Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 34

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Birke geraucht. Weiter zu unsern

Fernsprechunterständen und Hoch-

ständen am Waldrande. Einen

Hochstand auf riesiger Kiefer

Gipfel bestiegen. Wundervoller

Blick bis Lomscha von dem ein

Schornstein zu  .sein - anscheinend ausradiert? und auf

die deutschen und russischen Schüt-

zengräben. Der Wind saust in

den Kieferkronen und wiegt

mich. Die deutschen Laufgräben

und Schützengräben sehr

mässig gebaut. Ganz anders

die gegenüberliegenden russischen:

4 Reihen von Stachel-

drahtverhauen. Die Schützengräben

gut mit Holz und Erde

überdeckt, mit ganz engen Schiess-

scharten, alle Gräben mit starken

 

..rechte Seite:

Ästen tapeziert, die Unterstände

bis 3/4 m von Holz und

Erde geschützt, nur von ganz

schweren Geschützen zu zerstören.

Keine Spuren unserer Artillerie!

Man bekommt einen Begriff, wie

schwer es ist, solche Stellung zu

stürmen. Auf dem Rückwege

im Walde die Unterstände der

deutschen Reserven. Mit Liebe

gebaut, ganz anders als ent-

sprechende russische. Hier zeigt

sich der Culturunterschied.


                                        1. IX. 15

Zweimal Waffenappell!!!!  Appel

für den eisernen Bestand! Von

5 Uhr ab frei und Mensch.


                                         2. IX.

Seit langer Zeit wieder 2 Stunden  

Transcription saved

Birke geraucht. Weiter zu unsern

Fernsprechunterständen und Hoch-

ständen am Waldrande. Einen

Hochstand auf riesiger Kiefer

Gipfel bestiegen. Wundervoller

Blick bis Lomscha von dem ein

Schornstein zu  .sein - anscheinend ausradiert? und auf

die deutschen und russischen Schüt-

zengräben. Der Wind saust in

den Kieferkronen und wiegt

mich. Die deutschen Laufgräben

und Schützengräben sehr

mässig gebaut. Ganz anders

die gegenüberliegenden russischen:

4 Reihen von Stachel-

drahtverhauen. Die Schützengräben

gut mit Holz und Erde

überdeckt, mit ganz engen Schiess-

scharten, alle Gräben mit starken

 

..rechte Seite:

Ästen tapeziert, die Unterstände

bis 3/4 m von Holz und

Erde geschützt, nur von ganz

schweren Geschützen zu zerstören.

Keine Spuren unserer Artillerie!

Man bekommt einen Begriff, wie

schwer es ist, solche Stellung zu

stürmen. Auf dem Rückwege

im Walde die Unterstände der

deutschen Reserven. Mit Liebe

gebaut, ganz anders als ent-

sprechende russische. Hier zeigt

sich der Culturunterschied.


                                        1. IX. 15

Zweimal Waffenappell!!!!  Appel

für den eisernen Bestand! Von

5 Uhr ab frei und Mensch.


                                         2. IX.

Seit langer Zeit wieder 2 Stunden  


Transcription history
  • June 2, 2017 10:52:54 Eva Anna Welles (AUT)

    Birke geraucht. Weiter zu unsern

    Fernsprechunterständen und Hoch-

    ständen am Waldrande. Einen

    Hochstand auf riesiger Kiefer

    Gipfel bestiegen. Wundervoller

    Blick bis Lomscha von dem ein

    Schornstein zu  .sein - anscheinend ausradiert? und auf

    die deutschen und russischen Schüt-

    zengräben. Der Wind saust in

    den Kieferkronen und wiegt

    mich. Die deutschen Laufgräben

    und Schützengräben sehr

    mässig gebaut. Ganz anders

    die gegenüberliegenden russischen:

    4 Reihen von Stachel-

    drahtverhauen. Die Schützengräben

    gut mit Holz und Erde

    überdeckt, mit ganz engen Schiess-

    scharten, alle Gräben mit starken

     

    ..rechte Seite:

    Ästen tapeziert, die Unterstände

    bis 3/4 m von Holz und

    Erde geschützt, nur von ganz

    schweren Geschützen zu zerstören.

    Keine Spuren unserer Artillerie!

    Man bekommt einen Begriff, wie

    schwer es ist, solche Stellung zu

    stürmen. Auf dem Rückwege

    im Walde die Unterstände der

    deutschen Reserven. Mit Liebe

    gebaut, ganz anders als ent-

    sprechende russische. Hier zeigt

    sich der Culturunterschied.


                                            1. IX. 15

    Zweimal Waffenappell!!!!  Appel

    für den eisernen Bestand! Von

    5 Uhr ab frei und Mensch.


                                             2. IX.

    Seit langer Zeit wieder 2 Stunden  

  • February 22, 2017 08:32:45 Barbara Kneidinger

    Birke geraucht. Weiter zu unseren

    Fernsprechunterständen und Hochständen

    am Waldrande. Einen Hochstand

    auf riesiger Kiefer

    Gipfel bestiegen. Wundervoller

    Blick bis Lomscha von dem ein

    Schornstein zu sein und auf

    die deutschen und russischen Schützengräben.

    Der Wind saust in

    den Kieferkronen und wiegt

    mich. Die deutschen Laufgräben

    und Schützengräben sehr

    mässig gebaut. Ganz anders

    die gegenüberliegenden russischen:

    4 Reihen von Stacheldrahtverhauen.

    Die Schützengräben

    gut mit Holz und Erde

    überdeckt, mit ganz engen Schiessscharten,

    alle Gräben mit starken

     

    ...[next page]

     

    Ästen tapeziert, die Unterstände

    bis 3/4 m von Holz und

    Erde geschützt, nur von ganz

    schweren Geschützen zu zuerstören.

    Keine Spuren unserer Artillerie!

    Man bekommt einen Begriff, wie

    schwer es ist, solche Stellung zu

    stürmen. Auf dem Rückwege

    im Walde die Unterstände der

    deutschen Reserven. Mit Liebe

    gebaut, ganz anders als entsprechende

    russische. Hier zeigt

    sich der Culturunterschied.

                                            1. IX. 15

    Zweimal Waffenappell!!!! Appel

    für den eisernen Bestand! Von

    5 Uhr ab frei und Mensch.

                                             2. IX.

    Seit langer Zeit wieder 2 Stunden

     

     


  • February 22, 2017 08:27:17 Barbara Kneidinger

    Birke geraucht. Weiter zu unseren

    Fernsprechunterständen und Hochständen

    am Waldrande. Einen Hochstand

    auf riesiger Kiefer

    Gipfel bestiegen. Wundervoller

    Blick bis Lomscha von dem ein

    Schornstein zu sein und auf

    die deutschen und russischen Schützengräben.

    Der Wind saust in

    den Kieferkronen und wiegt

    mich. Die deutschen Laufgräben

    und Schützengräben sehr

    mässig gebaut. Ganz anders

    die gegenüberliegenden russischen:

    4 Reihen von Stacheldrahtverhauen.

    Die Schützengräben

    gut mit Holz und Erde

    überdeckt, mit ganz engen Schiessscharten,

    alle Gräben mit starken

     

    ...[next page]

     

     


Description

Save description
  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz


ID
840 / 3886
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note