Briefe an Walther Huth von seinen Eltern, item 11

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

eingezogen und hat oft bis sieben hundert täglich

untersucht, da ist es schwierig ihn zu treffen.

Werners Jungen haben sich Beide gemeldet,

Henrich ist untauglig und Kurts Lungen

wäre nur ausreichend für den Frieden,

nicht für den Krieg. Was sagst Du nur zu

den Greueltaten in Belgien, der Krieg ist

doch ohnehin grausam und blutig genug ohne

daß es solche Bestien gibt, da kann man

nur wünschen daß nicht viel übrig bleibt

von dem Gesindel. Vaterchen hat noch

verschiedentlich überlegt ob er nicht marschfähig

wäre, aber ich habe ihm gesagt, den Laufschritt

würde er wohl doch nicht mehr fertig

bekommen. Nun behüt Dich Gott mein Junge,

viele herzinnige Grüße von allen Lieben,

ganz besonders von

                                   Deinen Eltern.



Transcription saved

eingezogen und hat oft bis sieben hundert täglich

untersucht, da ist es schwierig ihn zu treffen.

Werners Jungen haben sich Beide gemeldet,

Henrich ist untauglig und Kurts Lungen

wäre nur ausreichend für den Frieden,

nicht für den Krieg. Was sagst Du nur zu

den Greueltaten in Belgien, der Krieg ist

doch ohnehin grausam und blutig genug ohne

daß es solche Bestien gibt, da kann man

nur wünschen daß nicht viel übrig bleibt

von dem Gesindel. Vaterchen hat noch

verschiedentlich überlegt ob er nicht marschfähig

wäre, aber ich habe ihm gesagt, den Laufschritt

würde er wohl doch nicht mehr fertig

bekommen. Nun behüt Dich Gott mein Junge,

viele herzinnige Grüße von allen Lieben,

ganz besonders von

                                   Deinen Eltern.




Transcription history
  • February 12, 2017 14:35:30 Rolf Kranz

    eingezogen und hat oft bis sieben hundert täglich

    untersucht, da ist es schwierig ihn zu treffen.

    Werners Jungen haben sich Beide gemeldet,

    Henrich ist untauglig und Kurts Lungen

    wäre nur ausreichend für den Frieden,

    nicht für den Krieg. Was sagst Du nur zu

    den Greueltaten in Belgien, der Krieg ist

    doch ohnehin grausam und blutig genug ohne

    daß es solche Bestien gibt, da kann man

    nur wünschen daß nicht viel übrig bleibt

    von dem Gesindel. Vaterchen hat noch

    verschiedentlich überlegt ob er nicht marschfähig

    wäre, aber ich habe ihm gesagt, den Laufschritt

    würde er wohl doch nicht mehr fertig

    bekommen. Nun behüt Dich Gott mein Junge,

    viele herzinnige Grüße von allen Lieben,

    ganz besonders von

                                       Deinen Eltern.



Description

Save description
  • 51.13054289999999||13.577913399999943||

    Coswig (bei Dresden)

    ||1
Location(s)
  • Story location Coswig (bei Dresden)


ID
2658 / 33758
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Friedrich-Carl Hoffmann
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/







Notes and questions

Login to leave a note