Briefe an Walther Huth von seinen Eltern, item 8

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                  Lieber Kleiner !

Ich sehe gefährlich aus, habe eine dicke

rote Nase, einen kleinen Furunkel

inwendig, daher etwas verdreht

im Kopf. Sobald alles wieder gut

ist, bekommt mein kleines Brüderchen

einen langen Brief von

mir. Leb wohl ! Es küßt Dich

                     Deine Sputt.

Transcription saved

                  Lieber Kleiner !

Ich sehe gefährlich aus, habe eine dicke

rote Nase, einen kleinen Furunkel

inwendig, daher etwas verdreht

im Kopf. Sobald alles wieder gut

ist, bekommt mein kleines Brüderchen

einen langen Brief von

mir. Leb wohl ! Es küßt Dich

                     Deine Sputt.


Transcription history
  • February 12, 2017 13:13:50 Rolf Kranz

                      Lieber Kleiner !

    Ich sehe gefährlich aus, habe eine dicke

    rote Nase, einen kleinen Furunkel

    inwendig, daher etwas verdreht

    im Kopf. Sobald alles wieder gut

    ist, bekommt mein kleines Brüderchen

    einen langen Brief von

    mir. Leb wohl ! Es küßt Dich

                         Deine Sputt.

Description

Save description
  • 51.13054289999999||13.577913399999943||

    Coswig (bei Dresden)

    ||1
Location(s)
  • Story location Coswig (bei Dresden)


ID
2658 / 33755
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Friedrich-Carl Hoffmann
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/







Notes and questions

Login to leave a note