4. Kriegstagebuch von Walter Naumann (April 1917-Juni 1918), item 39

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

weit eingerichtet haben

u. wohlfühlen, müssen

wir das Zigeunerleben

wieder aufnehmen. Wir

hatten als Quartier wieder

4 Wände erhalten. Dann

gings bauen los. Tische, Bänke,

Fenster, Türen, Betten

Im nächsten Ort ists genau

so.


11.11.17 Teilweise schön.


Mittag 1 Uhr Abmarsch nach

Cuney. Bis hinter Bruyères

war eine Suppe auf der Strasse

dass mein Rad durchfuhr

wie ein Schiff durch die Wellen.

Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

Chateau. Alles ist leer. Die

Division hat gründlich aufgeräumt.

Die Bauerei fängt


 rechte Seite 

gleich an. Ich kaufe im Dorf

einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

noch keine da.

12.11.17

Nebel den ganzen Tag. 


Ich soll morgen dienstlich

nach Charleville.

Wir haben schon wieder das

Quartier geräumt- Wohnen

jetzt auf dem Boden im

Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

Zimmer.

13.11.17

Nebel. Kalt.  


Das dienstliche Fahren hatte

erst noch einen Haken.

Ich sollte erst einkaufen

fahren.

Früh um 9 mit Pack-

Transcription saved

 linke Seite 

weit eingerichtet haben

u. wohlfühlen, müssen

wir das Zigeunerleben

wieder aufnehmen. Wir

hatten als Quartier wieder

4 Wände erhalten. Dann

gings bauen los. Tische, Bänke,

Fenster, Türen, Betten

Im nächsten Ort ists genau

so.


11.11.17 Teilweise schön.


Mittag 1 Uhr Abmarsch nach

Cuney. Bis hinter Bruyères

war eine Suppe auf der Strasse

dass mein Rad durchfuhr

wie ein Schiff durch die Wellen.

Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

Chateau. Alles ist leer. Die

Division hat gründlich aufgeräumt.

Die Bauerei fängt


 rechte Seite 

gleich an. Ich kaufe im Dorf

einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

noch keine da.

12.11.17

Nebel den ganzen Tag. 


Ich soll morgen dienstlich

nach Charleville.

Wir haben schon wieder das

Quartier geräumt- Wohnen

jetzt auf dem Boden im

Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

Zimmer.

13.11.17

Nebel. Kalt.  


Das dienstliche Fahren hatte

erst noch einen Haken.

Ich sollte erst einkaufen

fahren.

Früh um 9 mit Pack-


Transcription history
  • December 27, 2017 14:32:15 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.


    Mittag 1 Uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt


     rechte Seite 

    gleich an. Ich kaufe im Dorf

    einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

    noch keine da.

    12.11.17

    Nebel den ganzen Tag. 


    Ich soll morgen dienstlich

    nach Charleville.

    Wir haben schon wieder das

    Quartier geräumt- Wohnen

    jetzt auf dem Boden im

    Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

    Zimmer.

    13.11.17

    Nebel. Kalt.  


    Das dienstliche Fahren hatte

    erst noch einen Haken.

    Ich sollte erst einkaufen

    fahren.

    Früh um 9 mit Pack-

  • November 12, 2017 16:57:17 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.


    Mittag 1 Uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt


     rechte Seite 

    gleich an. Ich kaufe im Dorf

    einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

    noch keine da.


    Nebel den ganzen Tag.  12.11.17


    Ich soll morgen dienstlich

    nach Charleville.

    Wir haben schon wieder das

    Quartier geräumt- Wohnen

    jetzt auf dem Boden im

    Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

    Zimmer.


    Nebel. Kalt.   13.11.17


    Das dienstliche Fahren hatte

    erst noch einen Haken.

    Ich sollte erst einkaufen

    fahren.

    Früh um 9 mit Pack-


  • November 3, 2017 16:36:43 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.

    Mittag 1 Uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt


     rechte Seite 

    gleich an. Ich kaufe im Dorf

    einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

    noch keine da.


    Nebel den ganzen Tag.  12.11.17

    Ich soll morgen dienstlich

    nach Charleville.

    Wir haben schon wieder das

    Quartier geräumt- Wohnen

    jetzt auf dem Boden im

    Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

    Zimmer.


    Nebel. Kalt.   13.11.17

    Das dienstliche Fahren hatte

    erst noch einen Haken.

    Ich sollte erst einkaufen

    fahren.

    Früh um 9 mit Pack-


  • November 3, 2017 16:21:56 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.

    Mittag 1 uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt


     rechte Seite 

    gleich an. Ich kaufe im Dorf

    einen Ofen. Platzkarten  Landkarten?  sind

    noch keine da.


    Nebel den ganzen Tag.  12.11.17

    Ich soll morgen dienstlich

    nach Charleville.

    Wir haben schon wieder das

    Quartier geräumt- Wohnen

    jetzt auf dem Boden im

    Schloss, jedenfalls frühere Angestellten

    Zimmer.


    Nebel. Kalt.   13.11.17

    Das dienstliche Fahren hatte

    erst noch einen Haken.

    Ich sollte erst einkaufen

    fahren.

    Früh um 9 mit Pack-


  • November 3, 2017 16:17:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.

    Mittag 1 uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Cuney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt




  • November 3, 2017 16:14:38 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.

    Mittag 1 uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hinter Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Coney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt




  • November 3, 2017 16:14:21 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    weit eingerichtet haben

    u. wohlfühlen, müssen

    wir das Zigeunerleben

    wieder aufnehmen. Wir

    hatten als Quartier wieder

    4 Wände erhalten. Dann

    gings bauen los. Tische, Bänke,

    Fenster, Türen, Betten

    Im nächsten Ort ists genau

    so.


    11.11.17 Teilweise schön.

    Mittag 1 uhr Abmarsch nach

    Cuney. Bis hintr Bruyères

    war eine Suppe auf der Strasse

    dass mein Rad durchfuhr

    wie ein Schiff durch die Wellen.

    Uber Parfondiser Veslud  ? Veslud über der Zeile   nach Coney ins

    Chateau. Alles ist leer. Die

    Division hat gründlich aufgeräumt.

    Die Bauerei fängt




Description

Save description
  • 48.211251||6.71947||

    Bruyères

  • 49.762085||4.726096||

    Charleville

  • 49.7768706||3.187337399999933||

    Happencourt/Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Happencourt/Frankreich
  • Document location Bruyères
  • Additional document location Charleville


ID
6426 / 84087
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Antje Kiener
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


November 10, 1917 – November 13, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • Einkaufen
  • Platzkarten
  • Quartier einrichten
  • Quartier machen
  • Rad fahren
  • Trench Life
  • Wetter



Notes and questions

Login to leave a note