Kriegstagebuch des deutschen Soldaten Rudolf Marek, item 35

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite

Cofe gekocht, eine Elende 

Kälte, und haben im 

freien gestanden bis 12 h 

um 12.30 beim Regiments

Komando von 73 I. R. 

angekommen. Weitere

Befehle entgegen genommen

und weiter ging es bis 

3h Nachmittag in die

Stellung der 73 I. R. auf 

einen hohen Berg 1980

meter Hoch. sehr kalt. 

und gibt es Bären und 

Wölfe. Dan habe ich das 

Quarter Besagen und mir 

einen Cofe gekocht und 

dan ging ich Schlafen. 

- . - 

25. I. 18. Tagwache um 5 h

alles hergerichtet, Feuer

gemacht, und wolte mir 

zu meinen Cofe ein Stück 

Brot nehmen, haben sie 

mir während der Nacht 

meinen letzten bissen 

Brot gestohlen, nun mus

ich warten bis das Batalion 

komt für Brot, die Stellung


rechts

ist sehr  gut ausgebaut, und 

die Unterkünfte sehr schön, 

Gegenüber uns stehen Rumä-

nische Truppen. Um 7 h 

kam das Batalion und wurde 

mit Musik der 73er empfangen.  

Um 15 h Abends Alarm 

und ging es wieder weiter 

in eine andere Stellung 

noch hocher 2004 m, auf

wärts  ging es so steil, ich 

konte schon nicht mehr, 

um 1 h kamen wier an 

ein ganz kahler Felsen

und da ist die Stellung ist

auch schön eingerichtet aber 

doch nicht wie die vorgähende 

Nun habe ich mit meinen 

Herrn zusammen eine 

Unterkunft klein aber

warm, eine Schöne Ansicht  .

- . - 

26. I. 18 Tagwache 7 h Das 

erste Cofe kochen, und das 

Wasser ist so 600 meter 

Transcription saved

linke Seite

Cofe gekocht, eine Elende 

Kälte, und haben im 

freien gestanden bis 12 h 

um 12.30 beim Regiments

Komando von 73 I. R. 

angekommen. Weitere

Befehle entgegen genommen

und weiter ging es bis 

3h Nachmittag in die

Stellung der 73 I. R. auf 

einen hohen Berg 1980

meter Hoch. sehr kalt. 

und gibt es Bären und 

Wölfe. Dan habe ich das 

Quarter Besagen und mir 

einen Cofe gekocht und 

dan ging ich Schlafen. 

- . - 

25. I. 18. Tagwache um 5 h

alles hergerichtet, Feuer

gemacht, und wolte mir 

zu meinen Cofe ein Stück 

Brot nehmen, haben sie 

mir während der Nacht 

meinen letzten bissen 

Brot gestohlen, nun mus

ich warten bis das Batalion 

komt für Brot, die Stellung


rechts

ist sehr  gut ausgebaut, und 

die Unterkünfte sehr schön, 

Gegenüber uns stehen Rumä-

nische Truppen. Um 7 h 

kam das Batalion und wurde 

mit Musik der 73er empfangen.  

Um 15 h Abends Alarm 

und ging es wieder weiter 

in eine andere Stellung 

noch hocher 2004 m, auf

wärts  ging es so steil, ich 

konte schon nicht mehr, 

um 1 h kamen wier an 

ein ganz kahler Felsen

und da ist die Stellung ist

auch schön eingerichtet aber 

doch nicht wie die vorgähende 

Nun habe ich mit meinen 

Herrn zusammen eine 

Unterkunft klein aber

warm, eine Schöne Ansicht  .

- . - 

26. I. 18 Tagwache 7 h Das 

erste Cofe kochen, und das 

Wasser ist so 600 meter 


Transcription history
  • August 4, 2019 10:41:41 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komando von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 

    und gibt es Bären und 

    Wölfe. Dan habe ich das 

    Quarter Besagen und mir 

    einen Cofe gekocht und 

    dan ging ich Schlafen. 

    - . - 

    25. I. 18. Tagwache um 5 h

    alles hergerichtet, Feuer

    gemacht, und wolte mir 

    zu meinen Cofe ein Stück 

    Brot nehmen, haben sie 

    mir während der Nacht 

    meinen letzten bissen 

    Brot gestohlen, nun mus

    ich warten bis das Batalion 

    komt für Brot, die Stellung


    rechts

    ist sehr  gut ausgebaut, und 

    die Unterkünfte sehr schön, 

    Gegenüber uns stehen Rumä-

    nische Truppen. Um 7 h 

    kam das Batalion und wurde 

    mit Musik der 73er empfangen.  

    Um 15 h Abends Alarm 

    und ging es wieder weiter 

    in eine andere Stellung 

    noch hocher 2004 m, auf

    wärts  ging es so steil, ich 

    konte schon nicht mehr, 

    um 1 h kamen wier an 

    ein ganz kahler Felsen

    und da ist die Stellung ist

    auch schön eingerichtet aber 

    doch nicht wie die vorgähende 

    Nun habe ich mit meinen 

    Herrn zusammen eine 

    Unterkunft klein aber

    warm, eine Schöne Ansicht  .

    - . - 

    26. I. 18 Tagwache 7 h Das 

    erste Cofe kochen, und das 

    Wasser ist so 600 meter 

  • October 29, 2018 10:53:09 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 

    und gibt es Bären und 

    Wölfe. Dan habe ich das 

    Quarter Besagen und mir 

    einen Cofe gekocht und 

    dan ging ich Schlafen. 

    - . - 

    25. I. 18. Tagwache um 5 h

    alles hergerichtet, Feuer

    gemacht, und wolle mir 

    zu meinen Cofe ein stück 

    Brot nehmen, haben sie 

    mir während der Nacht 

    meinen letzten bissen 

    Brot gestohlen, nun mus

    ich warten bis das Batalion 

    komt für Brot. die Stellung


    rechts

    ist sehr  gut ausgebaut, und 

    die Unterkünfte sehr schön, 

    Gegenüber uns stehen Rumä-

    nische Truppen. Um 7 h 

    kam das Batalion und wurde 

    mit Musik der 73er empfan-

    gen. Um 15 h Abends Alarm 

    und ging es wieder weiter 

    in eine andere Stellung 

    noch hocher 2004 m, auf

    wärts  ging es so steil, ich 

    konte schon nicht mehr. 

    Um 1 h kamen wier an 

    ein ganz kahler Felsen

    und da ist die Stellung ist

    auch schön eingerichtet aber 

    doch nicht wie die vorgähende 

    Nun habe ich mit meinen 

    Herrn zusammen eine 

    Unterkunft klein aber

    warm, eine Schöne Ansicht  .

    - . - 

    26. I. 18 Tagwache 7 h Das 

    erste Cofe kochen, und das 

    Wasser ist so 600 meter 


  • October 29, 2018 10:52:59 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 

    und gibt es Bären und 

    Wölfe. Dan habe ich das 

    Quarter Besagen und mir 

    einen Cofe gekocht und 

    dan ging ich Schlafen. 

    - . - 

    25. I. 18. Tagwache um 5 h

    alles hergerichtet, Feuer

    gemacht, und wolle mir 

    zu meinen Cofe ein stück 

    Brot nehmen, haben sie 

    mir während der Nacht 

    meinen letzten bissen 

    Brot gestohlen, nun mus

    ich warten bis das Batalion 

    komt für Brot. die Stellung


    rechts

    ist sehr  gut ausgebaut, und 

    die Unterkünfte sehr schön, 

    Gegenüber uns stehen Rumä-

    nische Truppen. Um 7 h 

    kam das Batalion und wurde 

    mit Musik der 73er empfan-

    gen. Um 15 h Abends Alarm 

    und ging es wieder weiter 

    in eine andere Stellung 

    noch hocher 2004 m, auf

    wärts  ging es so steil, ich 

    konte schon nicht mehr. 

    Um 1 h kamen wier an 

    ein ganz kahler Felsen

    und da ist die Stellung ist

    auch schön eingerichtet aber 

    doch nicht wie die vorgähende 

    Nun habe ich mit meinen 

    Herrn zusammen eine 

    Unterkunft klein aber

    warm, eine Schöne Ansicht  .

    - . - 

    26. I. 18 Tagwache 7 h Das 

    erste Cofe kochen, und das 

    Wasser ist so 600 meter


  • October 29, 2018 10:48:23 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 

    und gibt es Bären und 

    Wölfe. Dan habe ich das 

    Quarter Besagen und mir 

    einen Cofe gekocht und 

    dan ging ich Schlafen. 

    - . - 

    25. I. 18. Tagwache um 5 h

    alles hergerichtet, Feuer

    gemacht, und wolle mir 

    zu meinen Cofe ein stück 

    Brot nehmen, haben sie 

    mir während der Nacht 

    meinen letzten bissen 

    Brot gestohlen, nun mus

    ich warten bis das Batalion 

    komt für Brot. die Stellung


    rechts

    ist sehr  gut ausgebaut, und 

    die Unterkünfte sehr schön, 

    Gegenüber uns stehen Rumä-

    nische Truppen. Um 7 h 

    kam das Batalion und wurde 

    mit Musik der 73er empfan-

    gen. Um 15 h Abends Alarm 

    und ging es wieder weiter 

    in eine andere Stellung 

    noch hocher 2004 m, auf

    wärts  ging es so steil, ich 

    konte schon nicht mehr. 

    Um 1 h kamen wier an 



  • October 29, 2018 10:43:39 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 

    und gibt es Bären und 

    Wölfe. Dan habe ich das 

    Quarter Besagen und mir 

    einen Cofe gekocht und 

    dan ging ich Schlafen. 

    - . - 

    25. I. 18. Tagwache um 5 h

    alles hergerichtet, Feuer

    gemacht, und wolle mir 

    zu meinen Cofe ein stück 

    Brot nehmen, haben sie 

    mir während der Nacht 

    meinen letzten bissen 

    Brot gestohlen, nun mus

    ich warten bis das Batalion 

    komt für Brot, die Stellung


    rechts



  • October 29, 2018 10:37:01 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen hohen Berg 1980

    meter Hoch. sehr kalt. 



  • October 29, 2018 10:27:08 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen 


  • October 29, 2018 10:26:57 Irina Mastan

    links

    Cofe gekocht, eine Elende 

    Kälte, und haben im 

    freien gestanden bis 12 h 

    um 12.30 beim Regiments

    Komandt von 73 I. R. 

    angekommen. Weitere

    Befehle entgegen genommen

    und weiter ging es bis 

    3h Nachmittag in die

    Stellung der 73 I. R. auf 

    einen


Description

Save description
  • 47.3106234||23.29774789999999||

    Karpaten

    ||1
Location(s)
  • Story location Karpaten


ID
2976 / 39453
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Monique Faber
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


January 25, 1918 – January 26, 1918
  • Deutsch

  • Romanian Front

  • Medical
  • Military Punishment
  • Recruitment and Conscription
  • Transport
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note