Walter Kersten 1912-1914 auf den Philippinen, item 29

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

.Linke Seite, Seite 12


Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

die letzen 3 Jahresberichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration ausfuehren

zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

K. Groenke nennen.


Bild in der Mitte mit folgedes Bildtext

Der fertige Deutsche Klub Calle San Luis



Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

deutsche Kriegsschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausserordentiliches

Ereignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

sich das Band zwischen Kolonie und Heimat auch nicht durch die


.Rechte Seite, Seite 13

Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

Gesellschaften beim Empfang zu Ehren des Kommandanten und der

Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

winnen.

Im Mai desselben Jahres sahen wir auch die beiden spanischen

Flieger Loriga und Gallarza, die von Spanien nach Manila geflogen

waren, als Gaeste bei einem Tanztee, der dazu verhalf, das gute

Einvernehmen zu staerken, das von jeher zwischen der deutschen und

der spanischen Kolonie Manilas bestanden hat.


Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext.

Festessen zu Ehren des Herrn Konsul Gust. Wilde anlaesslich der Uebergabe

des Konsulates durch Herrn E. Viegelman im Jahre 1926


Im Dezember des Jahres 1926 besuchte uns auch Herr Kapitaen

Kircheiss, der mutige Weltumsegler. Kapitaen Kircheiss, der waehrend

des Krieges erster Offizier unter Graf Luckner auf dem "Seeadler"

gewesen war, hielt uns einen packenden Lichtbildervortrag ueber seine

Kriegs- und Weltumseglungs-Erlebnisse, der mit Begeisterung aufgenommen

wurde. Das Jahr 1927 brachte ausser den ueblichen Festlichkeiten

zu Weihnachten, Neujahr und zum Karneval den Besuch des

Dichters Walter Bloem, der im Klub einen Vortrag hielt und uns aus

seinen neuesten Werken vorlas. Er schrieb eine nette Widmung in


Transcription saved

.Linke Seite, Seite 12


Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

die letzen 3 Jahresberichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration ausfuehren

zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

K. Groenke nennen.


Bild in der Mitte mit folgedes Bildtext

Der fertige Deutsche Klub Calle San Luis



Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

deutsche Kriegsschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausserordentiliches

Ereignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

sich das Band zwischen Kolonie und Heimat auch nicht durch die


.Rechte Seite, Seite 13

Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

Gesellschaften beim Empfang zu Ehren des Kommandanten und der

Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

winnen.

Im Mai desselben Jahres sahen wir auch die beiden spanischen

Flieger Loriga und Gallarza, die von Spanien nach Manila geflogen

waren, als Gaeste bei einem Tanztee, der dazu verhalf, das gute

Einvernehmen zu staerken, das von jeher zwischen der deutschen und

der spanischen Kolonie Manilas bestanden hat.


Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext.

Festessen zu Ehren des Herrn Konsul Gust. Wilde anlaesslich der Uebergabe

des Konsulates durch Herrn E. Viegelman im Jahre 1926


Im Dezember des Jahres 1926 besuchte uns auch Herr Kapitaen

Kircheiss, der mutige Weltumsegler. Kapitaen Kircheiss, der waehrend

des Krieges erster Offizier unter Graf Luckner auf dem "Seeadler"

gewesen war, hielt uns einen packenden Lichtbildervortrag ueber seine

Kriegs- und Weltumseglungs-Erlebnisse, der mit Begeisterung aufgenommen

wurde. Das Jahr 1927 brachte ausser den ueblichen Festlichkeiten

zu Weihnachten, Neujahr und zum Karneval den Besuch des

Dichters Walter Bloem, der im Klub einen Vortrag hielt und uns aus

seinen neuesten Werken vorlas. Er schrieb eine nette Widmung in



Transcription history
  • October 19, 2018 09:01:37 Gabriele Kister-Schuler

    .Linke Seite, Seite 12


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresberichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration ausfuehren

    zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.


    Bild in der Mitte mit folgedes Bildtext

    Der fertige Deutsche Klub Calle San Luis



    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegsschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausserordentiliches

    Ereignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen Kolonie und Heimat auch nicht durch die


    .Rechte Seite, Seite 13

    Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

    von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

    Gesellschaften beim Empfang zu Ehren des Kommandanten und der

    Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

    Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

    winnen.

    Im Mai desselben Jahres sahen wir auch die beiden spanischen

    Flieger Loriga und Gallarza, die von Spanien nach Manila geflogen

    waren, als Gaeste bei einem Tanztee, der dazu verhalf, das gute

    Einvernehmen zu staerken, das von jeher zwischen der deutschen und

    der spanischen Kolonie Manilas bestanden hat.


    Bild in der Mitte mit folgendem Bildtext.

    Festessen zu Ehren des Herrn Konsul Gust. Wilde anlaesslich der Uebergabe

    des Konsulates durch Herrn E. Viegelman im Jahre 1926


    Im Dezember des Jahres 1926 besuchte uns auch Herr Kapitaen

    Kircheiss, der mutige Weltumsegler. Kapitaen Kircheiss, der waehrend

    des Krieges erster Offizier unter Graf Luckner auf dem "Seeadler"

    gewesen war, hielt uns einen packenden Lichtbildervortrag ueber seine

    Kriegs- und Weltumseglungs-Erlebnisse, der mit Begeisterung aufgenommen

    wurde. Das Jahr 1927 brachte ausser den ueblichen Festlichkeiten

    zu Weihnachten, Neujahr und zum Karneval den Besuch des

    Dichters Walter Bloem, der im Klub einen Vortrag hielt und uns aus

    seinen neuesten Werken vorlas. Er schrieb eine nette Widmung in


  • October 16, 2018 09:27:52 Sarika Jain

    .Linke Seite 


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.


    Bild in die mitte mit folgedes Bildtext

    Das fertige Deutsche Klub Calle San Luis



    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausseror-

    dentiliches Erignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen kolonie und Heimat auch nicht durch die


    .Rechte Seite

    Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

    von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

    Gesellschaften beim Empfang zu ehren des Kommandanten und er

    Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

    Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

    winnen.

    Im Mai desselben Jahres sahen wir auch die beiden spanischen

    Flieger Loriga und Gallarza, die von Spanien nach Manila geflogen

    waren, als Gaeste bei einem Tanztee, der dazu verhalf, das gute

    Einvernehmen zu staerken, das von jeher zwischen der deutschen und

    der spanischen Kolonie Manilas bestanden hat.


    Bild in die Mitte mit folgendes Bildtext.

    Festessen zu Ehren des Herrn Konsul Gust. Wilde anlaesslich der Ueberabe

    des Konsulates durch Herrn E. Viegelman im Jahre 1926


    Im Dezember des Kahres 1926 besuchte uns auch Herr Kapitaen

    Kircheiss, der mutige Weltumsegler. Kapitaen Kircheiss, der waehrend

    des Krieges erster Offizier unter Graf Luckner auf dem "Seeadler"

    gewesen war, hielt uns einen packenden Lichtbildervortrag ueber seine

    Kriegs- und Weltumseglungs-Erlebnisse, der mit Begeisterung aufge-

    nommen wurde. Das Jahr 1927 brachte ausser den ueblichen Festlich-

    keiten zu Weihnachten, Neujahr und zum Karneval den Besuch des

    Dichters Walter Bloem, der im Klub einen vortrag hielt und uns aus

    seinen neuesten Werken vorlas. Er schrieb eine nette Widmung in

     


  • October 16, 2018 09:22:33 Sarika Jain

    .Linke Seite 


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.


    Bild in die mitte mit folgedes Bildtext

    Das fertige Deutsche Klub Calle San Luis



    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausseror-

    dentiliches Erignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen kolonie und Heimat auch nicht durch die


    .Rechte Seite

    Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

    von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

    Gesellschaften beim Empfang zu ehren des Kommandanten und er

    Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

    Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

    winnen.

    Im Mai desselben Jahres sahen wir auch die beiden spanischen

    Flieger Loriga und Gallarza, die von Spanien nach Manila geflogen

    waren, als Gaeste bei einem Tanztee, der dazu verhalf, das gute

    Einvernehmen zu staerken, das von jeher zwischen der deutschen und

    der spanischen Kolonie Manilas bestanden hat.

     


  • October 16, 2018 09:20:24 Sarika Jain

    .Linke Seite 


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.


    Bild in die mitte mit folgedes Bildtext

    Das fertige Deutsche Klub Calle San Luis



    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausseror-

    dentiliches Erignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen kolonie und Heimat auch nicht durch die



    Ereignisse der Nachkriegszeit hatte lockern lassen. Die rege Beteiligung

    von seiten der amerikanischen Behoerden sowie der internationalen

    Gesellschaften beim Empfang zu ehren des Kommandanten und er

    Offiziere im Klub trug dazu bei, dem hiesigen Deutschtum das alte

    Ansehen, das es vor dem Kriege genossen hatte, wieder zurueckzuge-

    winnen.

     


  • October 16, 2018 09:17:52 Sarika Jain

    .Linke Seite 


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.


    Bild in die mitte mit folgedes Bildtext

    Das fertige Deutsche Klub Calle San Luis



    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausseror-

    dentiliches Erignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen kolonie und Heimat auch nicht durch die

     


  • October 16, 2018 09:17:07 Sarika Jain

    .Linke Seite 


    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.



    Das fertige Deutsche Klub Calle San Luis


    Das Jahr 1926 darf wohl mit zu einem der erfolgreichsten Jahre

    des Deutschen Klubs gezaehlt werden. konnten wir doch das erste

    deutsche Kriegschiff seit 1914 in Manila begruessen. Der Besuch

    des Kruezers "Hamburg" bedeutete fuer unsere Kolonie ein ausseror-

    dentiliches Erignis. Die vielen Festlichkeiten, die den Offizieren,

    Kadetten und Mannschaften im Klub gegeben wurden, bezeugten, dass

    sich das Band zwischen kolonie und Heimat auch nicht durch die

     


  • October 16, 2018 09:13:37 Sarika Jain



    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.

    Die Uebersiedlung vom Klub in der Calle Isaac Peral zur Calle

    San Luis konnte am 1. April 1925 stattfinden. Das Klubvermoegen

    reichte am Anfang nicht aus, die gewuenschte Innendekoration aus-

    fuehren zu lassen. Durch Opferfreudigkeit einiger Mitglieder konnte

    aber auch dies bald bewerkstellligt werden. In dieser Beziehung

    moechten wir besonders die Herren Gustav Otto, C. Kelling, A. Pistor,

    K. Strohm, C. Becker, M. Rasch, J. Wunderlich, O. Baier, J. Ohaus und

    K. Groenke nennen.



  • October 16, 2018 09:10:28 Sarika Jain



    Am 16. November 1924 waren die Mitglieder des Deutschen

    Klubs auf dem Bauplatz versammelt, um in gebuehrender Weise den

    Grundstein zu legen. Eine Kupfertube, die eine kurze Geschichte des

    Klubs, hiesige sowie spanische Zeitungen, die Satzungen des Klubs,

    die letzen 3 Jahresbereichte, einige Muenzen und eine Urkunde mit

    den Unterschriften saemtlicher Anwesenden enthielt, wurde in den

    ersten Pfeiler neben dem Damenzimmer eingemauert.


Description

Save description
  • 6.9212073||122.07900629999995||

    Zamboanga/Philippinen

    ||1
Location(s)
  • Story location Zamboanga/Philippinen


ID
6489 / 75012
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Manfred Kersten
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Nov, 1924 – 1927
  • Deutsch


  • Philippinen
  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note