5. Kriegstagebuch von Walter Naumann (Juni-November 1918), item 16

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 left side 

Auf unserer Fahrt war

es sehr heiss, aber sonst

schön. Habe mich die ganze

Zeit draußen aufgehalten.

Nachts schien der Mond

wunderbar als wir durchs

Maastal fuhren. Wo wir

hinkamen wusste niemand.

Bis wir auf einmal

flämische Ortsnamen

an den Bahnhöfen sahen.

Der Unterschied zwischen

Champagne u. Flandern

ist aber auch tatsächlich

gewaltig. Wie Wüste, missing

Paradies . In den  ch 


 right side 

alles wüst trocken, nicht

bevölkert, u. hier, vor

Häussern, weis man nicht

wo ein Ort aufhört u. der

andere anfängt. Ganz

andere Sorte Menschen

wohnt hier. Nicht so falsch

wie die Franzosen.  Gesprägs 

arbeitsam u. in ihr Schicksal

ergeben. Viel Tabak wird

wieder gebaut. Kartoffeln.

Beim Barbier war ich gestern.

Der Vater schnitt die

Haare; die Mutter seifte

ein u. die Tochter rasierte

Rasiermesser tauchte

Transcription saved

 left side 

Auf unserer Fahrt war

es sehr heiss, aber sonst

schön. Habe mich die ganze

Zeit draußen aufgehalten.

Nachts schien der Mond

wunderbar als wir durchs

Maastal fuhren. Wo wir

hinkamen wusste niemand.

Bis wir auf einmal

flämische Ortsnamen

an den Bahnhöfen sahen.

Der Unterschied zwischen

Champagne u. Flandern

ist aber auch tatsächlich

gewaltig. Wie Wüste, missing

Paradies . In den  ch 


 right side 

alles wüst trocken, nicht

bevölkert, u. hier, vor

Häussern, weis man nicht

wo ein Ort aufhört u. der

andere anfängt. Ganz

andere Sorte Menschen

wohnt hier. Nicht so falsch

wie die Franzosen.  Gesprägs 

arbeitsam u. in ihr Schicksal

ergeben. Viel Tabak wird

wieder gebaut. Kartoffeln.

Beim Barbier war ich gestern.

Der Vater schnitt die

Haare; die Mutter seifte

ein u. die Tochter rasierte

Rasiermesser tauchte


Transcription history
  • November 13, 2017 12:43:16 Gabriele Kister-Schuler

     left side 

    Auf unserer Fahrt war

    es sehr heiss, aber sonst

    schön. Habe mich die ganze

    Zeit draußen aufgehalten.

    Nachts schien der Mond

    wunderbar als wir durchs

    Maastal fuhren. Wo wir

    hinkamen wusste niemand.

    Bis wir auf einmal

    flämische Ortsnamen

    an den Bahnhöfen sahen.

    Der Unterschied zwischen

    Champagne u. Flandern

    ist aber auch tatsächlich

    gewaltig. Wie Wüste, missing

    Paradies . In den  ch 


     right side 

    alles wüst trocken, nicht

    bevölkert, u. hier, vor

    Häussern, weis man nicht

    wo ein Ort aufhört u. der

    andere anfängt. Ganz

    andere Sorte Menschen

    wohnt hier. Nicht so falsch

    wie die Franzosen.  Gesprägs 

    arbeitsam u. in ihr Schicksal

    ergeben. Viel Tabak wird

    wieder gebaut. Kartoffeln.

    Beim Barbier war ich gestern.

    Der Vater schnitt die

    Haare; die Mutter seifte

    ein u. die Tochter rasierte

    Rasiermesser tauchte


  • November 13, 2017 12:06:19 Gabriele Kister-Schuler

     left side 

    Auf unserer Fahrt war

    es sehr heiss, aber sonst

    schön. Habe mich die ganze

    Zeit draußen aufgehalten.

    Nachts schien der Mond

    wunderbar als wir durchs

    Maastal fuhren. Wo wir

    hinkamen wusste niemand.

    Bis wir auf einmal

    flämische Ortsnamen

    an den Bahnhöfen sahen.

    Der Unterschied zwischen

    Champagne u. Flandern

    ist aber auch tatsächlich

    gewaltig. Wie Wüste,

     Paradies . In den  ch 


     right side 

    alles wüst trocken, nicht

    bevölkert, u. hier, vor

    missing , weis man nicht

    wo ein Ort aufhört u. der

    andere anfängt. Ganz

    andere Sorte Menschen

    wohnt hier. Nicht so falsch

    wie die Franzosen.  Gesprägs 

    arbeitsam u. in ihr Schicksal

    ergeben. Viel Tabak wird

    wieder gebaut. Kartoffeln.

    Beim Barbier war ich gestern.

    Der Vater schnitt die

    Haare; die Mutter seifte

    ein u. die Tochter rasierte

    Rasiermesser tauchte


  • November 9, 2017 20:41:14 Marco Schmidt

    missing

    missing

    schön. Habe mich die gan-

    ze Zeit draußen aufgehalten.

    Nachts schien der Mond

    wunderbar als wir durchs

    Maastal fuhren. Wo wir

    hinkamen wusste nie-

    mand. Bis wir auf ein

    malmissingauseinander

    an den Bahnhöfen.missing

    Der Unterschied zwischen

    Champagne u. Flandern

    ist aber auch tatsächlich

    gewaltig.missing

    missing

    alles wüst trocken nicht

    bevölkert, u. hier, vor

    missingwenn man nicht

    wo ein Ort aufhört u. der

    andere anfängt. Ganz

    andere  harte  Menschen

    missinghier. Nicht so falsch

    wie die Franzosen. missing

    arbeitsam u. in ihr Schick-

    sal ergeben. Viel Tabak wird

    wieder gebaut Kartoffeln

    Beim Barbier war ich ges-

    tern. Der Vater schnitt die

    Haare; die Mutter seifte

    ein u. die Tochter rasierte

    Rasiermesser  tauchte 


  • November 9, 2017 20:29:38 Marco Schmidt

    missing

    missing

    schön. Habe mich die gan-

    ze Zeit draußen aufgehalten.

    Nachts schien der Mond

    wunderbar als wir durchs

    Maastal fuhren. Wo wir

    hinkamen wusste nie-

    mand. Bis wir auf ein

    malmissingauseinander

    an den Bahnhöfen.missing

    Der Unterschied zwischen

    Champagne u. Flandern

    ist aber auch tatsächlich

    gewaltig.missing

    missing


Description

Save description
  • 50.0628665||4.199735099999998||

    Baives/Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Baives/Frankreich


ID
6430 / 84441
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Antje Kiener
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


August 22, 1918
  • Deutsch

  • Western Front

  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note