und

wohl auch Tannen - beleben die

sonnige Landschaft. Vielfach

sind verschiende Laubarten und

Nadelholz gemischt. Dazwischen

die meist mit Stroh, zuweilen

mit Holzschindeln gedeckten

? Holzhäuser der Bauernhäuser

und kleinen Ortschafen von Grün

 

..rechte Seite:

 umlaubt. Gegen Mittag der erste

tote Russe, das Antlitz mit einem

Tuche bedeckt. Am blauen

Abendhimmel die ersten feind-

lichen Schrapnells. Warmes Quartier

in einer Scheune in Bastuny.

Wir sind totmüde. Um 10 Uhr

morgens waren die Russen noch

im Dorfe.

                                         11. IX 15

Wecken 1/2 3 Uhr, Abmarsch 4 Uhr

aus Bastuny. Der Russe glänzt

durch gänzliche Abwesenheit. Er

ist soweit ausgerissen, dass

wir keine Aussicht haben, ihn trotz

unseres ununterbrochenen Marsches

sobald zu erreichen. Derselbe

Nebel wie am Tage vorher. Dasselbe

wundervolle sich Enthüllen der

 


Transcription history
  • June 4, 2017 18:38:05 Eva Anna Welles (AUT)

                                                  10. IX

    Aufbruch im Nebel. Wir maschieren

    jetzt nach SO. Das Land wird

    stärker gewellt. Mit nahendem

    Mittag erhebt sich der Nebel und

    enthüllt ein reizvolles Bild.

    Die Oberfläche des Landes erscheint

    wie die eines in stärkster Be-

    wegung erstarrten Ozeans. Laub-

    waldungen - viel Birken - und

    Nadelwaldungen - Fichten und

    wohl auch Tannen - beleben die

    sonnige Landschaft. Vielfach

    sind verschiende Laubarten und

    Nadelholz gemischt. Dazwischen

    die meist mit Stroh, zuweilen

    mit Holzschindeln gedeckten

    ? Holzhäuser der Bauernhäuser

    und kleinen Ortschafen von Grün

     

    ..rechte Seite:

     umlaubt. Gegen Mittag der erste

    tote Russe, das Antlitz mit einem

    Tuche bedeckt. Am blauen

    Abendhimmel die ersten feind-

    lichen Schrapnells. Warmes Quartier

    in einer Scheune in Bastuny.

    Wir sind totmüde. Um 10 Uhr

    morgens waren die Russen noch

    im Dorfe.

                                             11. IX 15

    Wecken 1/2 3 Uhr, Abmarsch 4 Uhr

    aus Bastuny. Der Russe glänzt

    durch gänzliche Abwesenheit. Er

    ist soweit ausgerissen, dass

    wir keine Aussicht haben, ihn trotz

    unseres ununterbrochenen Marsches

    sobald zu erreichen. Derselbe

    Nebel wie am Tage vorher. Dasselbe

    wundervolle sich Enthüllen der

     

  • February 22, 2017 10:52:12 Barbara Kneidinger

                                                  10. IX

    Aufbruch im Nebel. Wir maschieren

    jetzt nach SO. Das Land wird

    stärker gewellt. Mit nahendem

    Mittag erhebt sich der Nebel und

    enthüllt ein reizvolles Bild.

    Die Oberfläche des Landes erscheint

    wie die eines in stärkster Bewegung

    erstarrten Ozeans. Laubwaldungen -

    viel Birken - und

    Nadelwaldungen - Fichten und

    wohl auch Tannen - beleben die

    sonnige Landschaft. Vielfach

    sind verschiende Laubarten und

    Nadelholz gemischt. Dazwischen

    die meist mit Stroh, zuweilen

    mit Holzschindeln gedeckten

    Holzhäuser der Bauernhäuser

    und kleinen Ortschafen von Grün

     

    ...[next page]

     

    umlaubt. Gegen Mittag der erste

    tote Russe, das Antlitz mit einem

    Tuche bedeckt. Am blauen

    Abendhimmel die ersten feindlichen

    Schrapnells. Warmes Quartier

    in einer Scheune in Bastuny.

    Wir sind totmüde. Um 10 Uhr

    morgens waren die Russen noch

    im Dorfe.

                                             11. IX 15

    Wecken 1/2 3 Uhr, Abmarsch 4 Uhr

    aus Bastuny. Der Russe glänzt

    durch gänzliche Abwesenheit. Er

    ist soweit ausgerissen, dass

    wir keine Aussicht haben, ihn trotz

    unseres ununterbrochenen Marsches

    sobald zu erreichen. Derselbe

    Nebel wie am Tage vorher. Dasselbe

    wundervolle sich Enthüllen der

     


Description

Save description
  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz


ID
840 / 3895
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note