Briefe an Walther Huth von seinen Eltern, item 9

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                 Coswig, den 12. August 1914.



         Mein lieber Junge !


Nun wissen wir doch wenigstens wo Du bist und noch froher

würden wir sein, wenn wir von Albrecht erst mal Nachricht

hätten. Seit er durch Braunschweig gefahren ist, fehlen

alle Nachrichten, wir wollen aber versuchen ihm einen

Feldpostbrief mit Chokolade zu schicken. Für Dich wünsche ich

von Herzen daß Du die Strapazen und Anstrengungen

ertragen kannst, wir freuen uns ja wenn Deine Gesundheit

sich soweit gekräftigt hat. Soviel wir können werden

wir dazu beitragen, verzehn [versehen] alles recht vergnügt

und wenn Du wieder etwas brauchst dann schreibe es

sorge aber vor allen Dingen für ausreichende Verdauung

Du weißt, das ist für Dich die Hauptsache. Wie steht

es nun mit Deiner Uniform, in Dessau gehen alle

Kriegsfreiwilligen in der Kommißuniform mit der

Feldmütze, so sitzen sie bei Andrees in der Conditorei,

viele  , der junge Saatz ist auch dabei. Ist

es also nicht unbedingt notwendig mit der Uniform,


...Zusatz vom Vater:

Jetzt eben ist von Albrecht eine Karte gekommen v.9.d.M.,

[vom 9. diesen Monats]

da sind sie bei Düsseldorf über den Rhein gefahren und

werden in Belgien eingerückt sein.

Grüße Deinen Freund W.v.R. [Wilhelm von Rauchhaupt] von uns.


...Zusatz der Schwestern:

Herzinnigen Gruß und Kuß

                                            Deine Sputti.

Ebensolchen Gr. u. K.

                                Dein Röschen.

Transcription saved

                 Coswig, den 12. August 1914.



         Mein lieber Junge !


Nun wissen wir doch wenigstens wo Du bist und noch froher

würden wir sein, wenn wir von Albrecht erst mal Nachricht

hätten. Seit er durch Braunschweig gefahren ist, fehlen

alle Nachrichten, wir wollen aber versuchen ihm einen

Feldpostbrief mit Chokolade zu schicken. Für Dich wünsche ich

von Herzen daß Du die Strapazen und Anstrengungen

ertragen kannst, wir freuen uns ja wenn Deine Gesundheit

sich soweit gekräftigt hat. Soviel wir können werden

wir dazu beitragen, verzehn [versehen] alles recht vergnügt

und wenn Du wieder etwas brauchst dann schreibe es

sorge aber vor allen Dingen für ausreichende Verdauung

Du weißt, das ist für Dich die Hauptsache. Wie steht

es nun mit Deiner Uniform, in Dessau gehen alle

Kriegsfreiwilligen in der Kommißuniform mit der

Feldmütze, so sitzen sie bei Andrees in der Conditorei,

viele  , der junge Saatz ist auch dabei. Ist

es also nicht unbedingt notwendig mit der Uniform,


...Zusatz vom Vater:

Jetzt eben ist von Albrecht eine Karte gekommen v.9.d.M.,

[vom 9. diesen Monats]

da sind sie bei Düsseldorf über den Rhein gefahren und

werden in Belgien eingerückt sein.

Grüße Deinen Freund W.v.R. [Wilhelm von Rauchhaupt] von uns.


...Zusatz der Schwestern:

Herzinnigen Gruß und Kuß

                                            Deine Sputti.

Ebensolchen Gr. u. K.

                                Dein Röschen.


Transcription history
  • February 12, 2017 13:44:52 Rolf Kranz

                     Coswig, den 12. August 1914.



             Mein lieber Junge !


    Nun wissen wir doch wenigstens wo Du bist und noch froher

    würden wir sein, wenn wir von Albrecht erst mal Nachricht

    hätten. Seit er durch Braunschweig gefahren ist, fehlen

    alle Nachrichten, wir wollen aber versuchen ihm einen

    Feldpostbrief mit Chokolade zu schicken. Für Dich wünsche ich

    von Herzen daß Du die Strapazen und Anstrengungen

    ertragen kannst, wir freuen uns ja wenn Deine Gesundheit

    sich soweit gekräftigt hat. Soviel wir können werden

    wir dazu beitragen, verzehn [versehen] alles recht vergnügt

    und wenn Du wieder etwas brauchst dann schreibe es

    sorge aber vor allen Dingen für ausreichende Verdauung

    Du weißt, das ist für Dich die Hauptsache. Wie steht

    es nun mit Deiner Uniform, in Dessau gehen alle

    Kriegsfreiwilligen in der Kommißuniform mit der

    Feldmütze, so sitzen sie bei Andrees in der Conditorei,

    viele  , der junge Saatz ist auch dabei. Ist

    es also nicht unbedingt notwendig mit der Uniform,


    ...Zusatz vom Vater:

    Jetzt eben ist von Albrecht eine Karte gekommen v.9.d.M.,

    [vom 9. diesen Monats]

    da sind sie bei Düsseldorf über den Rhein gefahren und

    werden in Belgien eingerückt sein.

    Grüße Deinen Freund W.v.R. [Wilhelm von Rauchhaupt] von uns.


    ...Zusatz der Schwestern:

    Herzinnigen Gruß und Kuß

                                                Deine Sputti.

    Ebensolchen Gr. u. K.

                                    Dein Röschen.

  • February 12, 2017 13:43:10 Rolf Kranz

                     Coswig, den 12. August 1914.



             Mein lieber Junge !


    Nun wissen wir doch wenigstens wo Du bist und noch froher

    würden wir sein, wenn wir von Albrecht erst mal Nachricht

    hätten. Seit er durch Braunschweig gefahren ist, fehlen

    alle Nachrichten, wir wollen aber versuchen ihm einen

    Feldpostbrief mit Chokolade zu schicken. Für Dich wünsche ich

    von Herzen daß Du die Strapazen und Anstrengungen

    ertragen kannst, wir freuen uns ja wenn Deine Gesundheit

    sich soweit gekräftigt hat. Soviel wir können werden

    dazu beitragen, verzehn [versehen] alles recht vergnügt

    und wenn Du wieder etwas brauchst dann schreibe es

    sorge aber vor allen Dingen für ausreichende Verdauung

    Du weißt, das ist für Dich die hauptsache. Wie steht

    es nun mit Deiner Uniform, in Dessau gehen alle

    Kriegsfreiwilligen in der Kommißuniform mit der

    Feldmütze, so sitzen sie bei Andreas in der Conditorei,

    viele  , der junge Saatz ist auch dabei. Ist

    es also nicht unbedingt notwendig mit der Uniform,


    ...Zusatz vom Vater:

    Jetzt eben ist von Albrecht eine Karte gekommen v.9.d.M.,

    [vom 9. diesen Monats]

    da sind sie bei Düsseldorf über den Rhein gefahren und

    werden in Belgien eingerückt sein.

    Grüße Deinen Freund W.v.R. [Wilhelm von Rauchhaupt] von uns.


    ...Zusatz der Schwestern:

    Herzinnigen Gruß und Kuß

                                                Deine Sputti.

    Ebensolchen Gr. u. K.

                                    Dein Röschen.


  • February 12, 2017 13:37:09 Rolf Kranz

                     Coswig, den 12. August 1914.



             Mein lieber Junge !


    Nun wissen wir doch wenigstens wo Du bist und noch froher

    würden wir sein, wenn wir von Albrecht erst mal Nachricht

    hätten. Seit er durch Braunschweig gefahren ist, fehlen

    alle Nachrichten, wir wollen aber versuchen ihm einen

    Feldpostbrief mit Chokolade zu schicken. Für Dich wünsche ich

    von Herzen daß Du die Strapazen und Anstrengungen

    ertragen kannst, wir freuen uns ja wenn Deine Gesundheit

    sich soweit gekräftigt hat. Soviel wir können werden

    dazu beitragen, verzehn alles recht vergnügt

    und wenn Du wieder etwas brauchst dann schreibe es

    sorge aber vor allen Dingen für ausreichende Verdauung

    Du weißt, das ist für Dich die hauptsache. Wie steht

    es nun mit Deiner Uniform, in Dessau gehen alle

    Kriegsfreiwilligen in der Kommißuniform mit der

    Feldmütze, so sitzen sie bei Andreas in der Conditorei,

    viele  , der junge Saatz ist auch dabei. Ist

    esalso nicht unbedingt notwendig mit der Uniform,


Description

Save description
  • 51.13054289999999||13.577913399999943||

    Coswig (bei Dresden)

    ||1
Location(s)
  • Story location Coswig (bei Dresden)


ID
2658 / 33756
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Friedrich-Carl Hoffmann
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/







Notes and questions

Login to leave a note