Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 64

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

Nachtangriffe der Engländer an der  Anire .

9 Dampfer, 8 Segler.

13. Febr. Dienst. Afric - 11'000 Tonnen versenkt.

6 Dampfer, 1 Segler.

14. Febr. Mittw. Russische Stellungen bei Mestecanesti

erstürmt. 1200 Gef.

15. Febr. Donn. 35'000 Tonnen versenkt.

16. Febr. Freit. bei Ripont (Champagne) 4 feindl.

Linien erstürmt. 850 Gef.

4 Hilfskreuzer mit 51'000 T. von einem

Uboot an 1 Tage versenkt.

17. Febr. Sonnab. 42 Dampfer, 11 Fischdampfer,

16 Segler in der Woche außer den gemeldeten.

18. Febr. Sonnt. Kampf an der Ancre.

19. Montag. Italienischer Truppentrasportdampfer

versenkt.

20. Dienst. Engl. Stützpunkte bei Le Transloy

genommen.

21. Febr.  Datum doppelt unterstrichen Mittwoch. Telegramm von Heinrich

aus Rimnicul-Sarat, daß er am 20. einen

14tägigen Urlaub angetreten hätte und wohl

" * " neben diese Zeile gezeichnet   Freitag in Berlin eintreffen würde. Vater

erhält von mir telegraphisch die frohe Botschaft.

22. Febr. Donn. Italienischer Truppen-Transportdampfer

Minas im Mittelmeer versenkt.


 rechte Seite 

23. Febr. Freitag Vater schreibt, daß er 6 Tage Url.

erhalten hat, Sonntag vorm. auf dem Potsdamer

Bhf. eintreffen wird. Von Heinrich noch keine

nähere Nachricht.

Möve II soll 26 Schiffe versenkt haben.

24. Febr. Sonnab. Heinrich drahtet aus Budapest,

daß er Sonntag 12 Uhr mittags auf dem Zoo

eintreffen werde.

Frz. Truppendampfer Athos torpediert.

7 holländ. Schiffe versenkt. 45 Dampfer, 42

Fischdampfer u. Segler in der Woche versenkt.

25. Febr. Sonntag. Ich hole Vater vom Bhf ab. Der

Zug hat 2 Std. Verspätung; ich fahre weiter

zum Zoo, Vater nach Hause mit schwerem Gepäck.

Heinrich ist nicht gekommen, man vertröstet

mich auf 5 Uhr nachm. Ich fahre nach Hause u.

nach dem Essen mit Vater wieder zum Bahnhof.

Um 5.14 trifft Heinrich ein, frisch wie immer.

26. Febr. Montag. Vater u. Heinrich fahren nach Berlin,

abends sind wir in Lichterfelde.

An der  Valegutenstraße  1300 Russ. gefangen.

27. Febr. Dienst. Besuch von H. Scheunemann zum

Abend.

28. Febr. Mittw. Besuch von Herrn Lange, abends

bei Modrows.

1. März. Donn.  Spaziergang nach Paulstow zum

Kaffee, abends Skat zu Hause.

Transcription saved

 linke Seite 

Nachtangriffe der Engländer an der  Anire .

9 Dampfer, 8 Segler.

13. Febr. Dienst. Afric - 11'000 Tonnen versenkt.

6 Dampfer, 1 Segler.

14. Febr. Mittw. Russische Stellungen bei Mestecanesti

erstürmt. 1200 Gef.

15. Febr. Donn. 35'000 Tonnen versenkt.

16. Febr. Freit. bei Ripont (Champagne) 4 feindl.

Linien erstürmt. 850 Gef.

4 Hilfskreuzer mit 51'000 T. von einem

Uboot an 1 Tage versenkt.

17. Febr. Sonnab. 42 Dampfer, 11 Fischdampfer,

16 Segler in der Woche außer den gemeldeten.

18. Febr. Sonnt. Kampf an der Ancre.

19. Montag. Italienischer Truppentrasportdampfer

versenkt.

20. Dienst. Engl. Stützpunkte bei Le Transloy

genommen.

21. Febr.  Datum doppelt unterstrichen Mittwoch. Telegramm von Heinrich

aus Rimnicul-Sarat, daß er am 20. einen

14tägigen Urlaub angetreten hätte und wohl

" * " neben diese Zeile gezeichnet   Freitag in Berlin eintreffen würde. Vater

erhält von mir telegraphisch die frohe Botschaft.

22. Febr. Donn. Italienischer Truppen-Transportdampfer

Minas im Mittelmeer versenkt.


 rechte Seite 

23. Febr. Freitag Vater schreibt, daß er 6 Tage Url.

erhalten hat, Sonntag vorm. auf dem Potsdamer

Bhf. eintreffen wird. Von Heinrich noch keine

nähere Nachricht.

Möve II soll 26 Schiffe versenkt haben.

24. Febr. Sonnab. Heinrich drahtet aus Budapest,

daß er Sonntag 12 Uhr mittags auf dem Zoo

eintreffen werde.

Frz. Truppendampfer Athos torpediert.

7 holländ. Schiffe versenkt. 45 Dampfer, 42

Fischdampfer u. Segler in der Woche versenkt.

25. Febr. Sonntag. Ich hole Vater vom Bhf ab. Der

Zug hat 2 Std. Verspätung; ich fahre weiter

zum Zoo, Vater nach Hause mit schwerem Gepäck.

Heinrich ist nicht gekommen, man vertröstet

mich auf 5 Uhr nachm. Ich fahre nach Hause u.

nach dem Essen mit Vater wieder zum Bahnhof.

Um 5.14 trifft Heinrich ein, frisch wie immer.

26. Febr. Montag. Vater u. Heinrich fahren nach Berlin,

abends sind wir in Lichterfelde.

An der  Valegutenstraße  1300 Russ. gefangen.

27. Febr. Dienst. Besuch von H. Scheunemann zum

Abend.

28. Febr. Mittw. Besuch von Herrn Lange, abends

bei Modrows.

1. März. Donn.  Spaziergang nach Paulstow zum

Kaffee, abends Skat zu Hause.


Transcription history
  • January 23, 2018 11:43:59 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Nachtangriffe der Engländer an der  Anire .

    9 Dampfer, 8 Segler.

    13. Febr. Dienst. Afric - 11'000 Tonnen versenkt.

    6 Dampfer, 1 Segler.

    14. Febr. Mittw. Russische Stellungen bei Mestecanesti

    erstürmt. 1200 Gef.

    15. Febr. Donn. 35'000 Tonnen versenkt.

    16. Febr. Freit. bei Ripont (Champagne) 4 feindl.

    Linien erstürmt. 850 Gef.

    4 Hilfskreuzer mit 51'000 T. von einem

    Uboot an 1 Tage versenkt.

    17. Febr. Sonnab. 42 Dampfer, 11 Fischdampfer,

    16 Segler in der Woche außer den gemeldeten.

    18. Febr. Sonnt. Kampf an der Ancre.

    19. Montag. Italienischer Truppentrasportdampfer

    versenkt.

    20. Dienst. Engl. Stützpunkte bei Le Transloy

    genommen.

    21. Febr.  Datum doppelt unterstrichen Mittwoch. Telegramm von Heinrich

    aus Rimnicul-Sarat, daß er am 20. einen

    14tägigen Urlaub angetreten hätte und wohl

    " * " neben diese Zeile gezeichnet   Freitag in Berlin eintreffen würde. Vater

    erhält von mir telegraphisch die frohe Botschaft.

    22. Febr. Donn. Italienischer Truppen-Transportdampfer

    Minas im Mittelmeer versenkt.


     rechte Seite 

    23. Febr. Freitag Vater schreibt, daß er 6 Tage Url.

    erhalten hat, Sonntag vorm. auf dem Potsdamer

    Bhf. eintreffen wird. Von Heinrich noch keine

    nähere Nachricht.

    Möve II soll 26 Schiffe versenkt haben.

    24. Febr. Sonnab. Heinrich drahtet aus Budapest,

    daß er Sonntag 12 Uhr mittags auf dem Zoo

    eintreffen werde.

    Frz. Truppendampfer Athos torpediert.

    7 holländ. Schiffe versenkt. 45 Dampfer, 42

    Fischdampfer u. Segler in der Woche versenkt.

    25. Febr. Sonntag. Ich hole Vater vom Bhf ab. Der

    Zug hat 2 Std. Verspätung; ich fahre weiter

    zum Zoo, Vater nach Hause mit schwerem Gepäck.

    Heinrich ist nicht gekommen, man vertröstet

    mich auf 5 Uhr nachm. Ich fahre nach Hause u.

    nach dem Essen mit Vater wieder zum Bahnhof.

    Um 5.14 trifft Heinrich ein, frisch wie immer.

    26. Febr. Montag. Vater u. Heinrich fahren nach Berlin,

    abends sind wir in Lichterfelde.

    An der  Valegutenstraße  1300 Russ. gefangen.

    27. Febr. Dienst. Besuch von H. Scheunemann zum

    Abend.

    28. Febr. Mittw. Besuch von Herrn Lange, abends

    bei Modrows.

    1. März. Donn.  Spaziergang nach Paulstow zum

    Kaffee, abends Skat zu Hause.


  • January 23, 2018 11:24:44 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Nachtangriffe der Engländer an der  Anire .

    9 Dampfer, 8 Segler.

    13. Febr. Dienst. Afric - 11'000 Tonnen versenkt.

    6 Dampfer, 1 Segler.

    14. Febr. Mittw. Russische Stellungen bei Mestecanesti

    erstürmt. 1200 Gef.

    15. Febr. Donn. 35'000 Tonnen versenkt.

    16. Febr. Freit. bei Ripont (Champagne) 4 feindl.

    Linien erstürmt. 850 Gef.

    4 Hilfskreuzer mit 51'000 T. von einem

    Uboot an 1 Tage versenkt.

    17. Febr. Sonnab. 42 Dampfer, 11 Fischdampfer,

    16 Segler in der Woche außer den gemeldeten.

    18. Febr. Sonnt. Kampf an der Ancre.

    19. Montag. Italienischer Truppentrasportdampfer

    versenkt.

    20. Dienst. Engl. Stützpunkte bei Le Transloy

    genommen.

    21. Febr.  Datum doppelt unterstrichen Mittwoch. Telegramm von Heinrich

    aus Rimnicul-Sarat, daß er am 20. einen

    14tägigen Urlaub angetreten hätte und wohl

    " * " neben diese Zeile gezeichnet   Freitag in Berlin eintreffen würde. Vater

    erhält von mir telegraphisch die frohe Botschaft.

    22. Febr. Donn. Italienischer Truppen-Transportdampfer

    Minas im Mittelmeer versenkt.


     rechte Seite 














  • January 23, 2018 11:22:53 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Nachtangriffe der Engländer an der  Anire .

    9 Dampfer, 8 Segler.

    13. Febr. Dienst. Afric - 11'000 Tonnen versenkt.

    6 Dampfer, 1 Segler.

    14. Febr. Mittw. Russische Stellungen bei Mestecanesti

    erstürmt. 1200 Gef.

    15. Febr. Donn. 35'000 Tonnen versenkt.

    16. Febr. Freit. bei Ripont (Champagne) 4 feindl.

    Linien erstürmt. 850 Gef.

    4 Hilfskreuzer mit 51'000 T. von einem

    Uboot an 1 Tage versenkt.

    17. Febr. Sonnab. 42 Dampfer, 11 Fischdampfer,

    16 Segler in der Woche außer den gemeldeten.

    18. Febr. Sonnt. Kampf an der Ancre.

    19. Montag. Italienischer Truppentrasportdampfer

    versenkt.

    20. Dienst. Engl. Stützpunkte bei Le Transloy

    genommen.

    21. Febr.  Datum doppelt unterstrichen Mittwoch. Telegramm von Heinrich

    aus Rimnicul-Sarat, daß er am 20. einen

    14tägigen Urlaub angetreten hätte und wohl

    *  Freitag in Berlin eintreffen würde. Vater

    erhält von mir telegraphisch die frohe Botschaft.

    22. Febr. Donn. Italienischer Truppen-Transportdampfer

    Minas im Mittelmeer versenkt.


     rechte Seite 














Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin


ID
2017 / 25656
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


February 13, 1917 – March 1, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • Heimaturlaub
  • Modrow
  • Scheunemann, H.
  • Women



Notes and questions

Login to leave a note