Foto von Franz Kux und Feldpost von den Brüdern Kux, item 25

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

der Kuchen hat gut geschmeckt, ist nur

etwas fest. die butter ist jetzt auch im Preis

abgeschlagen u. kostet nur noch 2,80 M. die För-

derbahn, die an unserm Stall vorbeigeht, ist

auch schon in Betrieb. Sie hat uns allerdings

den Weg am Stall entlang total versaut.

Wir hatten ihn so schön mit Steinen ausge-

baut, so daß er schön hart war. Jetzt hat die

Bahn nichts eiligeres zu tun, um sich gegen

Flieger zu decken, u. bewirft den ganzen

Weg mit Walderde, so daß er jetzt bei dem

schlechten Wetter ein Schlamm ist. das ist der

Erfolg langwieriger, mühevoller Arbeit. Matze-

rath ist vermutlich auch wieder aus der Landwirt-

schaft heraus, er mußte dienstag wieder in

den vordersten Schützengraben als Verbindungs-

offizier auf drei Tage. Seitdem habe ich ihn nicht

mehr gesehen. Neulich haben wir uns durch Unteroffz.

Nelles von Köln frische Äpfel, Rabauen, mitbrin-

gen lassen. Sie waren ausgezeichnet, kosteten aller

-dings 30 Pf. pro Pfund. Gestern haben wir uns von

Metz wieder Äpfel mitbringen lassen, die weniger

gut sind u. 25. Pf. kosten. M. E. sind es leidlich gute

süße. Wenn Ihr größere Pakete schicken wollt, so

könnt Ihr sie an die Adresse: Frau E. Eichstädt

Cöln-Ehrenfeld Venloerstr. 284 schicken. Von dort

werden sie dann durch Untoff. Nelles, der fast alle

14 Tage dorthin fährt, weiterbefördert.

Sonst nichts Neues.

Besten Gruß Franz.



Neuhofflager den 13/11 1915.


Liebe Eltern!


Besten Dank für das Paket No. 2

nebst Vaters Zeilen dazu sowie für

Pauls Brief ohne Nummer vom 8/11 etc.

das Nummerieren scheint doch viele

Schwierigkeiten zu machen. der Kuchen

soll heute Nachmittag zum Kaffee geges-

sen werden. Über meinen Standpunkt

zur Karbidlampe habe ich schon in meinem

vorigen Brief mich lang u. breit geäußert,

so daß ich auf Pauls Frage wohl nicht mehr

zu antworten brauche. die Verlobung von

Tier und Raderburg ist mir neu. Zu Eurer

Information sei Euch mitgeteilt, daß die

Koln. Volksz. Kölner Volkszeitung nur politische Nachrichten

u einige Aufsätze u Verleihung von

eisernen Kreuzen bringt, aber keiner-

lei Familiennachrichten. Wenn also

solche von Interesse in Aachen oder sonst-

Transcription saved

der Kuchen hat gut geschmeckt, ist nur

etwas fest. die butter ist jetzt auch im Preis

abgeschlagen u. kostet nur noch 2,80 M. die För-

derbahn, die an unserm Stall vorbeigeht, ist

auch schon in Betrieb. Sie hat uns allerdings

den Weg am Stall entlang total versaut.

Wir hatten ihn so schön mit Steinen ausge-

baut, so daß er schön hart war. Jetzt hat die

Bahn nichts eiligeres zu tun, um sich gegen

Flieger zu decken, u. bewirft den ganzen

Weg mit Walderde, so daß er jetzt bei dem

schlechten Wetter ein Schlamm ist. das ist der

Erfolg langwieriger, mühevoller Arbeit. Matze-

rath ist vermutlich auch wieder aus der Landwirt-

schaft heraus, er mußte dienstag wieder in

den vordersten Schützengraben als Verbindungs-

offizier auf drei Tage. Seitdem habe ich ihn nicht

mehr gesehen. Neulich haben wir uns durch Unteroffz.

Nelles von Köln frische Äpfel, Rabauen, mitbrin-

gen lassen. Sie waren ausgezeichnet, kosteten aller

-dings 30 Pf. pro Pfund. Gestern haben wir uns von

Metz wieder Äpfel mitbringen lassen, die weniger

gut sind u. 25. Pf. kosten. M. E. sind es leidlich gute

süße. Wenn Ihr größere Pakete schicken wollt, so

könnt Ihr sie an die Adresse: Frau E. Eichstädt

Cöln-Ehrenfeld Venloerstr. 284 schicken. Von dort

werden sie dann durch Untoff. Nelles, der fast alle

14 Tage dorthin fährt, weiterbefördert.

Sonst nichts Neues.

Besten Gruß Franz.



Neuhofflager den 13/11 1915.


Liebe Eltern!


Besten Dank für das Paket No. 2

nebst Vaters Zeilen dazu sowie für

Pauls Brief ohne Nummer vom 8/11 etc.

das Nummerieren scheint doch viele

Schwierigkeiten zu machen. der Kuchen

soll heute Nachmittag zum Kaffee geges-

sen werden. Über meinen Standpunkt

zur Karbidlampe habe ich schon in meinem

vorigen Brief mich lang u. breit geäußert,

so daß ich auf Pauls Frage wohl nicht mehr

zu antworten brauche. die Verlobung von

Tier und Raderburg ist mir neu. Zu Eurer

Information sei Euch mitgeteilt, daß die

Koln. Volksz. Kölner Volkszeitung nur politische Nachrichten

u einige Aufsätze u Verleihung von

eisernen Kreuzen bringt, aber keiner-

lei Familiennachrichten. Wenn also

solche von Interesse in Aachen oder sonst-


Transcription history
  • May 18, 2017 09:07:08 Armin Bernauer

    der Kuchen hat gut geschmeckt, ist nur

    etwas fest. die butter ist jetzt auch im Preis

    abgeschlagen u. kostet nur noch 2,80 M. die För-

    derbahn, die an unserm Stall vorbeigeht, ist

    auch schon in Betrieb. Sie hat uns allerdings

    den Weg am Stall entlang total versaut.

    Wir hatten ihn so schön mit Steinen ausge-

    baut, so daß er schön hart war. Jetzt hat die

    Bahn nichts eiligeres zu tun, um sich gegen

    Flieger zu decken, u. bewirft den ganzen

    Weg mit Walderde, so daß er jetzt bei dem

    schlechten Wetter ein Schlamm ist. das ist der

    Erfolg langwieriger, mühevoller Arbeit. Matze-

    rath ist vermutlich auch wieder aus der Landwirt-

    schaft heraus, er mußte dienstag wieder in

    den vordersten Schützengraben als Verbindungs-

    offizier auf drei Tage. Seitdem habe ich ihn nicht

    mehr gesehen. Neulich haben wir uns durch Unteroffz.

    Nelles von Köln frische Äpfel, Rabauen, mitbrin-

    gen lassen. Sie waren ausgezeichnet, kosteten aller

    -dings 30 Pf. pro Pfund. Gestern haben wir uns von

    Metz wieder Äpfel mitbringen lassen, die weniger

    gut sind u. 25. Pf. kosten. M. E. sind es leidlich gute

    süße. Wenn Ihr größere Pakete schicken wollt, so

    könnt Ihr sie an die Adresse: Frau E. Eichstädt

    Cöln-Ehrenfeld Venloerstr. 284 schicken. Von dort

    werden sie dann durch Untoff. Nelles, der fast alle

    14 Tage dorthin fährt, weiterbefördert.

    Sonst nichts Neues.

    Besten Gruß Franz.



    Neuhofflager den 13/11 1915.


    Liebe Eltern!


    Besten Dank für das Paket No. 2

    nebst Vaters Zeilen dazu sowie für

    Pauls Brief ohne Nummer vom 8/11 etc.

    das Nummerieren scheint doch viele

    Schwierigkeiten zu machen. der Kuchen

    soll heute Nachmittag zum Kaffee geges-

    sen werden. Über meinen Standpunkt

    zur Karbidlampe habe ich schon in meinem

    vorigen Brief mich lang u. breit geäußert,

    so daß ich auf Pauls Frage wohl nicht mehr

    zu antworten brauche. die Verlobung von

    Tier und Raderburg ist mir neu. Zu Eurer

    Information sei Euch mitgeteilt, daß die

    Koln. Volksz. Kölner Volkszeitung nur politische Nachrichten

    u einige Aufsätze u Verleihung von

    eisernen Kreuzen bringt, aber keiner-

    lei Familiennachrichten. Wenn also

    solche von Interesse in Aachen oder sonst-


  • May 18, 2017 09:00:44 Armin Bernauer

    der Kuchen hat gut geschmeckt, ist nur

    etwas fest. die butter ist jetzt auch im Preis

    abgeschlagen u. kostet nur noch 2,80 M. die För-

    derbahn, die an unserm Stall vorbeigeht, ist

    auch schon in Betrieb. Sie hat uns allerdings

    den Weg am Stall entlang total versaut.

    Wir hatten ihn so schön mit Steinen ausge-

    baut, so daß er schön hart war. Jetzt hat die

    Bahn nichts eiligeres zu tun, um sich gegen

    Flieger zu decken, u. bewirft den ganzen

    Weg mit Walderde, so daß er jetzt bei dem

    schlechten Wetter ein Schlamm ist. das ist der

    Erfolg langwieriger, mühevoller Arbeit. Matze-

    rath ist vermutlich auch wieder aus der Landwirt-

    schaft heraus, er mußte dienstag wieder in

    den vordersten Schützengraben als Verbindungs-

    offizier auf drei Tage. Seitdem habe ich ihn nicht

    mehr gesehen. Neulich haben wir uns durch Unteroffz.

    Nelles von Köln frische Äpfel, Rabauen, mitbrin-

    gen lassen. Sie waren ausgezeichnet, kosteten aller

    -dings 30 Pf. pro Pfund. Gestern haben wir uns von

    Metz wieder Äpfel mitbringen lassen, die weniger

    gut sind u. 25. Pf. kosten. M. E. sind es leidlich gute

    süße. Wenn Ihr größere Pakete schicken wollt, so

    könnt Ihr sie an die Adresse: Frau E. Eichstädt

    Cöln-Ehrenfeld Venloerstr. 284 schicken. Von dort

    werden sie dann durch Untoff. Nelles, der fast alle

    14 Tage dorthin fährt, weiterbefördert.

    Sonst nichts Neues.

    Besten Gruß Franz.



    Neuhofflager den 13/11 1915.


    Liebe Eltern!




Description

Save description
  • 49.5043586||3.451584799999978||

    Anizy-le-Château, Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Anizy-le-Château, Frankreich


ID
6521 / 75295
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Paul Kux
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note