Foto von Franz Kux und Feldpost von den Brüdern Kux, item 57

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 [Rechte Seite:] Aachen, den 24. Jan. 1918.

Mein lieber Joseph!

Nun bist Du schon wieder in Stellung

hoffentlich zum letzten Male. Unterdessen

sind folgende Pakete an dich abgegangen:

20/1. Brot. 1 Paket Strümpfe, Hose,  Halstuch 

1 Paket Hemd. Heute kam Dein Paket mit

Hofe, Strümpfe u. Taschentuch an. Her ist

noch Alles beim Alten. Papa ist Freitag,

ich erst Dienstag von  Buscheckof zurückgekommen.

 Es war recht gemütlich dort

und haben wir beide ziemlich gehamstert.

Wir hatten vorher sehr unangenehmes

Wetter, auf dem Hinwege überall

Wasser, das aber bei dem milden Wetter

in einem Tage verschwand. Samstag

wurde durch den Kreistierarzt die Räude

bei den Pferden festgestellt u. die Sperre

über den Hof verhängt. So konnten wir


 [Rückseite:] mit Bohrsalbe massiert. Täglich erwartet

er beim Besuch des Arztes, daß er in den

Operationssaal muß, dort nachgesehen werde

u. dann sein Billet zum Regiment bekomme.

Er hofft, seinen alten Posten wieder

zu bekommen, hat sich erkundigt, aber

keine Antwort bekommen. Hoffen wir

das Beste.

Und nun, wiederum Gott befohlen. Schreibe,

wenn auch kurz, so oft Du nur kannst.

Mit herzlichen Grüßen von Allen in Liebe

Deine Mutter.

Einliegend 10 M.


Hast du auch unter den Weihnachtssachen

ein kleines Taschenkalenderchen gefunden?


Transcription saved

 [Rechte Seite:] Aachen, den 24. Jan. 1918.

Mein lieber Joseph!

Nun bist Du schon wieder in Stellung

hoffentlich zum letzten Male. Unterdessen

sind folgende Pakete an dich abgegangen:

20/1. Brot. 1 Paket Strümpfe, Hose,  Halstuch 

1 Paket Hemd. Heute kam Dein Paket mit

Hofe, Strümpfe u. Taschentuch an. Her ist

noch Alles beim Alten. Papa ist Freitag,

ich erst Dienstag von  Buscheckof zurückgekommen.

 Es war recht gemütlich dort

und haben wir beide ziemlich gehamstert.

Wir hatten vorher sehr unangenehmes

Wetter, auf dem Hinwege überall

Wasser, das aber bei dem milden Wetter

in einem Tage verschwand. Samstag

wurde durch den Kreistierarzt die Räude

bei den Pferden festgestellt u. die Sperre

über den Hof verhängt. So konnten wir


 [Rückseite:] mit Bohrsalbe massiert. Täglich erwartet

er beim Besuch des Arztes, daß er in den

Operationssaal muß, dort nachgesehen werde

u. dann sein Billet zum Regiment bekomme.

Er hofft, seinen alten Posten wieder

zu bekommen, hat sich erkundigt, aber

keine Antwort bekommen. Hoffen wir

das Beste.

Und nun, wiederum Gott befohlen. Schreibe,

wenn auch kurz, so oft Du nur kannst.

Mit herzlichen Grüßen von Allen in Liebe

Deine Mutter.

Einliegend 10 M.


Hast du auch unter den Weihnachtssachen

ein kleines Taschenkalenderchen gefunden?



Transcription history
  • August 1, 2018 01:35:22 Kristina Krämer

     [Rechte Seite:] Aachen, den 24. Jan. 1918.

    Mein lieber Joseph!

    Nun bist Du schon wieder in Stellung

    hoffentlich zum letzten Male. Unterdessen

    sind folgende Pakete an dich abgegangen:

    20/1. Brot. 1 Paket Strümpfe, Hose,  Halstuch 

    1 Paket Hemd. Heute kam Dein Paket mit

    Hofe, Strümpfe u. Taschentuch an. Her ist

    noch Alles beim Alten. Papa ist Freitag,

    ich erst Dienstag von  Buscheckof zurückgekommen.

     Es war recht gemütlich dort

    und haben wir beide ziemlich gehamstert.

    Wir hatten vorher sehr unangenehmes

    Wetter, auf dem Hinwege überall

    Wasser, das aber bei dem milden Wetter

    in einem Tage verschwand. Samstag

    wurde durch den Kreistierarzt die Räude

    bei den Pferden festgestellt u. die Sperre

    über den Hof verhängt. So konnten wir


     [Rückseite:] mit Bohrsalbe massiert. Täglich erwartet

    er beim Besuch des Arztes, daß er in den

    Operationssaal muß, dort nachgesehen werde

    u. dann sein Billet zum Regiment bekomme.

    Er hofft, seinen alten Posten wieder

    zu bekommen, hat sich erkundigt, aber

    keine Antwort bekommen. Hoffen wir

    das Beste.

    Und nun, wiederum Gott befohlen. Schreibe,

    wenn auch kurz, so oft Du nur kannst.

    Mit herzlichen Grüßen von Allen in Liebe

    Deine Mutter.

    Einliegend 10 M.


    Hast du auch unter den Weihnachtssachen

    ein kleines Taschenkalenderchen gefunden?



Description

Save description
  • 50.7753455||6.0838868||

    Aachen

  • 49.5043586||3.451584799999978||

    Anizy-le-Château, Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Anizy-le-Château, Frankreich
  • Document location Aachen


ID
6521 / 75330
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Paul Kux
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


January 24, 1918 – January 24, 1918
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note