Karl Adenäuers Gedanken zum Krieg

Title in English
Cogitations of Karl Adenäuer about the War

Description
Die Aufzeichnungen des Landwirts Karl Adenäuer Senior (1867-1948) in seinem Notizbuch, das er von circa 1904 bis 1923 führte, erzählen von den Auswirkungen des Krieges auf das Leben der daheim gebliebenen Bevölkerung. In seiner ersten Eintragung bezüglich des Krieges, datiert auf den 09.08.1914, notiert er seine Gedanken zu den Gründen für den Ausbruch des Krieges und schreibt, dass nun „der Stolz der Preußen überhandgenommen“ habe. Nicht nur der Krieg selbst, sondern vor allem dessen Folgen betrafen ihn persönlich. So beschwert er sich in einer Eintragung darüber, dass nach Kriegsende die Pferde englischer Soldaten seine „ganze Wiese zertreten“ hätten. Der Eintrag vom 10.11.1918 thematisiert die Abdankung des deutschen Kaisers, Adenäuers knapper Kommentar dazu: "Es ist Revolution." Am 12.11. schreibt er, dass die Waffenstillstandsbedingungen bekannt gegeben wurden und zählt diese genau auf. Im Anschluss erwähnt er kurz: "Unser Kaiser mit Familie geflüchtet nach Holand."

Summary description of items
Notizbuch mit Einträgen von ca. 1904 bis ca. 1923; enthält Eintragungen über die Bewirtschaftung der Landwirtschaft der Familie Adenäuer, aber auch Kommentare zum Kriegsgeschehen.

Transcription status
Not started 71 %
Edit 29 %
Review 0 %
Complete 0 %
ID
6597
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Number of items
7
Person
Karl Adenäuer Senior
Origin date
1904 – 1923
Language
Deutsch
Keyword
Home Front
Front
Western Front
Location
Bonn, Deutschland
Contributor
Johannes Adenäuer
License
http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
Collection day
BN12
  • 50.73743||7.098206800000071||
    Karl Adenäuers Gedanken zum Krieg

    Bonn, Deutschland

    Document:
    Karl Adenäuers Gedanken zum Krieg

    View document

    ||