Foto von Franz Kux und Feldpost von den Brüdern Kux, item 18

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Sanatorium Arosa

Arosa

1860 m u. M.

Poststelle Inner-Arosa

(Schweiz)

---

Chefarzt:

Dr. J. Gwerder

---


Arosa,  den 1. September 1917


Liebe, sehr verehrte Frau Justizrat.


Ihnen, liebe Frau Justizrat und

den lieben Ihrigen sage ich mein tiefstes

Beileid zu dem schweren Verlust, der Sie

betroffen hat. Ich weiß, was Ihr Paul Ihnen

war u. was es Ihnen sein wird, ihn für

immer verloren zu haben. Allzu früh u.

fern der Heimat hat er sein junges Leben

für's Vaterland geopfert. Ihr Paul war der

Besten einer; wohl voller Ideale zog er in's

Feld u. war wohl immer dort, wo es galt

seine ganze Kraft einzusetzen. Wie mag

der liebe Junge geleuchtet haben, als sein

Kauser persönlich ihn für seine Leistungen


mit dem eisernen Kreuz belohnte. das

hat er Ihnen gewiß noch voller Freude u.

Glück berichtet. Für Sie wird es auch gewiß

ein, wenn auch kleiner, Trost sein, daß Ihrem

lieben Sohne durch die schöne Auszeichnung

die letzten Tage verschönt waren. - Ich kann

mir garnicht vorstellen, daß Ihr lieber Paul

nun im Hause Kutl fehlen wird. Zuletzt

sah ich ihn, als ich morgens zur Kirche ging

u. kam der brave Junge schon aus der 7 Uhr

Messe zurück. Und welche Freude herrschte bei

Ihnen, als Paul mit 17 Jahren schon sein Abiturium

bestanden hatte. Nie haben Sie irgendwelchen

Kummer von diesem Sohne gehabt u. fallen

wohl können Eltern u. Geschwister so voller

Stolz an einen lieben Verstorbenen denken.

Als ich die Todes-Anzeige ein meinem Fach


Transcription saved

Sanatorium Arosa

Arosa

1860 m u. M.

Poststelle Inner-Arosa

(Schweiz)

---

Chefarzt:

Dr. J. Gwerder

---


Arosa,  den 1. September 1917


Liebe, sehr verehrte Frau Justizrat.


Ihnen, liebe Frau Justizrat und

den lieben Ihrigen sage ich mein tiefstes

Beileid zu dem schweren Verlust, der Sie

betroffen hat. Ich weiß, was Ihr Paul Ihnen

war u. was es Ihnen sein wird, ihn für

immer verloren zu haben. Allzu früh u.

fern der Heimat hat er sein junges Leben

für's Vaterland geopfert. Ihr Paul war der

Besten einer; wohl voller Ideale zog er in's

Feld u. war wohl immer dort, wo es galt

seine ganze Kraft einzusetzen. Wie mag

der liebe Junge geleuchtet haben, als sein

Kauser persönlich ihn für seine Leistungen


mit dem eisernen Kreuz belohnte. das

hat er Ihnen gewiß noch voller Freude u.

Glück berichtet. Für Sie wird es auch gewiß

ein, wenn auch kleiner, Trost sein, daß Ihrem

lieben Sohne durch die schöne Auszeichnung

die letzten Tage verschönt waren. - Ich kann

mir garnicht vorstellen, daß Ihr lieber Paul

nun im Hause Kutl fehlen wird. Zuletzt

sah ich ihn, als ich morgens zur Kirche ging

u. kam der brave Junge schon aus der 7 Uhr

Messe zurück. Und welche Freude herrschte bei

Ihnen, als Paul mit 17 Jahren schon sein Abiturium

bestanden hatte. Nie haben Sie irgendwelchen

Kummer von diesem Sohne gehabt u. fallen

wohl können Eltern u. Geschwister so voller

Stolz an einen lieben Verstorbenen denken.

Als ich die Todes-Anzeige ein meinem Fach



Transcription history
  • May 17, 2017 11:54:02 Armin Bernauer

    Sanatorium Arosa

    Arosa

    1860 m u. M.

    Poststelle Inner-Arosa

    (Schweiz)

    ---

    Chefarzt:

    Dr. J. Gwerder

    ---


    Arosa,  den 1. September 1917


    Liebe, sehr verehrte Frau Justizrat.


    Ihnen, liebe Frau Justizrat und

    den lieben Ihrigen sage ich mein tiefstes

    Beileid zu dem schweren Verlust, der Sie

    betroffen hat. Ich weiß, was Ihr Paul Ihnen

    war u. was es Ihnen sein wird, ihn für

    immer verloren zu haben. Allzu früh u.

    fern der Heimat hat er sein junges Leben

    für's Vaterland geopfert. Ihr Paul war der

    Besten einer; wohl voller Ideale zog er in's

    Feld u. war wohl immer dort, wo es galt

    seine ganze Kraft einzusetzen. Wie mag

    der liebe Junge geleuchtet haben, als sein

    Kauser persönlich ihn für seine Leistungen


    mit dem eisernen Kreuz belohnte. das

    hat er Ihnen gewiß noch voller Freude u.

    Glück berichtet. Für Sie wird es auch gewiß

    ein, wenn auch kleiner, Trost sein, daß Ihrem

    lieben Sohne durch die schöne Auszeichnung

    die letzten Tage verschönt waren. - Ich kann

    mir garnicht vorstellen, daß Ihr lieber Paul

    nun im Hause Kutl fehlen wird. Zuletzt

    sah ich ihn, als ich morgens zur Kirche ging

    u. kam der brave Junge schon aus der 7 Uhr

    Messe zurück. Und welche Freude herrschte bei

    Ihnen, als Paul mit 17 Jahren schon sein Abiturium

    bestanden hatte. Nie haben Sie irgendwelchen

    Kummer von diesem Sohne gehabt u. fallen

    wohl können Eltern u. Geschwister so voller

    Stolz an einen lieben Verstorbenen denken.

    Als ich die Todes-Anzeige ein meinem Fach



Description

Save description
  • 49.5043586||3.451584799999978||

    Anizy-le-Château, Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Anizy-le-Château, Frankreich


ID
6521 / 75283
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Paul Kux
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note