Tagebuch des Lazarettdirektors Dr. Otto Praetorius, 10. November bis 5. Dezember 1918: Kriegsende und Revolution in Stavelot/Belgien, Rückreise nach Berlin per Pferd und Wagen., item 5

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

Pferde besser.

24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, ... unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rüben-

gegend. In Helmstadt Karte gekauft.

28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

1.12. in Buschow den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

Hengst, wobei mich der Verwalter zu Hasenbraten einläd.

Transcription saved

23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

Pferde besser.

24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, ... unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rüben-

gegend. In Helmstadt Karte gekauft.

28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

1.12. in Buschow den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

Hengst, wobei mich der Verwalter zu Hasenbraten einläd.


Transcription history
  • November 8, 2018 17:39:37 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, ... unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rüben-

    gegend. In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. in Buschow den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

    Hengst, wobei mich der Verwalter zu Hasenbraten einläd.


  • November 8, 2018 17:38:39 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, ... unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rübengegend., In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. in Buschow den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

    Hengst, wobei mich der Verwalter zu Hasenbraten einläd.


  • November 8, 2018 17:10:27 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, ... unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rübengegend., In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. in Buschow den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

    Hengst, wobei mich deer Verwalter zu Hasenbraten einläd.


  • November 8, 2018 17:01:51 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rübengegend., In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. in ... den Schecken beschlagen, in Selbelang den schwarzen

    Hengst, wobei


  • November 8, 2018 12:15:08 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rübengegend., In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahne, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. n




  • November 8, 2018 12:02:18 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere Aussichten, Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schlechte Wege, durch Rübengegend., In Helmstadt Karte gekauft.

    28.11. Schlechte Wetter, trübes Wetter, dickster Nebel, über Wolmirstedt

    nach Glindenberg, wo wir Alle bis auf Knorr gut unter=

    kommen. Vergebl. Versuch, Karte zu erwerben.

    29.11. Dickster Nebel, kalter Dreck, schlechte Wege, zur Elbfuhre bei

    Heinrichsberg, gute Überfahrt. Ueber Burg, dahinter im Wald

    auf Glatteis stürzen 3 Pferde mit Fitzner,alles lief gut ab. Nach

    Genthin, wo wir bei ... gut unterkommen.

    30.11. bei Plauen über die Havel nach Pritzerbe, wo wir abgewimmelt

    werden wegen Not, durch die Nacht nach Marzahn, gute Unterkunft der Menschen u Pferde.

    Fahrt war schwer wegen gefrorener Wege.

    1.12. n




  • November 7, 2018 10:13:30 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere ... , Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut

    im Gasthof u ... , ich vorzüglich bei Herrn Torsten wohne.

    26.11. Nach Locklum, Pferde u Menschen vorzüglich versorgt durch Admi-

    nistrator Dörries auf der großen Domäne der Kammerherr

    Kramer v. Klausbruch, der den Braunschweiger Zusammenbruch

    miterlebt u noch ganz kaput ist  - aber ganz nett.

    27.11. über Königslutter u Helmstedt nach Erxleben, mäßige

    Unterkunft der Leute u Pferde, ich recht gut bei Graf Alvensleben

    im Schloß, Braten u viel herrl. Wein. Schn


  • November 7, 2018 10:02:19 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere ... , Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    neue Karte, nach Schellerten,  wo die Andern gut im Gasthof u


  • November 7, 2018 09:50:40 Max Mop

    23.11. über Barntrup nach Kl. Berkel, mäßige Unterkunft,

    Pferde besser.

    24.11. Sonntag. Ich fahre nach Hameln, bespreche meine Lage mit General Block, nach Café unsichere ... , Weiterfahrt bis

    Berlin beschlossen. Fahrt nach Hemmendorf, wo wir sehr gut ver-

    sorgt werden. Unterwegs in Marienau mit Blumen überschüttet.

    25.11. nach Hildesheim, langer Aufenthalt beim Hufschmied, ich kaufe

    nun


Description

Save description
  • 50.3940981||5.930441299999984||

    Stavelot/Belgien

    ||1
Location(s)
  • Story location Stavelot/Belgien


ID
20717 / 256785
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. med. Frank Praetorius
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Home Front
  • Medical



Notes and questions

Login to leave a note