Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 87

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

Paris weiter beschossen.

27. März, Mittw. Lihous, Roaye, Noyon, Albert

genommen.

28. März, Donn. Pierregout u. Montdidier

genommen.

29. März, Charfreitag. Kurzer Brief von Heiner

mit Urlauber über Oppeln. Er ist noch im

Kursus, der bis 6.4. verlängert ist, meint

aber, er würde noch vorher nach dem Westen

kommen. Die rumän. Garnison rückt

wieder in Buzau ein, ohne Waffen, ohne Pferde;

die Angehörigen gehen ihnen kilometerweit

entgegen. - Weiteres Vordringen auf Amiens.

30. März, Sonnab. Im Ganzen 70'000 Gef. 11'000 Geschütze

31. März, Sonnt. Erfolge zwischen Somme u. Oise.

Aubert, Hancourt, Demnin genommen, auch

Fontaine u. Mesnil. Fort Renand erstürmt.

1. April, Mont. Höhen nördl. Moreuil erstürmt.

22.000 T.

2. April Dienst. 19'000 T.

3. April, Mittw. Deutsche Truppen in Finnland gelandet

25'000 T.

4. April, Donn. Langer Brief vom Ostersonntag, den

31.3. Sie haben Schneesturm u. Kälte gehabt, sehr

unangenehmes Wetter beim Schießen. Heinrich

glaubt, daß sie nächster Tage nach dem Westen

kommen, viell. noch in Quarantäne wegen des

Flecktyphus, dem auch Hptm. Prisemuth erlegen ist.

Die Fahrt soll 8 Tage dauern, u. werden wir wohl

lange auf Nachr. warten müssen. Wir sind von nun

an wieder in schwerster Sorge. - 20'000 T.

 

 rechte Seite 

 5. April, Freit. Erfolge beiderseits Moreuil. Hamel,

Castel u. Mailly genommen. Im Ganz. 90'000 Gef.

13'000 Geschütze. Jekaterineslaw genommen.

22'000 T.

6. Apr. Sonnab. Erfolge bei  Alb... 

7. Apr. Sonnt. Vorstädte von Chaulny erstürmt.

18'000 T.

8. Apr. Mont. Pierremande u. Folembray genommen.

20'000 T.

9. Apr. Dienst. Concy le Chateau erstürmt.

10. Apr. Mittw. Einbruch in die engl. Stellungen

zwischen Armentières u. La Bassée Kanal.

Richebourg, Neuve Chapelle genommen. 30'000 T.

11. Apr. Donn. Hollebeke erstürmt, die Lys überschritten.

28'000 T.

12. Apr. Freit. Armentières gefallen, Merville

genommen. 20'000 Gef. 200 Geschütze.

Enlaufen deutscher Seetreitkräfte in Helsingfors.

22'000 T.

13. Apr. Sonnab. Der  Plagstaertwald  genommen.

Der Clarence-Fluß bei Merville überschritten.

14. Apr. Sonnt. Beschluß des Landesrats von Livl.

Estl. Riga u. Ösel auf Vereinigung mit Kurl.

u. Anschluß an das Deutsche Reich durch Personalunion

mit dem König von Preußen.

Nieuwe Kerke, Merris genommen 23'000 u. 15'000.

Rücktritt des Grf. Czernin.

15. April Mont. Immer noch keine Nachr. von

Heinrich. 25'000 T.

16. Apr. Dienst.  Mulwarschen  erstürmt. 16'000 T.

17. Apr. Mittw.  Paschendarle  genommen.  Wytschente 

erstürmt. Bailleul genommen.

Transcription saved

 linke Seite 

Paris weiter beschossen.

27. März, Mittw. Lihous, Roaye, Noyon, Albert

genommen.

28. März, Donn. Pierregout u. Montdidier

genommen.

29. März, Charfreitag. Kurzer Brief von Heiner

mit Urlauber über Oppeln. Er ist noch im

Kursus, der bis 6.4. verlängert ist, meint

aber, er würde noch vorher nach dem Westen

kommen. Die rumän. Garnison rückt

wieder in Buzau ein, ohne Waffen, ohne Pferde;

die Angehörigen gehen ihnen kilometerweit

entgegen. - Weiteres Vordringen auf Amiens.

30. März, Sonnab. Im Ganzen 70'000 Gef. 11'000 Geschütze

31. März, Sonnt. Erfolge zwischen Somme u. Oise.

Aubert, Hancourt, Demnin genommen, auch

Fontaine u. Mesnil. Fort Renand erstürmt.

1. April, Mont. Höhen nördl. Moreuil erstürmt.

22.000 T.

2. April Dienst. 19'000 T.

3. April, Mittw. Deutsche Truppen in Finnland gelandet

25'000 T.

4. April, Donn. Langer Brief vom Ostersonntag, den

31.3. Sie haben Schneesturm u. Kälte gehabt, sehr

unangenehmes Wetter beim Schießen. Heinrich

glaubt, daß sie nächster Tage nach dem Westen

kommen, viell. noch in Quarantäne wegen des

Flecktyphus, dem auch Hptm. Prisemuth erlegen ist.

Die Fahrt soll 8 Tage dauern, u. werden wir wohl

lange auf Nachr. warten müssen. Wir sind von nun

an wieder in schwerster Sorge. - 20'000 T.

 

 rechte Seite 

 5. April, Freit. Erfolge beiderseits Moreuil. Hamel,

Castel u. Mailly genommen. Im Ganz. 90'000 Gef.

13'000 Geschütze. Jekaterineslaw genommen.

22'000 T.

6. Apr. Sonnab. Erfolge bei  Alb... 

7. Apr. Sonnt. Vorstädte von Chaulny erstürmt.

18'000 T.

8. Apr. Mont. Pierremande u. Folembray genommen.

20'000 T.

9. Apr. Dienst. Concy le Chateau erstürmt.

10. Apr. Mittw. Einbruch in die engl. Stellungen

zwischen Armentières u. La Bassée Kanal.

Richebourg, Neuve Chapelle genommen. 30'000 T.

11. Apr. Donn. Hollebeke erstürmt, die Lys überschritten.

28'000 T.

12. Apr. Freit. Armentières gefallen, Merville

genommen. 20'000 Gef. 200 Geschütze.

Enlaufen deutscher Seetreitkräfte in Helsingfors.

22'000 T.

13. Apr. Sonnab. Der  Plagstaertwald  genommen.

Der Clarence-Fluß bei Merville überschritten.

14. Apr. Sonnt. Beschluß des Landesrats von Livl.

Estl. Riga u. Ösel auf Vereinigung mit Kurl.

u. Anschluß an das Deutsche Reich durch Personalunion

mit dem König von Preußen.

Nieuwe Kerke, Merris genommen 23'000 u. 15'000.

Rücktritt des Grf. Czernin.

15. April Mont. Immer noch keine Nachr. von

Heinrich. 25'000 T.

16. Apr. Dienst.  Mulwarschen  erstürmt. 16'000 T.

17. Apr. Mittw.  Paschendarle  genommen.  Wytschente 

erstürmt. Bailleul genommen.


Transcription history
  • February 1, 2018 15:42:07 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Paris weiter beschossen.

    27. März, Mittw. Lihous, Roaye, Noyon, Albert

    genommen.

    28. März, Donn. Pierregout u. Montdidier

    genommen.

    29. März, Charfreitag. Kurzer Brief von Heiner

    mit Urlauber über Oppeln. Er ist noch im

    Kursus, der bis 6.4. verlängert ist, meint

    aber, er würde noch vorher nach dem Westen

    kommen. Die rumän. Garnison rückt

    wieder in Buzau ein, ohne Waffen, ohne Pferde;

    die Angehörigen gehen ihnen kilometerweit

    entgegen. - Weiteres Vordringen auf Amiens.

    30. März, Sonnab. Im Ganzen 70'000 Gef. 11'000 Geschütze

    31. März, Sonnt. Erfolge zwischen Somme u. Oise.

    Aubert, Hancourt, Demnin genommen, auch

    Fontaine u. Mesnil. Fort Renand erstürmt.

    1. April, Mont. Höhen nördl. Moreuil erstürmt.

    22.000 T.

    2. April Dienst. 19'000 T.

    3. April, Mittw. Deutsche Truppen in Finnland gelandet

    25'000 T.

    4. April, Donn. Langer Brief vom Ostersonntag, den

    31.3. Sie haben Schneesturm u. Kälte gehabt, sehr

    unangenehmes Wetter beim Schießen. Heinrich

    glaubt, daß sie nächster Tage nach dem Westen

    kommen, viell. noch in Quarantäne wegen des

    Flecktyphus, dem auch Hptm. Prisemuth erlegen ist.

    Die Fahrt soll 8 Tage dauern, u. werden wir wohl

    lange auf Nachr. warten müssen. Wir sind von nun

    an wieder in schwerster Sorge. - 20'000 T.

     

     rechte Seite 

     5. April, Freit. Erfolge beiderseits Moreuil. Hamel,

    Castel u. Mailly genommen. Im Ganz. 90'000 Gef.

    13'000 Geschütze. Jekaterineslaw genommen.

    22'000 T.

    6. Apr. Sonnab. Erfolge bei  Alb... 

    7. Apr. Sonnt. Vorstädte von Chaulny erstürmt.

    18'000 T.

    8. Apr. Mont. Pierremande u. Folembray genommen.

    20'000 T.

    9. Apr. Dienst. Concy le Chateau erstürmt.

    10. Apr. Mittw. Einbruch in die engl. Stellungen

    zwischen Armentières u. La Bassée Kanal.

    Richebourg, Neuve Chapelle genommen. 30'000 T.

    11. Apr. Donn. Hollebeke erstürmt, die Lys überschritten.

    28'000 T.

    12. Apr. Freit. Armentières gefallen, Merville

    genommen. 20'000 Gef. 200 Geschütze.

    Enlaufen deutscher Seetreitkräfte in Helsingfors.

    22'000 T.

    13. Apr. Sonnab. Der  Plagstaertwald  genommen.

    Der Clarence-Fluß bei Merville überschritten.

    14. Apr. Sonnt. Beschluß des Landesrats von Livl.

    Estl. Riga u. Ösel auf Vereinigung mit Kurl.

    u. Anschluß an das Deutsche Reich durch Personalunion

    mit dem König von Preußen.

    Nieuwe Kerke, Merris genommen 23'000 u. 15'000.

    Rücktritt des Grf. Czernin.

    15. April Mont. Immer noch keine Nachr. von

    Heinrich. 25'000 T.

    16. Apr. Dienst.  Mulwarschen  erstürmt. 16'000 T.

    17. Apr. Mittw.  Paschendarle  genommen.  Wytschente 

    erstürmt. Bailleul genommen.


  • February 1, 2018 15:24:57 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Paris weiter beschossen.

    27. März, Mittw. Lihous, Roaye, Noyon, Albert

    genommen.

    28. März, Donn. Pierregout u. Montdidier

    genommen.

    29. März, Charfreitag. Kurzer Brief von Heiner

    mit Urlauber über Oppeln. Er ist noch im

    Kursus, der bis 6.4. verlängert ist, meint

    aber, er würde noch vorher nach dem Westen

    kommen. Die rumän. Garnison rückt

    wieder in Buzau ein, ohne Waffen, ohne Pferde;

    die Angehörigen gehen ihnen kilometerweit

    entgegen. - Weiteres Vordringen auf Amiens.

    30. März, Sonnab. Im Ganzen 70'000 Gef. 11'000 Geschütze

    31. März, Sonnt. Erfolge zwischen Somme u. Oise.

    Aubert, Hancourt, Demnin genommen, auch

    Fontaine u. Mesnil. Fort Renand erstürmt.

    1. April, Mont. Höhen nördl. Moreuil erstürmt.

    22.000 T.

    2. April Dienst. 19'000 T.

    3. April, Mittw. Deutsche Truppen in Finnland gelandet

    25'000 T.

    4. April, Donn. Langer Brief vom Ostersonntag, den

    31.3. Sie haben Schneesturm u. Kälte gehabt, sehr

    unangenehmes Wetter beim Schießen. Heinrich

    glaubt, daß sie nächster Tage nach dem Westen

    kommen, viell. noch in Quarantäne wegen des

    Flecktyphus, dem auch Hptm. Prisemuth erlegen ist.

    Die Fahrt soll 8 Tage dauern, u. werden wir wohl

    lange auf Nachr. warten müssen. Wir sind von nun

    an wieder in schwerster Sorge. - 20'000 T.

     

     rechte Seite 

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     


Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
Login and add location


ID
2017 / 25679
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


March 27, 1918 – April 17, 1918
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Women

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note