1. Kriegstagebuch von Walter Naumann (September-November 1914), item 12

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 Left side 


4. Oktober 1914.

Sonntag. Damit wir

merken, dass heute

was besonderes los ist,

gabs zum Frühstück

Weintrauben. Gestern

Abend machte Herr

Feldwebel Professor

Schelbe noch Krach

da er keinen Platz

zum schlafen hatte.

Es verlautet, dass

wir heute von hier fort

kommen.


 Right side 


5. Oktober.

Früh 5 Uhr. Abmarsch

nach Bouconville.

Mittagbrot. seit Zwickau

das erste richtige. Karte

von Klara  Fuhr . 15 M(ark) nach

Hause geschickt.

6. Oktober

Gestern Abend sind wir dann

auf die Höhe hinter B.ville,

wo die 99er 3 Wochen  waren.

Es gab keine Deckungen

für uns, da haben wir

die erste Nacht im

Freien geschlafen.

Transcription saved

 Left side 


4. Oktober 1914.

Sonntag. Damit wir

merken, dass heute

was besonderes los ist,

gabs zum Frühstück

Weintrauben. Gestern

Abend machte Herr

Feldwebel Professor

Schelbe noch Krach

da er keinen Platz

zum schlafen hatte.

Es verlautet, dass

wir heute von hier fort

kommen.


 Right side 


5. Oktober.

Früh 5 Uhr. Abmarsch

nach Bouconville.

Mittagbrot. seit Zwickau

das erste richtige. Karte

von Klara  Fuhr . 15 M(ark) nach

Hause geschickt.

6. Oktober

Gestern Abend sind wir dann

auf die Höhe hinter B.ville,

wo die 99er 3 Wochen  waren.

Es gab keine Deckungen

für uns, da haben wir

die erste Nacht im

Freien geschlafen.


Transcription history
  • October 24, 2017 16:33:20 Eva Anna Welles (AUT)

     Left side 


    4. Oktober 1914.

    Sonntag. Damit wir

    merken, dass heute

    was besonderes los ist,

    gabs zum Frühstück

    Weintrauben. Gestern

    Abend machte Herr

    Feldwebel Professor

    Schelbe noch Krach

    da er keinen Platz

    zum schlafen hatte.

    Es verlautet, dass

    wir heute von hier fort

    kommen.


     Right side 


    5. Oktober.

    Früh 5 Uhr. Abmarsch

    nach Bouconville.

    Mittagbrot. seit Zwickau

    das erste richtige. Karte

    von Klara  Fuhr . 15 M(ark) nach

    Hause geschickt.

    6. Oktober

    Gestern Abend sind wir dann

    auf die Höhe hinter B.ville,

    wo die 99er 3 Wochen  waren.

    Es gab keine Deckungen

    für uns, da haben wir

    die erste Nacht im

    Freien geschlafen.


  • October 24, 2017 16:29:45 Eva Anna Welles (AUT)

     Left side 


    4. Oktober 1914.

    Sonntag. Damit wir

    merken, dass heute

    was besonderes los ist,

    gabs zum Frühstück

    Weintrauben. Gestern

    Abend machte Herr

    Feldwebel Professor

    Schelbe noch Krach

    da er keinen Platz

    zum schlafen hatte.

    Es verlautet, dass

    wir heute von hier fort

    kommen.


     Right side 


    5. Oktober.

    Früh 5 Uhr. Abmarsch

    nach Boncouville.

    Mittagbrot. seit Zwickau

    das erste richtige. Karte

    von Klara  Fuhr . 15 M(ark) nach

    Hause geschickt.

    6. Oktober

    Gestern Abend sind wir dann

    auf die Höhe hinter B.ville,

    wo die 99er 3 Wochen  waren.

    Es gab keine Deckungen

    für uns, da haben wir

    die erste Nacht im

    Freien geschlafen.


  • October 21, 2017 11:41:22 Manuela Nitsch

     Left side 


    4. Oktober 1914.

    Sonntag. Damit wir

    merken, dass heute

    was besonderes los ist,

    gabs zum Frühstück

    Weintrauben. Gestern

    Abend machte Herr

    Feldwebel Professor

    Schelbe noch Krach

    da er keinen Platz

    zum schlafen hatte.

    Es verlautet, dass

    wir heute von hier fort

    können.


     Right side 


    5. Oktober.

    Früh 5 Uhr. Abmarsch

    nach Boncouville.

    Mittagbrot. seit Zwickau

    das erste richtige. Karte

    von Klara  Fuhr . 15 M nach

    Hause geschickt.

    6. Oktober

    Gestern Abend sind wir dann

    auf die Höhe heute B.ville,

    wo die 99er 3 Wochen  waren .

    Es gab keine Deckungen

    für uns, da haben wir

    die erste Nacht im

    Freien geschlafen.


  • October 21, 2017 11:37:44 Manuela Nitsch

     Left side 


    4. Oktober 1914.

    Sonntag. Damitwir

    merken, dass heute

    was besonderes los ist,

    gabs zum Frühstück

    Weintrauben. Gestern

    Abend machte Herr

    Feldwebel Professor

    Schelbe noch Krach

    da er keinen Platz

    zum schlafen hatte.

    Es verlautet, dass

    wir heute von hier fort

    können.


     Right side 


    5. Oktober.

    Früh 5 Uhr. Abmarsch

    nach Boncouville.

    Mittagbrot. seit Zwickau

    das erste richtige. Karte

    von Klara  Fuhr . 15 M nach

    Hause geschickt.

    6. Oktober

    Gestern Abend sind wir dann

    auf die Höhe heute B.ville,

    wo die 99er 3 Wochen  waren .

    Es gab keine Deckungen

    für uns, da haben wir

    die erste Nacht im

    Freien geschlafen.


Description

Save description
  • 49.254925||4.762763||

    Bouconville

  • 49.25555110867613||4.7627264960693765||

    Bouconville

  • 50.63197479999999||5.580146799999966||

    Lüttich

    ||1
Location(s)
  • Story location Lüttich
  • Document location Bouconville
  • Additional document location Bouconville
Login and add location


ID
6432 / 83703
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Antje Kiener
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


October 4, 1914 – October 6, 1914
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Artillery
  • Prisoners of War
  • Recruitment and Conscription
  • Trench Life

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note