Kriegstagebuch des deutschen Soldaten Rudolf Marek, item 26

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 (Linke Seite) 

15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

konte vor Kälte nicht länger

schlafen. dan ging ich um

Kafé zur Komandantur ein Weg

von 3/4 Stunde und den mus ich

jeden Tag machen solange

wir hier sind. zu kaufen

bekomt man nichts. Verpflegung

sehr schlecht und mus

ich viel Hungern. und alles

tut mir weh von diesem

Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

und schlecht. Dazu ein Wetter das

man keinen Hund hinausjagt

und ich mus laufen bis in die späte

nacht.


16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

geholt und sehr schlechtes Wetter es

regnet immer fort. die Kleider könen

gar nicht trocken werden, mein 

Kaffé hat nach Petroleum gestunken

und konte ihn nicht Trinken und

habe mich mit einem Stück

Brot abgefunden, abends Essen geholt

in gröstem Regen.


17.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h lag der erste


 (Rechte Seite) 


Schnee, sehr Kalt. essen sehr

schlecht und Wenig sonst Dinst

der Gleiche, bekomme die gleiche

menage wie die Gefangenen.


18.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h eine

sehr strenge Kälte, und alles

gefroren. Kaffé geholt und bis

ich ankam damit war er gefroren

sonst Dinst der gleiche, Essen

sehr schlecht.


19.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h immer

der selbe Dienst, sehr Kalt und

mein Essen nicht zu geniessen


20.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h und

muss mit leerem Magen

herumlaufen, da ungeniesbar

und mit  Preusischen  Gefangenen

Essen. es graust mir vor allem

es ist mir das Leben leid, abend

nichts zu Essen.


21.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h Dinst

der gleiche Essen schlecht und

Schmutzig, Wetter sehr missing

eine trockene Kälte

Transcription saved

 (Linke Seite) 

15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

konte vor Kälte nicht länger

schlafen. dan ging ich um

Kafé zur Komandantur ein Weg

von 3/4 Stunde und den mus ich

jeden Tag machen solange

wir hier sind. zu kaufen

bekomt man nichts. Verpflegung

sehr schlecht und mus

ich viel Hungern. und alles

tut mir weh von diesem

Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

und schlecht. Dazu ein Wetter das

man keinen Hund hinausjagt

und ich mus laufen bis in die späte

nacht.


16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

geholt und sehr schlechtes Wetter es

regnet immer fort. die Kleider könen

gar nicht trocken werden, mein 

Kaffé hat nach Petroleum gestunken

und konte ihn nicht Trinken und

habe mich mit einem Stück

Brot abgefunden, abends Essen geholt

in gröstem Regen.


17.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h lag der erste


 (Rechte Seite) 


Schnee, sehr Kalt. essen sehr

schlecht und Wenig sonst Dinst

der Gleiche, bekomme die gleiche

menage wie die Gefangenen.


18.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h eine

sehr strenge Kälte, und alles

gefroren. Kaffé geholt und bis

ich ankam damit war er gefroren

sonst Dinst der gleiche, Essen

sehr schlecht.


19.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h immer

der selbe Dienst, sehr Kalt und

mein Essen nicht zu geniessen


20.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h und

muss mit leerem Magen

herumlaufen, da ungeniesbar

und mit  Preusischen  Gefangenen

Essen. es graust mir vor allem

es ist mir das Leben leid, abend

nichts zu Essen.


21.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h Dinst

der gleiche Essen schlecht und

Schmutzig, Wetter sehr missing

eine trockene Kälte


Transcription history
  • February 16, 2018 21:18:57 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts. Verpflegung

    sehr schlecht und mus

    ich viel Hungern. und alles

    tut mir weh von diesem

    Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

    und schlecht. Dazu ein Wetter das

    man keinen Hund hinausjagt

    und ich mus laufen bis in die späte

    nacht.


    16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

    geholt und sehr schlechtes Wetter es

    regnet immer fort. die Kleider könen

    gar nicht trocken werden, mein 

    Kaffé hat nach Petroleum gestunken

    und konte ihn nicht Trinken und

    habe mich mit einem Stück

    Brot abgefunden, abends Essen geholt

    in gröstem Regen.


    17.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h lag der erste


     (Rechte Seite) 


    Schnee, sehr Kalt. essen sehr

    schlecht und Wenig sonst Dinst

    der Gleiche, bekomme die gleiche

    menage wie die Gefangenen.


    18.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h eine

    sehr strenge Kälte, und alles

    gefroren. Kaffé geholt und bis

    ich ankam damit war er gefroren

    sonst Dinst der gleiche, Essen

    sehr schlecht.


    19.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h immer

    der selbe Dienst, sehr Kalt und

    mein Essen nicht zu geniessen


    20.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h und

    muss mit leerem Magen

    herumlaufen, da ungeniesbar

    und mit  Preusischen  Gefangenen

    Essen. es graust mir vor allem

    es ist mir das Leben leid, abend

    nichts zu Essen.


    21.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h Dinst

    der gleiche Essen schlecht und

    Schmutzig, Wetter sehr missing

    eine trockene Kälte


  • February 16, 2018 21:14:12 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts. Verpflegung

    sehr schlecht und mus

    ich viel Hungern. und alles

    tut mir weh von diesem

    Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

    und schlecht. Dazu ein Wetter das

    man keinen Hund hinausjagt

    und ich mus laufen bis in die späte

    nacht.


    16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

    geholt und sehr schlechtes Wetter es

    regnet immer fort. die Kleider könen

    gar nicht trocken werden, mein 

    Kaffé hat nach Petroleum gestunken

    und konte ihn nicht Trinken und

    habe mich mit einem Stück

    Brot abgefunden, abends Essen geholt

    in gröstem Regen.


    17.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h lag der erste


     (Rechte Seite) 


    Schnee, sehr Kalt. essen sehr

    schlecht und Wenig sonst Dinst

    der Gleiche, bekomme die gleiche

    menage wie die Gefangenen.


    18.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h eine

    sehr strenge Kälte, und alles

    gefroren. Kaffé geholt und bis

    ich ankam damit war er gefroren

    sonst Dinst der gleiche, Essen

    sehr schlecht.


    19.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 5 h immer

    der selbe Dienst, sehr Kalt und

    mein Essen nicht zu geniessen


    20.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h und

    muss mit leerem Magen

    herumlaufen, da ungeniesbar

    und mit  Preusischen  Gefangenen

    Essen. es graust mir vor allem

    es ist mir das Leben leid, abend

    nichts zu Essen.


  • February 15, 2018 19:17:16 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts. Verpflegung

    sehr schlecht und mus

    ich viel Hungern. und alles

    tut mir weh von diesem

    Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

    und schlecht. Dazu ein Wetter das

    man keinen Hund hinausjagt

    und ich mus laufen bis in die späte

    nacht.


    16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

    geholt und sehr schlechtes Wetter es

    regnet immer fort. die Kleider könen

    gar nicht trocken werden, mein 

    Kaffé hat nach Petroleum gestunken

    und konte ihn nicht Trinken und

    habe mich mit einem Stück

    Brot abgefunden, abends Essen geholt

    in gröstem Regen.


    17.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache 5 h lag der erste


     (Rechte Seite) 


    Schnee, sehr Kalt. essen sehr

    schlecht und Wenig sonst Dinst

    der Gleiche, bekomme die gleiche

    menage wie die Gefangenen.


  • February 15, 2018 19:06:23 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts. Verpflegung

    sehr schlecht und mus

    ich viel Hungern. und alles

    tut mir weh von diesem

    Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

    und schlecht. Dazu ein Wetter das

    man keinen Hund hinausjagt

    und ich mus laufen bis in die späte

    nacht.


    16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h Kaffé

    geholt und sehr schlechtes Wetter es

    regnet immer fort. die Kleider könen

    gar nicht trocken werden, mein 

    Kaffé hat nach Petroleum gestunken

    und konte ihn nicht Trinken und 


  • February 15, 2018 19:01:15 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts. Verpflegung

    sehr schlecht und mus

    ich viel Hungern. und alles

    tut mir weh von diesem

    Gewaltmarsch. Essen sehr wenig

    und schlecht. Dazu ein Wetter das

    man keinen Hund hinausjagt

    und ich mus laufen bis in die späte

    nacht.


    16.11.17  (blau unterstrichen) Tagwache um 4 h 


  • February 15, 2018 07:14:07 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) Tagwache um 4h

    konte vor Kälte nicht länger

    schlafen. dan ging ich um

    Kafé zur Komandantur ein Weg

    von 3/4 Stunde und den mus ich

    jeden Tag machen solange

    wir hier sind. zu kaufen

    bekomt man nichts.


  • February 15, 2018 07:08:31 Andy Reymann

     (Linke Seite) 

    15.11.17 (blau unterstrichen) 


Description

Save description
  • 47.3106234||23.29774789999999||

    Karpaten

    ||1
Location(s)
  • Story location Karpaten


ID
2976 / 39444
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Monique Faber
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


November 15, 1917 – November 21, 1917
  • Deutsch

  • Balkans

  • Medical
  • Military Punishment
  • Recruitment and Conscription
  • Transport
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note