Mein Tagebuch (Kriegstagebuch), Josef Rust, item 57

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                           Am 19./5.
sind wir zur Ruhe nach Brebiéres ge"

kommen. Sonst nichts Neues.

Am 20./5. Beichte und am 21. Kirchgang.


                         22. Mai 1916.

Nachmittags Besuch des Praters in Douai,

eine Stunde von hier. Abends Abrücken

in den Schützengraben unserer alten

Stellung. (vor  Roclincourt ).


                         25./5.

Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

gehabt, auf einer selbstgezimmerten

Bank vor einem zwischen zwei Balken

eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

spärliche Licht des Notausganges über

Findeis:"Geschichte der dtsch. Lyrik." Gas"

maske um; umgeschnallt. Draußen

stehen die Wachen, drinnen ein paar

müde Schläfer.


                       26./5.

Wir können jeden Augenblick "in die

Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

Himmelfahrt machen." Denn wir sind

vom Feinde unterminiert. - -

Rechts und links haben sie bei unseren

Korps angegriffen, haben sich aber

ordentlich die Schnauze verbrannt.

Hoffentlich laufen sie bei uns auch

übel an. - - - - -

Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

in seiner Grauenhaftigkeit und

Entsetzlichkeit zeichnet das Folgende.

 

                           

Transcription saved

                           Am 19./5.
sind wir zur Ruhe nach Brebiéres ge"

kommen. Sonst nichts Neues.

Am 20./5. Beichte und am 21. Kirchgang.


                         22. Mai 1916.

Nachmittags Besuch des Praters in Douai,

eine Stunde von hier. Abends Abrücken

in den Schützengraben unserer alten

Stellung. (vor  Roclincourt ).


                         25./5.

Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

gehabt, auf einer selbstgezimmerten

Bank vor einem zwischen zwei Balken

eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

spärliche Licht des Notausganges über

Findeis:"Geschichte der dtsch. Lyrik." Gas"

maske um; umgeschnallt. Draußen

stehen die Wachen, drinnen ein paar

müde Schläfer.


                       26./5.

Wir können jeden Augenblick "in die

Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

Himmelfahrt machen." Denn wir sind

vom Feinde unterminiert. - -

Rechts und links haben sie bei unseren

Korps angegriffen, haben sich aber

ordentlich die Schnauze verbrannt.

Hoffentlich laufen sie bei uns auch

übel an. - - - - -

Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

in seiner Grauenhaftigkeit und

Entsetzlichkeit zeichnet das Folgende.

 

                           


Transcription history
  • March 18, 2017 16:46:44 Eva Anna Welles (AUT)

                               Am 19./5.
    sind wir zur Ruhe nach Brebiéres ge"

    kommen. Sonst nichts Neues.

    Am 20./5. Beichte und am 21. Kirchgang.


                             22. Mai 1916.

    Nachmittags Besuch des Praters in Douai,

    eine Stunde von hier. Abends Abrücken

    in den Schützengraben unserer alten

    Stellung. (vor  Roclincourt ).


                             25./5.

    Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

    gehabt, auf einer selbstgezimmerten

    Bank vor einem zwischen zwei Balken

    eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

    spärliche Licht des Notausganges über

    Findeis:"Geschichte der dtsch. Lyrik." Gas"

    maske um; umgeschnallt. Draußen

    stehen die Wachen, drinnen ein paar

    müde Schläfer.


                           26./5.

    Wir können jeden Augenblick "in die

    Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

    Himmelfahrt machen." Denn wir sind

    vom Feinde unterminiert. - -

    Rechts und links haben sie bei unseren

    Korps angegriffen, haben sich aber

    ordentlich die Schnauze verbrannt.

    Hoffentlich laufen sie bei uns auch

    übel an. - - - - -

    Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

    in seiner Grauenhaftigkeit und

    Entsetzlichkeit zeichnet das Folgende.

     

                               


  • March 18, 2017 16:15:59 Eva Anna Welles (AUT)

                               Am 19./5.
    sind wir zur Ruhe nach Brebiéres ge"

    kommen. Sonst nichts Neues.

    Am 20./5. Beichte und am 21. Kirchgang.


                             22. Mai 1916.

    Nachmittags Besuch des Praters in Douai,

    eine Stunde von hier. Abends Abrücken

    in den Schützengraben unserer alten

    Stellung. (vor  ... ).


                             25./5.

    Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

    gehabt, auf einer selbstgezimmerten

    Bank vor einem zwischen zwei Balken

    eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

    spärliche Licht des Notausganges über

    Findeis:"Geschichte der dtsch. Lyrik." Gas"

    maske um; umgeschnallt. Draußen

    stehen die Wachen, drinnen ein paar

    müde Schläfer.


                           26./5.

    Wir können jeden Augenblick "in die

    Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

    Himmelfahrt machen." Denn wir sind

    vom Feinde unterminiert. - -

    Rechts und links haben sie bei unseren

    Korps angegriffen, haben sich aber

    ordentlich die Schnauze verbrannt.

    Hoffentlich laufen sie bei uns auch

    übel an. - - - - -

    Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

    in seiner Grauenhaftigkeit und

    Entsetzlichkeit zeichnet das Folgende.

     

                               


  • March 18, 2017 16:11:09 Eva Anna Welles (AUT)

                               Am 19./5.
    sind wir zur Ruhe nach Brebiéres ge"

    kommen. Sonst nichts Neues.

    Am 20./5. Beichte und am 21. Kirchgang.


                             22. Mai 1916.

    Nachmittags Besuch des Praters in Douai,

    eine Stunde von hier. Abends Abrücken

    in den Schützengraben unserer alten

    Stellung. (vor Prolincourt).


                             25./5.

    Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

    gehabt, auf einer selbstgezimmerten

    Bank vor einem zwischen zwei Balken

    eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

    spärliche Licht des Notausganges über

    Findeis:"Geschichte der dtsch. Lyrik." Gas"

    maske um; umgeschnallt. Draußen

    stehen die Wachen, drinnen ein paar

    müde Schläfer.


                           26./5.

    Wir können jeden Augenblick "in die

    Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

    Himmelfahrt machen." Denn wir sind

    vom Feinde unterminiert. - -

    Rechts und links haben sie bei unseren

    Korps angegriffen, haben sich aber

    ordentlich die Schnauze verbrannt.

    Hoffentlich laufen sie bei uns auch

    übel an. - - - - -

    Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

    in seiner Grauenhaftigkeit und

    Entsetzlichkeit zeichnet das Folgende.

     

                               


  • March 16, 2017 11:34:47 Barbara Kneidinger

                               Am 19./5.
    sind wir zur Ruhe nach Brebiéres gekommen.

    Sonst nichts Neues.

    Am 20./5. Beiche und 21. Kirchgang.

                             22. Mai 1916.

    Nachmittags Besuch des ... in Donai,

    eine Stunde von hier. Abends Abrücken

    in den Schützengraben unserer alten

    Stellung (vor Roclincourt).

                             25./5.

    Da sitze ich nun, 5 Stunden Nachtwache

    gehabt, auf einer selbstgezimmerten

    Bank vor einem zwischen zwei Balken

    eingeschobenen Tischlein, erhellt durch das

    spärliche Licht des Notausganges über

    Findeis:"Geschichte der dtsch. ...." Habe

    ...  ...; umgeschnallt. Draußen

    stehen die Wachen, drinnen ein paar

    müde Schläfer.

                           26./5.

    Wir können jeden Augenblick "in die

    Luft fliegen"; soldatisch gesagt:" eine

    Himmelfahrt machen." Denn wir sind

    vom Ffeinde unterminiert. - -

    Rechts und links haben sie bei unseren

    Korps angegriffen, haben sich aber

    ordentlich die Schnauze verbrannt.

    Hoffentlich laufen sie bei uns auch

    übel an. - - - - -

    Ein Bild des Krieges, aber nur eins,

    in seiner Grauenhaftigkeit und

    Entschlussheit zeichnet das Folgende.

     

                               


Description

Save description
  • 50.33818820993336||3.023024271337931||

    Brebieres

  • 50.32712098642065||2.789393137304728||

    Roclincourt

  • 51.910862631550685||8.373222219482386||

    Gütersloh

    ||1
Location(s)
  • Story location Gütersloh
  • Document location Brebieres
  • Additional document location Roclincourt


ID
2460 / 242815
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Josef Rust
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Eastern Front

  • Remembrance



Notes and questions

Login to leave a note