Tagebuchaufzeichnungen Reinhold Sieglerschmidt (3), item 8

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Linkes Blatt

Kriegsbeginn hat unsere Batte-
rie nur 2 Tote. Und was hat sie
alles mitgemacht!!
Nachtquartier wieder unter dem Zelt
bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
warm, am Morgen ist es regnerisch!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                     14. VIII 1915
Gestern ging es weiter hinter den
fliehenden Russen her. Am Nach-
mittag und Abend lagen wir vor

neuen russischen Stellungen bei
der Stadt Ciechanowiec am Nurzec.
Augenscheinlich sollen wir von
Norden her um den Bug herum-
greifend auf Brest-Litowsk 
marschieren, entsprechend dem

Vorrücken Mackensen'scher Trup


Rechtes Blatt

pen im Süden östlich des Bug.
Diesmal sahen wir das Schlacht-
feld frei vor uns vom Beobach-
tungsstande, überall vor uns ben-
nende Dörfer und die brennende
Stadt, alles nicht etwa von uns in
Brand geschossen, sondern von
den Russen in Brand gesteckt.
Besonders eindrucksvoll wurde
das Bild mit der sinkenden Dun-
kelheit. Dazu die Schlachtge-
räusche. Der Donner unserer
zahlreichen Geschütze und der
schwächere russische, das Knattern
der russischen Gewehre und Ma-
schinengewehre. Es wurde heftig
von uns angegriffen, die Russen
haben sich aber einstweilen ge-
halten. Die arme Infanterie. Alles

Transcription saved

Linkes Blatt

Kriegsbeginn hat unsere Batte-
rie nur 2 Tote. Und was hat sie
alles mitgemacht!!
Nachtquartier wieder unter dem Zelt
bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
warm, am Morgen ist es regnerisch!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                     14. VIII 1915
Gestern ging es weiter hinter den
fliehenden Russen her. Am Nach-
mittag und Abend lagen wir vor

neuen russischen Stellungen bei
der Stadt Ciechanowiec am Nurzec.
Augenscheinlich sollen wir von
Norden her um den Bug herum-
greifend auf Brest-Litowsk 
marschieren, entsprechend dem

Vorrücken Mackensen'scher Trup


Rechtes Blatt

pen im Süden östlich des Bug.
Diesmal sahen wir das Schlacht-
feld frei vor uns vom Beobach-
tungsstande, überall vor uns ben-
nende Dörfer und die brennende
Stadt, alles nicht etwa von uns in
Brand geschossen, sondern von
den Russen in Brand gesteckt.
Besonders eindrucksvoll wurde
das Bild mit der sinkenden Dun-
kelheit. Dazu die Schlachtge-
räusche. Der Donner unserer
zahlreichen Geschütze und der
schwächere russische, das Knattern
der russischen Gewehre und Ma-
schinengewehre. Es wurde heftig
von uns angegriffen, die Russen
haben sich aber einstweilen ge-
halten. Die arme Infanterie. Alles


Transcription history
  • July 15, 2018 18:27:08 Eva Anna Welles (AUT)

    Linkes Blatt

    Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                         14. VIII 1915
    Gestern ging es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor

    neuen russischen Stellungen bei
    der Stadt Ciechanowiec am Nurzec.
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Bug herum-
    greifend auf Brest-Litowsk 
    marschieren, entsprechend dem

    Vorrücken Mackensen'scher Trup


    Rechtes Blatt

    pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den Russen in Brand gesteckt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Dazu die Schlachtge-
    räusche. Der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze und der
    schwächere russische, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles

  • May 29, 2017 16:25:12 Monika Buck

    Linkes Blatt

    Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                         14. VIII 1915
    Gestern ging es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor

    neuen russischen Stellungen bei
    der Stadt Ciechanowiec am Nurzec.
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Berg herum-
    greifend auf Brest-Litowsk 
    marschieren, entsprechen dem

    Vorrücken Mackensen'scher Trup


    Rechtes Blatt

    pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den Russen in Brand gesteckt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Dazu die Schlachtge-
    räusche. Der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze und der
    schwächere russische, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles


  • May 29, 2017 16:21:27 Monika Buck

    Linkes Blatt

    Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                         14. VIII 1915
    Gestern ging es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor

    neuen russischen Stellungen bei
    der Stadt Ciechanowiec am Nurzec.
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Berg herum-
    greifend auf Brest-Litowsk 
    marschieren, entsprechen den
    Vormütten Machensen...Trup


    Rechtes Blatt

    pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den Russen in Brand gesetzt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Dann die Schlachtge-
    räusche. Der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze nur der
    schwächeren russischen, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles


  • May 29, 2017 16:17:02 Monika Buck

    Linkes Blatt

    Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                                         14. VIII 1915
    Gestern ging es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor

    neuen russischen Stellungen bei
    der Stadt Ciechamowicz am Niiper
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Ber herum-
    greifend auf Brest-Litowsk
    marschieren, entsprechen den
    Vormütten Machensen...Trup
    Rechtes Blatt pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den Russen in Brand gesetzt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Dann die Schlachtge-
    räusche. Der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze nur der
    schwächeren russischen, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles


  • November 11, 2016 14:16:06 Frank _von Hagel
    Linkes Blatt Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    -------------------
    14.III 1915
    Gestern gin es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor
    der Stadt Ciechamowicz am Niiper
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Ber herum-
    greifend auf Brest-Litowsk
    marschieren, entsprechen den
    Vormütten Machensen...Trup
    Rechtes Blatt pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den Russen in Brand gesetzt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Dann die Schlachtge-
    räusche. Der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze nur der
    schwächeren russischen, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles


  • November 11, 2016 14:15:29 Frank _von Hagel
    Linkes Blatt Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    -------------------
    14.III 1915
    Gestern gin es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor
    der Stadt Ciechamowicz am Niiper
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Ber herum-
    greifend auf Brest-Litowsk
    marschieren, entsprechen den
    Vormütten Machensen...Trup
    Rechtes Blatt pen im Süden östlich des Bug.
    Diesmal sahen wir das Schlacht-
    feld frei vor uns vom Beobach-
    tungsstande, überall vor uns ben-
    nende Dörfer und die brennende
    Stadt, alles nicht etwa von uns in
    Brand geschossen, sondern von
    den russen in Brand gesetzt.
    Besonders eindrucksvoll wurde
    das Bild mit der sinkenden Dun-
    kelheit. Das die Schlachtge-
    räusche. der Donner unserer
    zahlreichen Geschütze nur der
    schwächeren russischen, das Knattern
    der russischen Gewehre und Ma-
    schinengewehre. Es wurde heftig
    von uns angegriffen, die Russen
    haben sich aber einstweilen ge-
    halten. Die arme Infanterie. Alles


  • November 11, 2016 14:08:37 Frank _von Hagel
    Linkes Blatt Kriegsbeginn hat unsere Batte-
    rie nur 2 Tote. Und was hat sie
    alles mitgemacht!!
    Nachtquartier wieder unter dem Zelt
    bei Susel. Die Nacht bleibt ziemlich
    warm, am Morgen ist es regnerisch!
    -------------------
    14.III 1915
    Gestern gin es weiter hinter den
    fliehenden Russen her. Am Nach-
    mittag und Abend lagen wir vor
    der Stadt Ciechamowicz am Niiper
    Augenscheinlich sollen wir von
    Norden her um den Ber herum-
    greifend auf Brest-Litowsk
    marschieren, entsprechen den
    Vormütten Machensen...Trup
    Rechtes Blatt
    jkjkj




Description

Save description
  • 52.6782617||22.4981661||

    Ciechanowiec

  • 52.0976214||23.7340503||

    Brest-Litovsk

  • 52.768429|| 21.436333||

    Lubiel am Narew

    ||1
Location(s)
  • Story location Lubiel am Narew
  • Document location Ciechanowiec
  • Additional document location Brest-Litovsk
Login and add location


ID
839 / 3716
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Jörn Sieglerschmiedt
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


August 14, 1915
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Balkans
  • Eastern Front
  • Western Front

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note