Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (4), item 31

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 .linke Seite:       

                                          28.VIII 15

 Nach kurzem Schlaf Weiter-

marsch von dem Dorfe nahe

Bransk. Wir kommen bald

an dem ersten grösseren Laub-

walde vorbei. Wie das junge

Sonnenlicht in die Schatten

des Waldes fällt. Gegen

Mittag überschreiten wir (zum

2. Male!) die Bahn Warschau-

Petersburg. Quartier jenseits von Osipi stare

in kleinem Dorfe. Am späten

Nachmittag gehe ich in die Stadt

einkaufen. Da Sabat ist, Schwie-

rigkeiten. Schliesslich trinke ich

bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

viel Cigaretten (schmerzlich

vermisst), Schokolade, Bonbons,

Streichhölzer, Marmelade. In


..rechte Seite:

wunderbarem, weissem Mondlicht

Heimkehr zum Quartier.

                                             29. VIII

Wieder ganz früher Abmarsch.

Es ist das wundervollste Sonnen-

wetter wie auf unserm ganzen

Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

rechts und links. Der heutige

Tag führt durch wirklich schöne

Landschaft, die schönste unseres

bisherigen Marsches in Polen.

1-2 Meilen vor Lomscha

erscheint eine Hügellandschaft

zur Linken, fast wie ein kleines

Mittelgebirge. Dann wird das

Land wieder kurz vor Lomscha

stark hügelig, ein ungewohnter

Anblick. Lomscha selbst liegt

malerisch auf der Höhe, zu Beginn

Transcription saved

 .linke Seite:       

                                          28.VIII 15

 Nach kurzem Schlaf Weiter-

marsch von dem Dorfe nahe

Bransk. Wir kommen bald

an dem ersten grösseren Laub-

walde vorbei. Wie das junge

Sonnenlicht in die Schatten

des Waldes fällt. Gegen

Mittag überschreiten wir (zum

2. Male!) die Bahn Warschau-

Petersburg. Quartier jenseits von Osipi stare

in kleinem Dorfe. Am späten

Nachmittag gehe ich in die Stadt

einkaufen. Da Sabat ist, Schwie-

rigkeiten. Schliesslich trinke ich

bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

viel Cigaretten (schmerzlich

vermisst), Schokolade, Bonbons,

Streichhölzer, Marmelade. In


..rechte Seite:

wunderbarem, weissem Mondlicht

Heimkehr zum Quartier.

                                             29. VIII

Wieder ganz früher Abmarsch.

Es ist das wundervollste Sonnen-

wetter wie auf unserm ganzen

Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

rechts und links. Der heutige

Tag führt durch wirklich schöne

Landschaft, die schönste unseres

bisherigen Marsches in Polen.

1-2 Meilen vor Lomscha

erscheint eine Hügellandschaft

zur Linken, fast wie ein kleines

Mittelgebirge. Dann wird das

Land wieder kurz vor Lomscha

stark hügelig, ein ungewohnter

Anblick. Lomscha selbst liegt

malerisch auf der Höhe, zu Beginn


Transcription history
  • August 12, 2018 14:20:47 Eva Anna Welles (AUT)

     .linke Seite:       

                                              28.VIII 15

     Nach kurzem Schlaf Weiter-

    marsch von dem Dorfe nahe

    Bransk. Wir kommen bald

    an dem ersten grösseren Laub-

    walde vorbei. Wie das junge

    Sonnenlicht in die Schatten

    des Waldes fällt. Gegen

    Mittag überschreiten wir (zum

    2. Male!) die Bahn Warschau-

    Petersburg. Quartier jenseits von Osipi stare

    in kleinem Dorfe. Am späten

    Nachmittag gehe ich in die Stadt

    einkaufen. Da Sabat ist, Schwie-

    rigkeiten. Schliesslich trinke ich

    bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

    viel Cigaretten (schmerzlich

    vermisst), Schokolade, Bonbons,

    Streichhölzer, Marmelade. In


    ..rechte Seite:

    wunderbarem, weissem Mondlicht

    Heimkehr zum Quartier.

                                                 29. VIII

    Wieder ganz früher Abmarsch.

    Es ist das wundervollste Sonnen-

    wetter wie auf unserm ganzen

    Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

    rechts und links. Der heutige

    Tag führt durch wirklich schöne

    Landschaft, die schönste unseres

    bisherigen Marsches in Polen.

    1-2 Meilen vor Lomscha

    erscheint eine Hügellandschaft

    zur Linken, fast wie ein kleines

    Mittelgebirge. Dann wird das

    Land wieder kurz vor Lomscha

    stark hügelig, ein ungewohnter

    Anblick. Lomscha selbst liegt

    malerisch auf der Höhe, zu Beginn

  • June 2, 2017 10:18:29 Eva Anna Welles (AUT)

     .linke Seite:       

                                              28.VIII 15

     Nach kurzem Schlaf Weiter-

    marsch von dem Dorfe nahe

    Bransk. Wir kommen bald

    an dem ersten grösseren Laub-

    walde vorbei. Wie das junge

    Sonnenlicht in die Schatten

    des Waldes fällt. Gegen

    Mittag überschreiten wir (zum

    2. Male!) die Bahn Warschau-

    Petersburg. Quartier jenseits von Osipistare

    in kleinem Dorfe. Am späten

    Nachmittag gehe ich in die Stadt

    einkaufen. Da Sabat ist, Schwie-

    rigkeiten. Schliesslich trinke ich

    bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

    viel Cigaretten (schmerzlich

    vermisst), Schokolade, Bonbons,

    Streichhölzer, Marmelade. In

     

    ..rechte Seite:

    wunderbarem, weissem Mondlicht

    Heimkehr zum Quartier.

                                                 29. VIII

    Wieder ganz früher Abmarsch.

    Es ist das wundervollste Sonnen-

    wetter wie auf unserm ganzen

    Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

    rechts und links. Der heutige

    Tag führt durch wirklich schöne

    Landschaft, die schönste unseres

    bisherigen Marsches in Polen.

    1-2 Meilen vor Lomscha

    erscheint eine Hügellandschaft

    zur Linken, fast wie ein kleines

    Mittelgebirge. Dann wird das

    Land wieder kurz vor Lomscha

    stark hügelig, ein ungewohnter

    Anblick. Lomscha selbst liegt

    malerisch auf der Höhe, zu Beginn


  • February 22, 2017 08:09:02 Barbara Kneidinger

                                                     28.VIII 15

      Nach kurzem Schlaf Weitermarsch

    von dem Dorfe nahe

    Bransk. Wir kommen bald

    an dem ersten grösseren Laubwalde

    vorbei. Wie das junge

    Sommerlicht in die Schatten

    des Waldes fällt. Gegen

    Mittag überschreiten wir (zum

    2. Male) die Bahn Warschau-

    Petersburg. Quartier jenseits von Osipistare

    in kleinem Dorfe. Am späten

    Nachmittag gehe ich in die Stadt

    einkaufen. Da Sabat ist, Schwierigkeiten.

    Schliesslich trinke ich

    bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

    viel Cigaretten (schmerzlich

    vermisst), Schokolade, Bonbons,

    Streichhölzer, Marmelade. In

     

    ...[next page]

     

    wunderbarem, weissem Mondlich

    Heimkehr zum Quartier.

                                                 29. VIII

    Wieder ganz früher Abmarsch.

    Es ist das wundervollste Sonnenwetter

    wie auf unserm ganzen

    Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

    rechts und links. Der heutige

    Tag führt durch wirklich schöne

    Landschaft, die schönste unseres

    bisherigen Marsches in Polen.

    1-2 Meilen vor Lomscha

    erscheint eine Hügellandschaft

    zur Linken, fast wie ein kleines

    Mittelgebirge. Dann wird das

    Land wieder kurz vor Lomscha

    stark hügelig, ein ungewohnter

    Anblick. Lomscha selbst liegt

    malerisch auf der Höhe, zu Beginn


  • February 22, 2017 08:08:29 Barbara Kneidinger

                                                     28.VIII 15

      Nach kurzem Schlaf Weitermarsch

    von dem Dorfe nahe

    Bransk. Wir kommen bald

    an dem ersten grösseren Laubwalde

    vorbei. Wie das junge

    Sommerlicht in die Schatten

    des Waldes fällt. Gegen

    Mittag überschreiten wir (zum

    2. Male) die Bahn Warschau-

    Petersburg. Quartier jenseits von Osipistare

    in kleinem Dorfe. Am späten

    Nachmittag gehe ich in die Stadt

    einkaufen. Da Sabat ist, Schwierigkeiten.

    Schliesslich trinke ich

    bei Juden 3 Tassen Tee und erstehe

    viel Cigaretten (schmerzlich

    vermisst), Schokolade, Bonbons,

    Streichhölzer, Marmelade. In

     

    ...[next page]

     

    wunderbarem, weissem Mondlich

    Heimkehr zum Quartier.

                                                 29. VIII

    Wieder ganz früher Abmarsch.

    Es ist das wundervollste Sonnenwetter

    wie auf unserm ganzen

    Rückmarsch. Grosse Laubwaldungen

    rechts und links. Der heutige

    Tag führt durch wirklich schöne

    Landschaft, die schönste unseres

    bisherigen Marsches in Polen.

    1-2 Meilen vor Lomscha

    erscheint eine Hügellandschaft

    zur Linken, fast wie ein kleines

    Mittelgebirge. Dann wird das

    Land wieder kurz vor Lomscha

    stark hügelig, ein ungewohnter

    Anblick. Lomscha selbst liegt

    malerisch auf der Höhe, zu Beo


Description

Save description
  • 53.22357129112039||22.06559247812504||

    Lomza = deutsch: Lomscha

  • 52.93070133601994||22.473459909765666||

    Osipi stare ??

  • 52.74737222695168||22.844248483984416||

    Bransk

  • 53.017127|| 20.890587||

    Przasnysz

    ||1
Location(s)
  • Story location Przasnysz
  • Document location Lomza = deutsch: Lomscha
  • Additional document location Osipi stare ??
  • Additional document location Bransk


ID
840 / 3883
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmidt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


August 28, 1915
  • Deutsch

  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note