Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 81

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite

alter Stelle. Der Hptm. mit Schönner auf Urlaub.

Heinrich wartet mit Spannung auf die ersten

Nachrichten von uns.- Cismon genommen

17. Nov. Sonnab. Monte Prassolan u. Peurua erstürmt.

18. Nov. Sonnt. Engl. Vorstoß in die deutsch Bucht

abgewiesen. 36'000 T.

19. Nov. Mont.  Qunwo  u. Monte Cornelter erstümt.

Jaffa von den Engl. genommen. 16'000 T.

20. Nov. Dienst.

21. Nov. Mittw. Durchbruchsschlacht westl. Cambrai

Die Engl. in Teile unserer Gräben gedrungen.

12'000 T.

22. Nov. Donn. Erweiterung unseres Serrgebiets.

Durchbruchsversuch bei Cambrai gescheitert.

Im Okt. 674'000 T.

Anweisung der Regierung der Bolschewiki

an den Oberstkommandierenden, den

Führern der feindl. Truppen einen Waffenstillstand

anzubieten.

23. Nov.. Freit. Fontaine von uns zurückgenommen,

engl. Angriffe bei  Runiully  u. Vedhuille

gescheitert. 30'000 T.

24. Nov. Sonnab. Engl. bei Onchy, Bourlon u.

Fontaine zurückgeworfen.

25. Nov. Sonnt. Schlacht bei Cambrai, engl. Sturm

abgeschlagen. 12'000 T. Drahtloser Verkehr

zwischen Petersburg u. Berlin.

26. Nov. Mont. Engl. bei Cambrai abgeschlagen.

20'000 T.

27. Nov. Dienst. Endlich kommt wieder Nachricht


 rechte Seite 

von Heinrich vom 20. Er ist noch in der alten Feuerstellung,

während 1. u. 2. Abteil. lange in Ruhe

sind. Sie heizen, haben aber auch noch sonnige

Tage, sonst auch Nebel u. Sturm.

12'000 T.

28. Nov. Mittw. Bourlon u. Fontaine verloren u.

wieder erstürmt. Russ. Drohung an alle Kriegführenden

über Waffenstillstand u. Friedensverhandlungen.

29. Nov. Donn. Erklärung des Reichskanzlers

über unsere Bereitschaft zu Verhandlungen

mit Rußland. 16'000 T.

30. Nov. Freit. Engl. westl. Bourlon zurückgeschlagen.

1. Dez. Sonnab. Erfolge bei Cambrai. Eindringen

in die engl. Linien. Gonnelieu u. Villers Guislane

erstürmt. 4000 Engl. gef.

2. Dez. Sonnt. Masnières bei Cambrai genommen,

engl. Angriffe bei  Vendhiulle  abgeschlagen.

21'000 u. 34'000 T.

3. Dez. Mont. Örtl. Waffenruhe an vielen Abschnitten

der Ostfront. Eine russ. Abordnung zu

Waffenstillstandsverhandlungen beim Oberbefehlshaber

Ost eingetroffen.

4. Dez. Dienst. La Vaquerie erstürmt.

14'500 T.

5. Dez. Mittw. Langer Brief von Heiner vom 28.

aus Jawestea. Seit dem 26. 11. besucht er dort

einen schießtechnischen Kursus, an dem 30 Offiz.

u. Off.-Aspiranten teilnehmen. er unterhält

sich tägl. telefonisch mit Streese oder Kranich, die

ihn beneiden. 22 russ. Divisionen haben den

Waffenstillstand abgeschlossen, Heinrich hofft,

Transcription saved

linke Seite

alter Stelle. Der Hptm. mit Schönner auf Urlaub.

Heinrich wartet mit Spannung auf die ersten

Nachrichten von uns.- Cismon genommen

17. Nov. Sonnab. Monte Prassolan u. Peurua erstürmt.

18. Nov. Sonnt. Engl. Vorstoß in die deutsch Bucht

abgewiesen. 36'000 T.

19. Nov. Mont.  Qunwo  u. Monte Cornelter erstümt.

Jaffa von den Engl. genommen. 16'000 T.

20. Nov. Dienst.

21. Nov. Mittw. Durchbruchsschlacht westl. Cambrai

Die Engl. in Teile unserer Gräben gedrungen.

12'000 T.

22. Nov. Donn. Erweiterung unseres Serrgebiets.

Durchbruchsversuch bei Cambrai gescheitert.

Im Okt. 674'000 T.

Anweisung der Regierung der Bolschewiki

an den Oberstkommandierenden, den

Führern der feindl. Truppen einen Waffenstillstand

anzubieten.

23. Nov.. Freit. Fontaine von uns zurückgenommen,

engl. Angriffe bei  Runiully  u. Vedhuille

gescheitert. 30'000 T.

24. Nov. Sonnab. Engl. bei Onchy, Bourlon u.

Fontaine zurückgeworfen.

25. Nov. Sonnt. Schlacht bei Cambrai, engl. Sturm

abgeschlagen. 12'000 T. Drahtloser Verkehr

zwischen Petersburg u. Berlin.

26. Nov. Mont. Engl. bei Cambrai abgeschlagen.

20'000 T.

27. Nov. Dienst. Endlich kommt wieder Nachricht


 rechte Seite 

von Heinrich vom 20. Er ist noch in der alten Feuerstellung,

während 1. u. 2. Abteil. lange in Ruhe

sind. Sie heizen, haben aber auch noch sonnige

Tage, sonst auch Nebel u. Sturm.

12'000 T.

28. Nov. Mittw. Bourlon u. Fontaine verloren u.

wieder erstürmt. Russ. Drohung an alle Kriegführenden

über Waffenstillstand u. Friedensverhandlungen.

29. Nov. Donn. Erklärung des Reichskanzlers

über unsere Bereitschaft zu Verhandlungen

mit Rußland. 16'000 T.

30. Nov. Freit. Engl. westl. Bourlon zurückgeschlagen.

1. Dez. Sonnab. Erfolge bei Cambrai. Eindringen

in die engl. Linien. Gonnelieu u. Villers Guislane

erstürmt. 4000 Engl. gef.

2. Dez. Sonnt. Masnières bei Cambrai genommen,

engl. Angriffe bei  Vendhiulle  abgeschlagen.

21'000 u. 34'000 T.

3. Dez. Mont. Örtl. Waffenruhe an vielen Abschnitten

der Ostfront. Eine russ. Abordnung zu

Waffenstillstandsverhandlungen beim Oberbefehlshaber

Ost eingetroffen.

4. Dez. Dienst. La Vaquerie erstürmt.

14'500 T.

5. Dez. Mittw. Langer Brief von Heiner vom 28.

aus Jawestea. Seit dem 26. 11. besucht er dort

einen schießtechnischen Kursus, an dem 30 Offiz.

u. Off.-Aspiranten teilnehmen. er unterhält

sich tägl. telefonisch mit Streese oder Kranich, die

ihn beneiden. 22 russ. Divisionen haben den

Waffenstillstand abgeschlossen, Heinrich hofft,


Transcription history
  • January 28, 2018 19:37:54 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    alter Stelle. Der Hptm. mit Schönner auf Urlaub.

    Heinrich wartet mit Spannung auf die ersten

    Nachrichten von uns.- Cismon genommen

    17. Nov. Sonnab. Monte Prassolan u. Peurua erstürmt.

    18. Nov. Sonnt. Engl. Vorstoß in die deutsch Bucht

    abgewiesen. 36'000 T.

    19. Nov. Mont.  Qunwo  u. Monte Cornelter erstümt.

    Jaffa von den Engl. genommen. 16'000 T.

    20. Nov. Dienst.

    21. Nov. Mittw. Durchbruchsschlacht westl. Cambrai

    Die Engl. in Teile unserer Gräben gedrungen.

    12'000 T.

    22. Nov. Donn. Erweiterung unseres Serrgebiets.

    Durchbruchsversuch bei Cambrai gescheitert.

    Im Okt. 674'000 T.

    Anweisung der Regierung der Bolschewiki

    an den Oberstkommandierenden, den

    Führern der feindl. Truppen einen Waffenstillstand

    anzubieten.

    23. Nov.. Freit. Fontaine von uns zurückgenommen,

    engl. Angriffe bei  Runiully  u. Vedhuille

    gescheitert. 30'000 T.

    24. Nov. Sonnab. Engl. bei Onchy, Bourlon u.

    Fontaine zurückgeworfen.

    25. Nov. Sonnt. Schlacht bei Cambrai, engl. Sturm

    abgeschlagen. 12'000 T. Drahtloser Verkehr

    zwischen Petersburg u. Berlin.

    26. Nov. Mont. Engl. bei Cambrai abgeschlagen.

    20'000 T.

    27. Nov. Dienst. Endlich kommt wieder Nachricht


     rechte Seite 

    von Heinrich vom 20. Er ist noch in der alten Feuerstellung,

    während 1. u. 2. Abteil. lange in Ruhe

    sind. Sie heizen, haben aber auch noch sonnige

    Tage, sonst auch Nebel u. Sturm.

    12'000 T.

    28. Nov. Mittw. Bourlon u. Fontaine verloren u.

    wieder erstürmt. Russ. Drohung an alle Kriegführenden

    über Waffenstillstand u. Friedensverhandlungen.

    29. Nov. Donn. Erklärung des Reichskanzlers

    über unsere Bereitschaft zu Verhandlungen

    mit Rußland. 16'000 T.

    30. Nov. Freit. Engl. westl. Bourlon zurückgeschlagen.

    1. Dez. Sonnab. Erfolge bei Cambrai. Eindringen

    in die engl. Linien. Gonnelieu u. Villers Guislane

    erstürmt. 4000 Engl. gef.

    2. Dez. Sonnt. Masnières bei Cambrai genommen,

    engl. Angriffe bei  Vendhiulle  abgeschlagen.

    21'000 u. 34'000 T.

    3. Dez. Mont. Örtl. Waffenruhe an vielen Abschnitten

    der Ostfront. Eine russ. Abordnung zu

    Waffenstillstandsverhandlungen beim Oberbefehlshaber

    Ost eingetroffen.

    4. Dez. Dienst. La Vaquerie erstürmt.

    14'500 T.

    5. Dez. Mittw. Langer Brief von Heiner vom 28.

    aus Jawestea. Seit dem 26. 11. besucht er dort

    einen schießtechnischen Kursus, an dem 30 Offiz.

    u. Off.-Aspiranten teilnehmen. er unterhält

    sich tägl. telefonisch mit Streese oder Kranich, die

    ihn beneiden. 22 russ. Divisionen haben den

    Waffenstillstand abgeschlossen, Heinrich hofft,


  • January 28, 2018 17:32:50 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    alter Stelle. Der Hptm. mit Schönner auf Urlaub.

    Heinrich wartet mit Spannung auf die ersten

    Nachrichten von uns.- Cismon genommen

    17. Nov. Sonnab. Monte Prassolan u. Peurua erstürmt.

    18. Nov. Sonnt. Engl. Vorstoß in die deutsch Bucht

    abgewiesen. 36'000 T.

    19. Nov. Mont. Qunwo u. Monte Cornelter erstümt.

    Jaffa von den Engl. genommen. 16'000 T.

    20. Nov. Dienst.

    21. Nov. Mittw. Durchbruchsschlacht westl. Cambrai

    Die Engl. in Teile unserer Gräben gedrungen.

    12'000 T.

    22. Nov. Donn. Erweiterung unseres Serrgebiets.

    Durchbruchsversuch bei Cambrai gescheitert.

    Im Okt. 674'000 T.

    Anweisung der Regierung der Bolschewiki

    an den Oberstkommandierenden, den

    Führern der feindl. Truppen einen Waffenstillstand

    anzubieten.

    23. Nov.. Freit. Fontaine von uns zurückgenommen,

    engl. Angriffe bei  Runiully  u. Vedhuille

    gescheitert. 30'000 T.

    24. Nov. Sonnab. Engl. bei Onchy, Bourlon u.

    Fontaine zurückgeworfen.

    25. Nov. Sonnt. Schlacht bei Cambrai, engl. Sturm

    abgeschlagen. 12'000 T. Drahtloser Verkehr

    zwischen Petersburg u. Berlin.

    26. Nov. Mont. Engl. bei Cambrai abgeschlagen.

    20'000 T.

    27. Nov. Dienst. Endlich kommt wieder Nachricht


     rechte Seite 











  • January 28, 2018 17:19:02 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    alter Stelle. Der Hptm. mit Schönner auf Urlaub.

    Heinrich wartet mit Spannung auf die ersten

    Nachrichten von uns.- Cismon genommen

    17. Nov. Sonnab. Monte Prassolan u. Peurua erstürmt.

    18. Nov. Sonnt. Engl. Vorstoß in die deutsch Bucht

    abgewiesen. 36'000 T.

    19. Nov. Mont. Qunwo u. Monte Cornelter erstümt.

    Jaffa von den Engl. genommen. 16'000 T.

    20. Nov. Dienst.

    21. Nov. Mittw. Durchbruchsschlacht westl. Cambrai

    Die Engl. in Teile unserer Gräben gedrungen.

    12'000 T.

    22. Nov. Donn. Erweiterung unseres Serrgebiets.

    Durchbruchsversuch bei Cambrai gescheitert.

    Im Okt. 674'000 T.

    Anweisung der Regierung der Bolschewiki

    an den Oberstkommandierenden, den

    Führern der feindl. Truppen einen Waffenstillstand

    anzubieten.












Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
Login and add location


ID
2017 / 25673
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


November 17, 1917 – December 3, 1917
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Women

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note