Walter Kersten 1912-1914 auf den Philippinen, item 30

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again


.Linke Seite, S. 14

unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

Klub geuebten Gastfreundschaft.

Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vordergrund

der gesellschaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der Klub ein BegruessungsKommitee,

das sich die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

Klub, zu dem neben den Offizieren, den Angehoerigen, hiesigen Behoerden

eingeladen waren, fanden zwei Bierabende fuer die Mannschaften

statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. Ein

Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttaegigen

Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesident, Herr

Max Kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und unermuedlicher

Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

folgender Ereignisse: ein Konzert der Manila Chamber Music Society

zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


.Bild unten mit folgendem Bildtext

Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


.rechte Seite, Seite 15

Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

auf der Durchreise. Ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerigkeitsgefuehls,

das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. Hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

Priesterjubilaeums gab.


Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt uns

einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durchfuehrung


.Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext

Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

Konsul, Herr E. Rudolph, im Klub in Gegenwart von Vertretern der

Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.


Transcription saved


.Linke Seite, S. 14

unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

Klub geuebten Gastfreundschaft.

Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vordergrund

der gesellschaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der Klub ein BegruessungsKommitee,

das sich die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

Klub, zu dem neben den Offizieren, den Angehoerigen, hiesigen Behoerden

eingeladen waren, fanden zwei Bierabende fuer die Mannschaften

statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. Ein

Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttaegigen

Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesident, Herr

Max Kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und unermuedlicher

Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

folgender Ereignisse: ein Konzert der Manila Chamber Music Society

zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


.Bild unten mit folgendem Bildtext

Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


.rechte Seite, Seite 15

Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

auf der Durchreise. Ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerigkeitsgefuehls,

das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. Hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

Priesterjubilaeums gab.


Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt uns

einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durchfuehrung


.Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext

Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

Konsul, Herr E. Rudolph, im Klub in Gegenwart von Vertretern der

Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.



Transcription history
  • October 19, 2018 09:05:19 Gabriele Kister-Schuler


    .Linke Seite, S. 14

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vordergrund

    der gesellschaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der Klub ein BegruessungsKommitee,

    das sich die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den Angehoerigen, hiesigen Behoerden

    eingeladen waren, fanden zwei Bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. Ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttaegigen

    Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesident, Herr

    Max Kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und unermuedlicher

    Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein Konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendem Bildtext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


    .rechte Seite, Seite 15

    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. Ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerigkeitsgefuehls,

    das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. Hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.


    Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

    Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

    beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt uns

    einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

    der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

    hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

    ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durchfuehrung


    .Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext

    Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


    ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

    durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

    Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

    Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

    Konsul, Herr E. Rudolph, im Klub in Gegenwart von Vertretern der

    Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

    Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.


  • October 18, 2018 21:41:22 Gabriele Kister-Schuler


    .Linke Seite, S. 14

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vordergrund

    der gesellschaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der Klub ein BegruessungsKommitee,

    das sich die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den Angehoerigen, hiesigen Behoerden

    eingeladen waren, fanden zwei Bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. Ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttaegigen

    Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesident, Herr

    Max Kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und unermuedlicher

    Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein Konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Bildtext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


    .rechte Seit, Seite 15

    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. Ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerigkeitsgefuehls,

    das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. Hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.


    Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

    Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

    beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt uns

    einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

    der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

    hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

    ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durchfuehrung


    .Bild in die Mitte mit folgendem Bildtext

    Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


    ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

    durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

    Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

    Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

    Konsul, Herr E. Rudolph, im Klub in Gegenwart von Vertretern der

    Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

    Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.



  • October 18, 2018 21:39:59 Gabriele Kister-Schuler


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vordergrund

    der gesellschaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der Klub ein BegruessungsKommitee,

    das sich die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den Angehoerigen, hiesigen Behoerden

    eingeladen waren, fanden zwei Bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. Ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttaegigen

    Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesident, Herr

    Max Kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und unermuedlicher

    Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein Konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Biltext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


    .rechte Seite

    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. Ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerigkeitsgefuehls,

    das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. Hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.


    Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

    Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

    beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt uns

    einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

    der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

    hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

    ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durchfuehrung


    .Bild in die Mitte mit folgended Bildtext

    Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


    ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

    durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen

    Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

    Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

    Konsul, Herr E. Rudolph, im Klub in Gegenwart von Vertretern der

    Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

    Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.



  • October 16, 2018 12:30:02 Sarika Jain


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Biltext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


    .Linke Seite

    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerig-

    keitsgefuehls, das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.


    Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

    Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

    beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt und

    einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

    der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

    hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

    ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durch-


    .Bild in die Mitte mit folgended Bildtext

    Herr Konsul E. Rudolph mit einigen Klubmitglieder am 11. August 1929


    fuehrung ihrer wissenschaftlichen Aufgabe beigestanden hatte, wurde

    durch die Verleihung der Ehrenmuenze der Mathematisch-Naturwissen-

    schaftlichen Fakultaet der Hamburgischen Universitaet ausgezeichnet.

    Die feierliche Ueberreichung der Dekoration fand durch den deutschen

    Konsul, Herr E. rudolph, im Klub in Gegenwart con Vertretern der

    Kolonie und auslaendischen Wissenschaftlern statt. Unser Klubmitglied

    Herr K. Moll in Zebu erhielt die gleiche Auszeichnung.



  • October 16, 2018 12:26:12 Sarika Jain


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Biltext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928


    .Linke Seite

    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerig-

    keitsgefuehls, das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.


    Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis im Mai 1929 entsandte die

    Hamburger Sternwarte die Herren Dr. W. Baade und Schmitt, die

    beide als unsere Gaeste im Klub wohnten. Herr Dr. Baade hielt und

    einen spannenden Vortrag ueber die neuesten astronomischen Theorien,

    der mit Interesse und Beifall aufgenommen wurde. Pater Selga vom

    hiesigen Observatorium, der den beiden deutschen Herren waehrend

    ihres Aufenthaltes auf den Philippinen mit Rat und Tat bei der Durch-



  • October 16, 2018 12:23:14 Sarika Jain


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Biltext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928



    Begruessung der Vertreter zum Eucharistischen Kongress in Sydney

    unter Fuehrung des Bischofs von Osnabrueck, Dr. Wilheml Berning,

    auf der Durchreise. ein gutes Beispiel des deutschen Zusammengehoerig-

    keitsgefuehls, das Konfessionelle Gegensaetze beiseite stellt, fanden

    wir in dem Empfang, den eine grosse Anzahl von Mitgliedern des

    Deutschen Klubs Erzbischof Peter J. hurth anlaesslich seines fuenfzigsten

    Priesterjubilaeums gab.




  • October 16, 2018 12:19:55 Sarika Jain


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die


    .Bild unten mit folgendes Biltext

    Zum 50 Priesterjubilaeum des Herrn Erzbischof P. Hurth 1928





  • October 16, 2018 12:18:49 Sarika Jain


    .Linke Seite

    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.


    Das Jahr 1928 bedarf ausserdem besonderer Erwaehnung wegen

    folgender Ereignisse: ein konzert der Manila Chamber Music Society

    zu Ehren Schuberts anlaesslich seines hundertjaehrigen Todestages. Die



  • October 16, 2018 12:17:04 Sarika Jain



    unser Gaestebuch, die beredtes Zeugnis ablegt von der im Deutschen

    Klub geuebten Gastfreundschaft.

    Gegenueber dem Jahre 1927 hatte das Jahr 1928 wieder eine Menge

    Ereignisse aufzuweisen, die den Klub und die Kolonie in den Vorder-

    grund der gesellchaftlichen Interessen brachten. Ende Juni hatten

    wir die Freude, den zweiten deutschen Kreuzer in Manila zu begruessen.

    Es war diesmal die "Berlin" mit Kapitaen Kolbe als Kommandanten.

    Aehnlich wie bei der "Hamburg" bildete der klub ein Begruessungs-

    Kommitee, das sich  die Bewirtung und Unterhaltung unserer Gaeste

    angelegen sein liess. Ausser einem grossen Empfang mit Tanz im

    Klub, zu dem neben den Offizieren, den angehoerigen, hiesigen Behoer-

    den eingeladen waren, fanden zwei bierabende fuer die Mannschaften

    statt, die als besonders gelungen bezeichnet werden muessen. ein

    Abschiedsfest an Bord des Kreuzers bildete den Abschluss des achttae-

    gigen Aufenthaltes der "Berlin". Unser damaliger Praesigen, Herr

    Max kummer, hatte sich dabei als vorzueglicher Festleiter und un-

    ermuedlicher Unterhalter erwiesen. Als Zeichen der Dankbarkeit sandte

    Kapitaen Kolbe dem Klub zwei Bilder, von denen das eine die

    Skagerrak Schlacht, das andere en Kreuzer "Berlin" darstellt.



Description

Save description
  • 6.9212073||122.07900629999995||

    Zamboanga/Philippinen

    ||1
Location(s)
  • Story location Zamboanga/Philippinen


ID
6489 / 75013
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Manfred Kersten
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


1928
  • Deutsch


  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note