Feldpostkarte - Moritz Schneider

Title in English
Field postcard

Description
Postkarte von Moritz Schneider (zwangsverpflichter Eisenbahner) an seine Nichte Elsa Rehm (diese war zu diesem Zeitpunkt knapp 16 Jahre alt) aus der Endphase des ersten Weltkrieges mit Grüßen an seine Schwester Anna Rehm und die weiteren Töchter sowie an seinen Schwager Paul Rehm, der sich als Soldat zu diesem Zeitpunkt an der Westfront in Sedan befand. Bemerkenswert ist die Stelle " .., und wie es scheint kommt auch der langersehnte Frieden balde. Der Krieg ist ja für Deutschland verloren, und bessere Zeiten werden für uns allerdings nicht mehr kommen, doch die Hauptsache für uns ist, dass wir wieder in die liebe Heimat zurück können, alles andre muß ertragen werden ?". Moritz Schneider überlebte den 1. Weltkrieg und arbeitete weiter als Eisenbahner - als Rangierer einer Werksbahn bei Leipzig.
Transcription status
Not started 0 %
Edit 50 %
Review 50 %
Complete 0 %
ID
307
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Number of items
2
Origin date
October 21, 1918
Language
Deutsch
Front
Eastern Front
Force
Central Powers
Location
Libau (heute: Liepaja, Lettland)
Contributor
Dr. Thomas Kirsten
License
http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
  • 56.4893335||21.0115827||
    Feldpostkarte - Moritz Schneider

    Libau (heute: Liepaja, Lettland)

    Document:
    Feldpostkarte - Moritz Schneider

    View document

    ||