Kriegstagebuch des deutschen Soldaten Rudolf Marek, item 31

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again


 (Linke Seite) 

feldpost No 397. die Kälte ist etwas

strenger geworden. um 8. habe ich

mich niedergelegt und geschlafen.


Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

schlecht und wenig. Kälte mild.


Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

Brot keines, hungern bis dort hinaus.

des abends, ein bischen Kaffé

und Kälte zunehmend.


Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

Dinst der gleiche, Essen wenig

Wäschegewaschen, abend ,Caffé

Esslöffel Marmelade.


4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

der gleiche, Kälte sehr streng

Essen sehr wenig, sonst

nichts besonderes. eingepackt.


5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

befehl um 8.30 früh, in die neue

Stellung, mit missing Café, um

8.30 h abmarschiert, marschiert bis


 (Rechte Seite) 

1h Nachmittag, ohne etwas zu

essen, ging es über drei sehr

hohe berge, angelant in u sere

neue Stellung und da

lösen wir die 9. Husaren ab.

Dan muste ich für unsere

Herren gleich kochen, kein ofen

und kein Geschirr, und so

den ganzen Tag herumgearbeitet,

bis um 11h Nachts.

Diese Stellung ist sehr schlecht

Unterstände misserabel und

nicht heizbar, bei dieser

Kälte, am abend habe ich

ein wenig Café bekommen.


6.1.18 Tagwache um 5 h

nun geht es wieder los,

mit missing und um mich

konte ich mich nicht umsehen,

eine bittere Kälte

und Sturm, und wenig

am Morgen, um 5h Nacht

bekommen wier das erste

Essen, eine Kalte Konserve

es ist kaum möglich mehr

zu halten, hungerig läuft

man herum den ganzen Tag,

Transcription saved


 (Linke Seite) 

feldpost No 397. die Kälte ist etwas

strenger geworden. um 8. habe ich

mich niedergelegt und geschlafen.


Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

schlecht und wenig. Kälte mild.


Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

Brot keines, hungern bis dort hinaus.

des abends, ein bischen Kaffé

und Kälte zunehmend.


Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

Dinst der gleiche, Essen wenig

Wäschegewaschen, abend ,Caffé

Esslöffel Marmelade.


4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

der gleiche, Kälte sehr streng

Essen sehr wenig, sonst

nichts besonderes. eingepackt.


5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

befehl um 8.30 früh, in die neue

Stellung, mit missing Café, um

8.30 h abmarschiert, marschiert bis


 (Rechte Seite) 

1h Nachmittag, ohne etwas zu

essen, ging es über drei sehr

hohe berge, angelant in u sere

neue Stellung und da

lösen wir die 9. Husaren ab.

Dan muste ich für unsere

Herren gleich kochen, kein ofen

und kein Geschirr, und so

den ganzen Tag herumgearbeitet,

bis um 11h Nachts.

Diese Stellung ist sehr schlecht

Unterstände misserabel und

nicht heizbar, bei dieser

Kälte, am abend habe ich

ein wenig Café bekommen.


6.1.18 Tagwache um 5 h

nun geht es wieder los,

mit missing und um mich

konte ich mich nicht umsehen,

eine bittere Kälte

und Sturm, und wenig

am Morgen, um 5h Nacht

bekommen wier das erste

Essen, eine Kalte Konserve

es ist kaum möglich mehr

zu halten, hungerig läuft

man herum den ganzen Tag,


Transcription history
  • March 25, 2018 11:49:47 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 

    1h Nachmittag, ohne etwas zu

    essen, ging es über drei sehr

    hohe berge, angelant in u sere

    neue Stellung und da

    lösen wir die 9. Husaren ab.

    Dan muste ich für unsere

    Herren gleich kochen, kein ofen

    und kein Geschirr, und so

    den ganzen Tag herumgearbeitet,

    bis um 11h Nachts.

    Diese Stellung ist sehr schlecht

    Unterstände misserabel und

    nicht heizbar, bei dieser

    Kälte, am abend habe ich

    ein wenig Café bekommen.


    6.1.18 Tagwache um 5 h

    nun geht es wieder los,

    mit missing und um mich

    konte ich mich nicht umsehen,

    eine bittere Kälte

    und Sturm, und wenig

    am Morgen, um 5h Nacht

    bekommen wier das erste

    Essen, eine Kalte Konserve

    es ist kaum möglich mehr

    zu halten, hungerig läuft

    man herum den ganzen Tag,


  • March 21, 2018 21:37:11 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 

    1h Nachmittag, ohne etwas zu

    essen, ging es über drei sehr

    hohe berge, angelant in u sere

    neue Stellung und da

    lösen wir die 9. Husaren ab.

    Dan muste ich für unsere

    Herren gleich kochen, kein ofen

    und kein Geschirr, und so

    den ganzen Tag herumgearbeitet,

    bis um 11h Nachts.

    Diese Stellung ist sehr schlecht

    Unterstände misserabel und

    nicht heizbar, bei dieser

    Kälte, am abend habe ich

    ein wenig Café bekommen.


    6.1.18 Tagwache


  • March 21, 2018 21:36:20 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 

    1h Nachmittag, ohne etwas zu

    essen, ging es über drei sehr

    hohe berge, angelant in u sere

    neue Stellung und da

    lösen wir die 9. Husaren ab.

    Dan muste ich für unsere

    Herren gleich kochen, kein ofen

    und kein Geschirr, und so

    den ganzen Tag herumgearbeitet,

    bis um 11h Nachts.

    Diese Stellung ist sehr schlecht

    Unterstände misserabel und

    nicht heizbar, bei dieser

    Kälte, am abend habe ich

    ein wenig Café bekommen.


  • March 21, 2018 21:15:53 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 

    1h Nachmittag, ohne etwas zu

    essen, ging es über drei sehr

    hohe berge, angelant in u sere

    neue Stellung und da

    lösen wir die 9. Husaren ab.

    Dan muste ich für unsere

    Herren gleich kochen, kein ofen

    und kein Geschirr, und so

    den ganzen Tag herumgearbeitet,

    bis um 11h Nachts.


  • March 21, 2018 21:13:18 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 

    1h Nachmittag, ohne etwas zu

    essen, ging es über drei sehr

    hohe berge, angelant in u sere

    neue Stellung und da

    lösen wir die 9. Husaren ab.


  • March 20, 2018 21:16:43 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


    5.1.18 Tagwache 3h früh, Abmarsch

    befehl um 8.30 früh, in die neue

    Stellung, mit missing Café, um

    8.30 h abmarschiert, marschiert bis


     (Rechte Seite) 


  • March 20, 2018 21:13:47 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst

    der gleiche, Kälte sehr streng

    Essen sehr wenig, sonst

    nichts besonderes. eingepackt.


  • March 20, 2018 20:56:12 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dort hinaus.

    des abends, ein bischen Kaffé

    und Kälte zunehmend.


    Am, 3.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend ,Caffé

    Esslöffel Marmelade.


    4.1.18 Tagwache um 6h Dinst


  • March 18, 2018 20:05:11 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am, 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am, 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis dorthinaus,

    des abends, ein bischen Kaffé

    nur Kälte zu ehmend.


    Am, 3.1.18. Tagwache um 6 h

    Dinst der gleiche, Essen wenig

    Wäschegewaschen, abend, Caffé

    Esslöffel Marmalade.


    4.1.18 



  • March 12, 2018 22:08:36 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache um 5 h

    Dinst wie gewöhnlich. Essen wenig.

    Brot keines, hungern bis hinaus.

    


  • March 12, 2018 21:24:46 Andy Reymann


     (Linke Seite) 

    feldpost No 397. die Kälte ist etwas

    strenger geworden. um 8. habe ich

    mich niedergelegt und geschlafen.


    Am 1.1.18 Tagwache um 6 h

    Dinst wie gewöhnlich, Essen sehr

    schlecht und wenig. Kälte mild.


    Am 2.1.18 Tagwache


  • March 12, 2018 20:42:41 Andy Reymann

Description

Save description
  • 47.3106234||23.29774789999999||

    Karpaten

    ||1
Location(s)
  • Story location Karpaten


ID
2976 / 39449
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Monique Faber
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


December 31, 1917 – January 6, 1918
  • Deutsch

  • Balkans
  • Romanian Front

  • Medical
  • Military Punishment
  • Recruitment and Conscription
  • Transport
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note