Der Schüler Toni Edelmeier schreibt über den Krieg, item 12

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Linke Seite

Früchten geleert ist, werden auch die

Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

verlassen. Allmählich tritt der

Winter ein. Jetzt sammelt sich der

Apfelbaum Kräfte für das kommende

Frühjahr.

Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

20./8. J.


Herzebrock, den 30. August 1917

6. Der Herbst kommt!

Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

Hitze nimmt allmählich ab. Der

Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

Die Luft wird kühler. Die Stürme brausen.


Rechte Seite

Die Sonne erscheint bedeutend später.

Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

sind beladen mit reifen Früchten.

Die Obsternte hat begonnen. Das

Laub der Waldbäume fängt an gelb

zu werden. Hin und wieder wird

ein Blatt vom Winde abgeweht.

Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

verwelken. Die Herbstblumen

stehen in der Knospe. Das Grün der

Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

mit blühendem Heidekraut. Auf dem

Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

noch einige Garben Weizen und

Hafer vorhanden. Das Ährenlesen ist

vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.

Transcription saved

Linke Seite

Früchten geleert ist, werden auch die

Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

verlassen. Allmählich tritt der

Winter ein. Jetzt sammelt sich der

Apfelbaum Kräfte für das kommende

Frühjahr.

Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

20./8. J.


Herzebrock, den 30. August 1917

6. Der Herbst kommt!

Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

Hitze nimmt allmählich ab. Der

Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

Die Luft wird kühler. Die Stürme brausen.


Rechte Seite

Die Sonne erscheint bedeutend später.

Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

sind beladen mit reifen Früchten.

Die Obsternte hat begonnen. Das

Laub der Waldbäume fängt an gelb

zu werden. Hin und wieder wird

ein Blatt vom Winde abgeweht.

Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

verwelken. Die Herbstblumen

stehen in der Knospe. Das Grün der

Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

mit blühendem Heidekraut. Auf dem

Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

noch einige Garben Weizen und

Hafer vorhanden. Das Ährenlesen ist

vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


Transcription history
  • November 4, 2017 15:08:28 Daniela Z

    Linke Seite

    Früchten geleert ist, werden auch die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühler. Die Stürme brausen.


    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt vom Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelken. Die Herbstblumen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafer vorhanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.

  • January 14, 2017 22:48:28 Rolf Kranz

    Linke Seite

    Früchten geleert ist, werden auch die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühler. Die Stürme brausen.


    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt vom Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelken. Die Herbstblumen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorhanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • January 14, 2017 22:48:04 Rolf Kranz

    Linke Seite

    Früchten geleet ist, werden auch die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühler. Die Stürme brausen.


    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt vom Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelken. Die Herbstblumen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorhanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • January 14, 2017 22:47:12 Rolf Kranz

    Linke Seite

    Früchten geleet ist, werden auch die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ist der Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlrn. Die Stürme brausen.


    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt vom Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelken. Die Herbstblumen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleicht. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorhanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • December 14, 2016 12:08:24 Hans Bresgott (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlen. Die Stürme brausen.

    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt von Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelken.  Die Herbstblümen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleibt. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorfanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • December 14, 2016 12:05:51 Hans Bresgott (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlen. Die Stürme brausen.

    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt von Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelkten.  Die Herbstblümen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleibt. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorfanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • November 23, 2016 13:00:09 Lisa P (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlen. Die Stürme brausen.

    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt von Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelkten.  Die Herbstblümen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleibt. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorfanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


  • November 23, 2016 12:59:48 Lisa P (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlen. Die Stürme brausen.

    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt von Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelkten.  Die Herbstblümen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleibt. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es sind nur

    noch einige Garben Weizen und

    Hafen vorfanden. Das Ährenlesen ist

    vorbei. Der Buchweizen wird gemäht.


     

     


  • November 23, 2016 12:57:25 Lisa P (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten sind da.

    Die Luft wird kühlen. Die Stürme brausen.

    Rechte Seite

    Die Sonne erscheint bedeutend später.

    Die Tage gehen eher zu Ende. Die Obstbäume

    sind beladen mit reifen Früchten.

    Die Obsternte hat begonnen. Das

    Laub der Waldbäume fängt an gelb

    zu werden. Hin und wieder wird

    ein Blatt von Winde abgeweht.

    Die Trauben reifen. Die Sommerblumen

    verwelkten.  Die Herbstblümen

    stehen in der Knospe. Das Grün der

    Wiese bleibt. Die Heide ist geschmückt

    mit blühendem Heidekraut. Auf dem

    Ährenfelde wird es leer. Es find


     

     


  • November 23, 2016 12:47:14 Lisa P (F&F)

    Linke Seite

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich

    verlassen. Allmählich tritt der

    Winter ein. Jetzt sammelt sich der

    Apfelbaum Kräfte für das kommende

    Frühjahr.

    Aufsatz: Gut. Schrift: Gut.

    20./8. J.


    Herzebrock, den 30. August 1917

    6. Der Herbst kommt!

    Der Sommer neigt sich zu Ende. Die

    Hitze nimmt allmählich ab. Der

    Herbst naht. Seine Vorboten

     

     


  • November 23, 2016 12:14:22 Lisa P (F&F)

    Früher gelernt ist, werden auf die

    Blätter gelb. Sie fallen ab. Nach und

    nach ich die Apfelbaum wieder gänzlich




  • June 27, 2016 16:23:35 Lisa P (F&F)
  • June 27, 2016 16:23:19 Lisa P (F&F)

Description

Save description
  • 51.8790302||8.2388169||

    Herzebrock

    ||1
Location(s)
  • Story location Herzebrock
Login and add location


ID
6388 / 81992
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Gertrud Thelen
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Home Front
  • Propaganda

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note