Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 60

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 
25. Dez.Montag. Isacea in der Dobrudscha genommen.
Angriffe auf  Maiin 
26. Dez. Dienst. In der Walachei u. bei Rimnicul-Sarat  Râmnicu Sărat, Romania 
5500 Russen gefangen.
Filipesti u. anschließende Stellungen erstürmt.
27. Dez. Nach 5tätiger Schlacht die russ. Stellungen
in der Walachei von der 9. Armee durchbrochen
u. in 17 km. Breite südwestl. Rimnicul-Sarat
genommen. R.S. erobert.
28. Dez. Voller Sieg der 9. Armee über
die Russen bei Rimnicul-Sarat.
29. Dez. Freit. Frz. Gruben am Toten Mann
u. bei Höhe 304 genommen. Erfolge auf
dem linken Flügel der 9. Armee. Dumitresti
erreicht. Rachel in der Dobrudscha
genommen.
30. Dez. Sonnab. In der Großen Walachei
Verfolgung der Feinde in Linie nordöstlich Aizirul,
Slobozca, Plaginasti. - 9 Dampfer, 2 Segler
in der Woche versenkt.
31. Dez. Einbruch in die feindl. Stellung nördlich
u. östl. von Rimnicul Sarat. Die Russen auf
dem Brückenkopf von Braila zurückgeworfen.
1. Jan.  Montag. Der Feind bei Sarat u. Focsani
zurückgedrängt. - Panzerschiff Gaulois durch
U-boot versenkt. Truppendampfer Ivernia


 rechte Seite 
versenkt.

Deutschlands Antwort an die Skandinavier.

Frankt. Engl. u. Rußl. fordern Genugtuung u.

Bürgschaften von Griechenland.

2. Jan. Dienst. Weiterer Rückzug d. Russen in

der Moldau. Russen auf  Maiin  zurückgeworfen.

Die fremden Gesandten in Athen schiffen sich ein.

3. Jan. Mittw. Pincesti u. Mera gestürmt.

Macin genommen.

4. Jan. Vater's Urlaub abgelaufen; ich begleite ihn

nach Bhf. zoo.

5. Jan. Armeebefehl über den Fortgang des Krieges.

Geländegewinne zwischen Siebenbürgen u. d. Sareth.

Slobozia u. Rotesti erstürmt. Braila genommen.

Vordringen auf Glatz.

6. Jan. Sonnab. Kämpfe bei Mitan; Eindringen der

Russen in eine Stellung östl. der Aa.

Höhen bei Soveja gesäubert. Sereth erreicht Stellungen

bis Rimniceni erstürmt. Galtz unter

Feuer.

22 Dampfer, 14 Segelschiffe versenkt in der Woche.

7. Jan. Sonntag. langer Brief von Heinrich vom

1. Feiertag. Sie haben ein winterliches, zum

Glück trockenes Biwak in der walach. Steppe, ohne

Baum u. Strauch, ohne Wasser, Stroh u. Feuerholz,

das viele km. weit geholt werden muß. Am hl.

Abend hat er nur 1 Brief von mir erhalten u. 1 seit

langem aufgesparte Zigarre von seinem Hauptmann.

Vater bekommt ein Telegramm.

Der Gipfel des Odobesti erstürmt. Ein großer Angriff

Transcription saved

 linke Seite 
25. Dez.Montag. Isacea in der Dobrudscha genommen.
Angriffe auf  Maiin 
26. Dez. Dienst. In der Walachei u. bei Rimnicul-Sarat  Râmnicu Sărat, Romania 
5500 Russen gefangen.
Filipesti u. anschließende Stellungen erstürmt.
27. Dez. Nach 5tätiger Schlacht die russ. Stellungen
in der Walachei von der 9. Armee durchbrochen
u. in 17 km. Breite südwestl. Rimnicul-Sarat
genommen. R.S. erobert.
28. Dez. Voller Sieg der 9. Armee über
die Russen bei Rimnicul-Sarat.
29. Dez. Freit. Frz. Gruben am Toten Mann
u. bei Höhe 304 genommen. Erfolge auf
dem linken Flügel der 9. Armee. Dumitresti
erreicht. Rachel in der Dobrudscha
genommen.
30. Dez. Sonnab. In der Großen Walachei
Verfolgung der Feinde in Linie nordöstlich Aizirul,
Slobozca, Plaginasti. - 9 Dampfer, 2 Segler
in der Woche versenkt.
31. Dez. Einbruch in die feindl. Stellung nördlich
u. östl. von Rimnicul Sarat. Die Russen auf
dem Brückenkopf von Braila zurückgeworfen.
1. Jan.  Montag. Der Feind bei Sarat u. Focsani
zurückgedrängt. - Panzerschiff Gaulois durch
U-boot versenkt. Truppendampfer Ivernia


 rechte Seite 
versenkt.

Deutschlands Antwort an die Skandinavier.

Frankt. Engl. u. Rußl. fordern Genugtuung u.

Bürgschaften von Griechenland.

2. Jan. Dienst. Weiterer Rückzug d. Russen in

der Moldau. Russen auf  Maiin  zurückgeworfen.

Die fremden Gesandten in Athen schiffen sich ein.

3. Jan. Mittw. Pincesti u. Mera gestürmt.

Macin genommen.

4. Jan. Vater's Urlaub abgelaufen; ich begleite ihn

nach Bhf. zoo.

5. Jan. Armeebefehl über den Fortgang des Krieges.

Geländegewinne zwischen Siebenbürgen u. d. Sareth.

Slobozia u. Rotesti erstürmt. Braila genommen.

Vordringen auf Glatz.

6. Jan. Sonnab. Kämpfe bei Mitan; Eindringen der

Russen in eine Stellung östl. der Aa.

Höhen bei Soveja gesäubert. Sereth erreicht Stellungen

bis Rimniceni erstürmt. Galtz unter

Feuer.

22 Dampfer, 14 Segelschiffe versenkt in der Woche.

7. Jan. Sonntag. langer Brief von Heinrich vom

1. Feiertag. Sie haben ein winterliches, zum

Glück trockenes Biwak in der walach. Steppe, ohne

Baum u. Strauch, ohne Wasser, Stroh u. Feuerholz,

das viele km. weit geholt werden muß. Am hl.

Abend hat er nur 1 Brief von mir erhalten u. 1 seit

langem aufgesparte Zigarre von seinem Hauptmann.

Vater bekommt ein Telegramm.

Der Gipfel des Odobesti erstürmt. Ein großer Angriff


Transcription history
  • January 22, 2018 13:08:13 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 
    25. Dez.Montag. Isacea in der Dobrudscha genommen.
    Angriffe auf  Maiin 
    26. Dez. Dienst. In der Walachei u. bei Rimnicul-Sarat  Râmnicu Sărat, Romania 
    5500 Russen gefangen.
    Filipesti u. anschließende Stellungen erstürmt.
    27. Dez. Nach 5tätiger Schlacht die russ. Stellungen
    in der Walachei von der 9. Armee durchbrochen
    u. in 17 km. Breite südwestl. Rimnicul-Sarat
    genommen. R.S. erobert.
    28. Dez. Voller Sieg der 9. Armee über
    die Russen bei Rimnicul-Sarat.
    29. Dez. Freit. Frz. Gruben am Toten Mann
    u. bei Höhe 304 genommen. Erfolge auf
    dem linken Flügel der 9. Armee. Dumitresti
    erreicht. Rachel in der Dobrudscha
    genommen.
    30. Dez. Sonnab. In der Großen Walachei
    Verfolgung der Feinde in Linie nordöstlich Aizirul,
    Slobozca, Plaginasti. - 9 Dampfer, 2 Segler
    in der Woche versenkt.
    31. Dez. Einbruch in die feindl. Stellung nördlich
    u. östl. von Rimnicul Sarat. Die Russen auf
    dem Brückenkopf von Braila zurückgeworfen.
    1. Jan.  Montag. Der Feind bei Sarat u. Focsani
    zurückgedrängt. - Panzerschiff Gaulois durch
    U-boot versenkt. Truppendampfer Ivernia


     rechte Seite 
    versenkt.

    Deutschlands Antwort an die Skandinavier.

    Frankt. Engl. u. Rußl. fordern Genugtuung u.

    Bürgschaften von Griechenland.

    2. Jan. Dienst. Weiterer Rückzug d. Russen in

    der Moldau. Russen auf  Maiin  zurückgeworfen.

    Die fremden Gesandten in Athen schiffen sich ein.

    3. Jan. Mittw. Pincesti u. Mera gestürmt.

    Macin genommen.

    4. Jan. Vater's Urlaub abgelaufen; ich begleite ihn

    nach Bhf. zoo.

    5. Jan. Armeebefehl über den Fortgang des Krieges.

    Geländegewinne zwischen Siebenbürgen u. d. Sareth.

    Slobozia u. Rotesti erstürmt. Braila genommen.

    Vordringen auf Glatz.

    6. Jan. Sonnab. Kämpfe bei Mitan; Eindringen der

    Russen in eine Stellung östl. der Aa.

    Höhen bei Soveja gesäubert. Sereth erreicht Stellungen

    bis Rimniceni erstürmt. Galtz unter

    Feuer.

    22 Dampfer, 14 Segelschiffe versenkt in der Woche.

    7. Jan. Sonntag. langer Brief von Heinrich vom

    1. Feiertag. Sie haben ein winterliches, zum

    Glück trockenes Biwak in der walach. Steppe, ohne

    Baum u. Strauch, ohne Wasser, Stroh u. Feuerholz,

    das viele km. weit geholt werden muß. Am hl.

    Abend hat er nur 1 Brief von mir erhalten u. 1 seit

    langem aufgesparte Zigarre von seinem Hauptmann.

    Vater bekommt ein Telegramm.

    Der Gipfel des Odobesti erstürmt. Ein großer Angriff


  • January 22, 2018 13:06:24 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 
    25. Dez.Montag. Isacea in der Dobrudscha genommen.
    Angriffe auf  Maiin 
    26. Dez. Dienst. In der Walachei u. bei Rimnicul-Sarat
    5500 Russen gefangen.
    Filipesti u. anschließende Stellungen erstürmt.
    27. Dez. Nach 5tätiger Schlacht die russ. Stellungen
    in der Walachei von der 9. Armee durchbrochen
    u. in 17 km. Breite südwestl. Rimnicul-Sarat
    genommen. R.S. erobert.
    28. Dez. Voller Sieg der 9. Armee über
    die Russen bei Rimnicul-Sarat.
    29. Dez. Freit. Frz. Gruben am Toten Mann
    u. bei Höhe 304 genommen. Erfolge auf
    dem linken Flügel der 9. Armee. Dumitresti
    erreicht. Rachel in der Dobrudscha
    genommen.
    30. Dez. Sonnab. In der Großen Walachei
    Verfolgung der Feinde in Linie nordöstlich Aizirul,
    Slobozca, Plaginasti. - 9 Dampfer, 2 Segler
    in der Woche versenkt.
    31. Dez. Einbruch in die feindl. Stellung nördlich
    u. östl. von Rimnicul Sarat. Die Russen auf
    dem Brückenkopf von Braila zurückgeworfen.
    1. Jan.  Montag. Der Feind bei Sarat u. Focsani
    zurückgedrängt. - Panzerschiff Gaulois durch
    U-boot versenkt. Truppendampfer Ivernia


     rechte Seite 
    versenkt.

    Deutschlands Antwort an die Skandinavier.

    Frankt. Engl. u. Rußl. fordern Genugtuung u.

    Bürgschaften von Griechenland.

    2. Jan. Dienst. Weiterer Rückzug d. Russen in

    der Moldau. Russen auf  Maiin  zurückgeworfen.

    Die fremden Gesandten in Athen schiffen sich ein.

    3. Jan. Mittw. Pincesti u. Mera gestürmt.

    Macin genommen.

    4. Jan. Vater's Urlaub abgelaufen; ich begleite ihn

    nach Bhf. zoo.

    5. Jan. Armeebefehl über den Fortgang des Krieges.

    Geländegewinne zwischen Siebenbürgen u. d. Sareth.

    Slobozia u. Rotesti erstürmt. Braila genommen.

    Vordringen auf Glatz.

    6. Jan. Sonnab. Kämpfe bei Mitan; Eindringen der

    Russen in eine Stellung östl. der Aa.

    Höhen bei Soveja gesäubert. Sereth erreicht Stellungen

    bis Rimniceni erstürmt. Galtz unter

    Feuer.

    22 Dampfer, 14 Segelschiffe versenkt in der Woche.

    7. Jan. Sonntag. langer Brief von Heinrich vom

    1. Feiertag. Sie haben ein winterliches, zum

    Glück trockenes Biwak in der walach. Steppe, ohne

    Baum u. Strauch, ohne Wasser, Stroh u. Feuerholz,

    das viele km. weit geholt werden muß. Am hl.

    Abend hat er nur 1 Brief von mir erhalten u. 1 seit

    langem aufgesparte Zigarre von seinem Hauptmann.

    Vater bekommt ein Telegramm.

    Der Gipfel des Odobesti erstürmt. Ein großer Angriff


  • January 21, 2018 17:48:20 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 
    25. Dez.Montag. Isacea in der Dobrudscha genommen.
    Angriffe auf Maiin (?)
    26. Dez. Dienst. In der Walachei u. bei Rimnicul-Sarat
    5500 Russen gefangen.
    Filipesti u. anschließende Stellungen erstürmt.
    27. Dez. Nach 5tätiger Schlacht die russ. Stellungen
    in der Walachei von der 9. Armee durchbrochen
    u. in 17 km. Breite südwestl. Rimnicul-Sarat
    genommen. R.S. erobert.
    28. Dez. Voller Sieg der 9. Armee über
    die Russen bei Rimnicul-Sarat.
    29. Dez. Freit. Frz. Gruben am Toten Mann
    u. bei Höhe 304 genommen. Erfolge auf
    dem linken Flügel der 9. Armee. Dumitresti
    erreicht. Rachel in der Dobrudscha
    genommen.
    30. Dez. Sonnab. In der Großen Walachei
    Verfolgung der Feinde in Linie nordöstlich Aizirul,
    Slobozca, Plaginasti. - 9 Dampfer, 2 Segler
    in der Woche versenkt.
    31. Dez. Einbruch in die feindl. Stellung nördlich
    u. östl. von Rimnicul Sarat. Die Russen auf
    dem Brückenkopf von Braila zurückgeworfen.
    1. Jan.  Montag. Der Feind bei Sarat u. Focsani
    zurückgedrängt. - Panzerschiff Gaulois durch
    U-boot versenkt. Truppendampfer Ivernia


     rechte Seite 
    versenkt.

    Deutschlands Antwort an die Skandinavier.

    Frankt. Engl. u. Rußl. fordern Genugtuung u.

    Bürgschaften von Griechenland.

    2. Jan. Dienst. Weiterer Rückzug d. Russen in

    der Moldau. Russen auf  Maiin  zurückgeworfen.

    Die fremden Gesandten in Athen schiffen sich ein.

    3. Jan. Mittw. Pincesti u. Mera gestürmt.

    Macin genommen.

    4. Jan. Vater's Urlaub abgelaufen; ich begleite ihn

    nach Bhf. zoo.

    5. Jan. Armeebefehl über den Fortgang des Krieges.

    Geländegewinne zwischen Siebenbürgen u. d. Sareth.

    Slobozia u. Rotesti erstürmt. Braila genommen.

    Vordringen auf Glatz.

    6. Jan. Sonnab. Kämpfe bei Mitan; Eindringen der

    Russen in eine Stellung östl. der Aa.

    Höhen bei Soveja gesäubert. Sereth erreicht Stellungen

    bis Rimniceni erstürmt. Galtz unter

    Feuer.

    22 Dampfer, 14 Segelschiffe versenkt in der Woche.

    7. Jan. Sonntag. langer Brief von Heinrich vom

    1. Feiertag. Sie haben ein winterliches, zum

    Glück trockenes Biwak in der walach. Steppe, ohne

    Baum u. Strauch, ohne Wasser, Stroh u. Feuerholz,

    das viele km. weit geholt werden muß. Am hl.

    Abend hat er nur 1 Brief von mir erhalten u. 1 seit

    langem aufgesparte Zigarre von seinem Hauptmann.

    Vater bekommt ein Telegramm.

    Der Gipfel des Odobesti erstürmt. Ein großer Angriff


Description

Save description
  • 45.265423||28.4607273||

    Isaccea, Romania?

  • 45.3864635||27.0462219||

    Râmnicu Sărat, Romania

  • 46.7425189||26.8879446||

    Filipesti

  • 45.5628065||26.9207346||

    Dumitrești, Romania

  • 44.5628889||27.3613656||

    Slobozia, Romania

  • 45.6964745||27.184043||

    Focsani

  • 45.2652463||27.9594714||

    Brăila, Romania

  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
  • Document location Isaccea, Romania?
  • Additional document location Râmnicu Sărat, Romania
  • Additional document location Filipesti
  • Additional document location Dumitrești, Romania
  • Additional document location Slobozia, Romania
  • Additional document location Focsani
  • Additional document location Brăila, Romania


ID
2017 / 25652
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


December 25, 1916 – January 7, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note