Kleiber Manuskript 06 - Käfer und Schmetterlinge, item 2

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

2
erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
(Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr ty-

pisch für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer

und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,

zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen

turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella

gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet man in
Turkestan auch aus anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der ende-

mischen Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen

(Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
Julodella, Capnodis, Sphenoptera u. a.,  spanische Fliegen (Lytta coccinea,
deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahl-

reichen Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatt-

hörner, die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),

Transcription saved

2
erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
(Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr ty-

pisch für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer

und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,

zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen

turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella

gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet man in
Turkestan auch aus anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der ende-

mischen Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen

(Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
Julodella, Capnodis, Sphenoptera u. a.,  spanische Fliegen (Lytta coccinea,
deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahl-

reichen Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatt-

hörner, die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


Transcription history
  • September 8, 2017 15:56:17 Beate Jochem

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr ty-

    pisch für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer

    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,

    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen

    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella

    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet man in
    Turkestan auch aus anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der ende-

    mischen Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen

    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera u. a.,  spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahl-

    reichen Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatt-

    hörner, die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),

  • February 19, 2017 15:50:37 Sandra Badergruber

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr ty-

    pisch für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mist-

    käfer und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Apho-

    dius, zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemi-

    schen turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Tura-

    nella gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der ende-

    mischen Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne For-

    men (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahl-

    reichen Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatt-

    hörner, die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • February 19, 2017 15:48:45 Sandra Badergruber

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Apho-

    dius, zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • February 19, 2017 15:48:23 Sandra Badergruber

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • February 19, 2017 15:47:41 Sandra Badergruber

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.
    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • February 19, 2017 15:47:26 Sandra Badergruber

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwämmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • December 12, 2016 22:50:23 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügellosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreiche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwärmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • November 18, 2016 18:49:35 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjahr in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwärmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • November 18, 2016 18:41:39 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgestreiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwärmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • November 18, 2016 18:26:55 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den nördlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwärmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • November 17, 2016 16:17:33 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflasterkäfer (Zonabris) in zahlreichen
    Arten, große Rüsselkäfer der Gattung Cleonus, große rötliche Blatthörner,
    die sich in unterirdischen Schwärmen entwickeln (Eubolbites ist
    eine für ganz Turkestan samt Semirjetschensk charakteristische Gattung),


  • November 17, 2016 16:08:17 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.

    Die größte Entwicklung erreicht das Käferleben in Turkestan
    im Sommer, ab Mai; dann erscheinen eigenartige, schöne Prachtkäfer
    aus den Gattungen Julodis (Julodis variolaris, Frey-Gessneri, bucharica),
    Julodella, Capnodis, Sphenoptera und andere, spanische Fliegen (Lytta coccinea,
    deserti, pilosella, togata u.a.),  bunte Pflesterkäfer (Zonabris)




  • November 17, 2016 15:48:45 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semirjetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer (Carabidae) stammend, von denen man in den Steppen und Bergen
    Turkestans im Frühling manchmal in großer Zahl sehr große und schöne Formen
    (Callisthenes), besonders im Norden und im Semirjetschensk antrifft.




  • November 17, 2016 15:42:54 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae, davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem
    Reif oder einem Anflug winziger Härchen bedeckt sind), weiters aus der
    Familie der Schnellkäfer (Elateridae, davon finden sich die Arten der endemischen
    Gattungen Pleanomus und Clon wie die der oben genannten Gattung
    Adesmia in Turkestan auch im Winter unter Steinen) und aus der Familie der
    Laubkäfer



  • November 17, 2016 15:24:48 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae), davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prosades, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagmoptera, deren Arten mit zartem


  • November 17, 2016 15:06:07 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische Frühlingskäfer findet, man in
    Turkestan auch aud anderen Familien, hauptsächlich aus der Familie der
    Trauerkäfer (Tenebrionidae), davon gibt es endemische Arten der Gattungen
    Adesmia, Prodases, Pterocoma, Tagoma u.s.w. und besonders die endemischen
    Gattungen Earoplanta, Halerobata, Stalagomptera, deren Arten mit zartem


  • November 17, 2016 15:01:34 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycorythus, Sugrames, Cnemargulus und Turanella
    gehörend. Nicht wenige charakteristische


  • November 17, 2016 14:23:50 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,
    zur spezifisch zentral-asiatischen Gattung Ahermes und den endemischen
    turkmenischen Gattungen: Oxycopythus, Sugrames, Cuemargulus und Turanella
    gehörend.


  • November 17, 2016 14:19:42 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. Cincidela 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    lebenden, flügelosen, gelbgesteiften Bockkäfer aus der Gattung Dorcadion,
    die in großen Mengen auf der Steppe umherkriechen und manchmal
    die Halme des Tschia-Grases (Lasiagrostis splendens) erklettern. Sehr typisch
    für den Vorfrühling in Turkestan sind auch zahlreche kleine Mistkäfer
    und diesen verwandte Käferchen, zur kosmopolitischen Gattung Aphodius,



  • November 17, 2016 14:04:02 Frank Drauschke (F&F)

    2
    erscheinen in den Steppen und Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. 10 pustulata mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören. Nicht weniger charakteristisch für das Frühjar in Turkestan
    sind die besonders in den närdlichen Landesteilen und Semiyetschensk
    ebenden, flügelosen,


  • October 5, 2016 21:18:37 Daniel König

    erscheinen in den Steppen u. Vorbergen Turkestans in großen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan endemischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. ... mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören.


  • October 5, 2016 21:16:54 Daniel König

    erscheinen in den Steppen u. Vorbergen Turkestans in ganzen Mengen schöne,
    grüne, öfters blaue oder schwarze, hell gefleckte, sehr lebhafte u. behende
    Sandläufer (Cicindela), die ebenfalls in Turkestan einheimischen Arten
    (Cicindela turkestanica u. C. ... mit ihren zahlreichen Spielarten)
    angehören.


  • June 27, 2016 09:34:22 PLG Gruppe5
  • June 27, 2016 09:34:11 PLG Gruppe5

Description

Save description
  • 44.815704229473425||65.64503363085942||

    Kriegsgefangenenlager Perowsk

    ||1
Location(s)
  • Story location Kriegsgefangenenlager Perowsk
Login and add location


ID
20841 / 235883
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
F&F
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note