Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 54

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

gehen mit Schneider über den Grand Place

um 12 Uhr nachts nach Hause.

16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

schießt den 20. Gegner ab.

17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum 

27. verlängert.

18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

Gruß aus dem Kasino.

20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

Das griechische 4. Korps in Görlitz.

21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

Kammeraden.

22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der 

deutschen Garnison. Excell. v. Bissing in der Loge

(Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese 

mit dem Pferd tödlich verunglückt.

Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

mit Entschuldigungsbrief u. einer

Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

zu haben.


 rechte Seite 

Luftangriffe auf London

26. Dienstag. Nachricht vom 24. Bestätigt Eingang 

von Briefen u. Päckchen. Ltn. Gucke feiert seinen

Geburtstag bei den Protzen mit einem selbstgeschossenen

Hasen. Er denkt an meine Heimreise.

27.  Vater kommt mit mir in Schneider's Begleitung 

nach Herbesthal. Ich verabschiede mich dort u. fahre

die Nacht durch. Morgens 9 Uhr Potsdamer Bahnhof. (28.

Erbitterte Kämpfe an der Somme. Handelsboot

Bremen in Amerika angekommen.

28. Donnerstag.  Erste Karte von Heiner vom 25. als 

Begrüßung in der Heimat.

Siegreiche Kämpfe an der Somme.

29. Freit. Rede des Kanzlers.

30. Sonn. Rumänen bei Hermannstadt geschlagen.

1. Oktober Sonntag

2. Okt.  Schwere Kämpfe an der Somme. 

3. Okt.  Russ. Massenstürme abgefangen. Luftangriff 

auf London.

4. Mittw. Gute Nachricht von Vater u. Heiner. 

Alles beim Alten.

5. Donnerst.  Niederlage der Russen westl. Luck. 

6. Freit. Niederlage der Russen in Siebenbürgen. 

43 Geschütze erobert.

7. Sonnab. 10 1/2 Milliarden Kriegsanleihe !

8. Rumänen bei Kronstadt geschlagen.

9. Okt. U 53 in Amerika gelandet.

10. Okt. Dienstag. Nachr. vom 6. Okt. Er hat emiene

Mitteilung erhalten, daß wir in meiner Abwesenheit

um sämtliche Herrenkleider bestohlen sind.

Er ist Verbindungsoffizier bei der Infanterie, seine

Post daher unterbrochen.

Transcription saved

 linke Seite 

gehen mit Schneider über den Grand Place

um 12 Uhr nachts nach Hause.

16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

schießt den 20. Gegner ab.

17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum 

27. verlängert.

18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

Gruß aus dem Kasino.

20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

Das griechische 4. Korps in Görlitz.

21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

Kammeraden.

22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der 

deutschen Garnison. Excell. v. Bissing in der Loge

(Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese 

mit dem Pferd tödlich verunglückt.

Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

mit Entschuldigungsbrief u. einer

Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

zu haben.


 rechte Seite 

Luftangriffe auf London

26. Dienstag. Nachricht vom 24. Bestätigt Eingang 

von Briefen u. Päckchen. Ltn. Gucke feiert seinen

Geburtstag bei den Protzen mit einem selbstgeschossenen

Hasen. Er denkt an meine Heimreise.

27.  Vater kommt mit mir in Schneider's Begleitung 

nach Herbesthal. Ich verabschiede mich dort u. fahre

die Nacht durch. Morgens 9 Uhr Potsdamer Bahnhof. (28.

Erbitterte Kämpfe an der Somme. Handelsboot

Bremen in Amerika angekommen.

28. Donnerstag.  Erste Karte von Heiner vom 25. als 

Begrüßung in der Heimat.

Siegreiche Kämpfe an der Somme.

29. Freit. Rede des Kanzlers.

30. Sonn. Rumänen bei Hermannstadt geschlagen.

1. Oktober Sonntag

2. Okt.  Schwere Kämpfe an der Somme. 

3. Okt.  Russ. Massenstürme abgefangen. Luftangriff 

auf London.

4. Mittw. Gute Nachricht von Vater u. Heiner. 

Alles beim Alten.

5. Donnerst.  Niederlage der Russen westl. Luck. 

6. Freit. Niederlage der Russen in Siebenbürgen. 

43 Geschütze erobert.

7. Sonnab. 10 1/2 Milliarden Kriegsanleihe !

8. Rumänen bei Kronstadt geschlagen.

9. Okt. U 53 in Amerika gelandet.

10. Okt. Dienstag. Nachr. vom 6. Okt. Er hat emiene

Mitteilung erhalten, daß wir in meiner Abwesenheit

um sämtliche Herrenkleider bestohlen sind.

Er ist Verbindungsoffizier bei der Infanterie, seine

Post daher unterbrochen.


Transcription history
  • January 19, 2018 19:04:29 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    gehen mit Schneider über den Grand Place

    um 12 Uhr nachts nach Hause.

    16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

    schießt den 20. Gegner ab.

    17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum 

    27. verlängert.

    18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

    19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

    ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

    H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

    Gruß aus dem Kasino.

    20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

    Das griechische 4. Korps in Görlitz.

    21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

    von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

    Kammeraden.

    22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

    23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

    24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der 

    deutschen Garnison. Excell. v. Bissing in der Loge

    (Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

    der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

    25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese 

    mit dem Pferd tödlich verunglückt.

    Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

    Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

    mit Entschuldigungsbrief u. einer

    Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

    gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

    zu haben.


     rechte Seite 

    Luftangriffe auf London

    26. Dienstag. Nachricht vom 24. Bestätigt Eingang 

    von Briefen u. Päckchen. Ltn. Gucke feiert seinen

    Geburtstag bei den Protzen mit einem selbstgeschossenen

    Hasen. Er denkt an meine Heimreise.

    27.  Vater kommt mit mir in Schneider's Begleitung 

    nach Herbesthal. Ich verabschiede mich dort u. fahre

    die Nacht durch. Morgens 9 Uhr Potsdamer Bahnhof. (28.

    Erbitterte Kämpfe an der Somme. Handelsboot

    Bremen in Amerika angekommen.

    28. Donnerstag.  Erste Karte von Heiner vom 25. als 

    Begrüßung in der Heimat.

    Siegreiche Kämpfe an der Somme.

    29. Freit. Rede des Kanzlers.

    30. Sonn. Rumänen bei Hermannstadt geschlagen.

    1. Oktober Sonntag

    2. Okt.  Schwere Kämpfe an der Somme. 

    3. Okt.  Russ. Massenstürme abgefangen. Luftangriff 

    auf London.

    4. Mittw. Gute Nachricht von Vater u. Heiner. 

    Alles beim Alten.

    5. Donnerst.  Niederlage der Russen westl. Luck. 

    6. Freit. Niederlage der Russen in Siebenbürgen. 

    43 Geschütze erobert.

    7. Sonnab. 10 1/2 Milliarden Kriegsanleihe !

    8. Rumänen bei Kronstadt geschlagen.

    9. Okt. U 53 in Amerika gelandet.

    10. Okt. Dienstag. Nachr. vom 6. Okt. Er hat emiene

    Mitteilung erhalten, daß wir in meiner Abwesenheit

    um sämtliche Herrenkleider bestohlen sind.

    Er ist Verbindungsoffizier bei der Infanterie, seine

    Post daher unterbrochen.


  • January 19, 2018 19:03:10 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    gehen mit Schneider über den Grand Place

    um 12 Uhr nachts nach Hause.

    16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

    schießt den 20. Gegner ab.

    17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum 

    27. verlängert.

    18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

    19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

    ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

    H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

    Gruß aus dem Kasino.

    20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

    Das griechische 4. Korps in Görlitz.

    21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

    von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

    Kammeraden.

    22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

    23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

    24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der 

    deutschen Garnison. Excell. v. Bissing in der Loge

    (Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

    der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

    25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese 

    mit dem Pferd tödlich verunglückt.

    Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

    Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

    mit Entschuldigungsbrief u. einer

    Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

    gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

    zu haben.


     rechte Seite 

    Luftangriffe auf London

    26. Dienstag. Nachricht vom 24. Bestätigt Eingang 

    von Briefen u. Päckchen. Ltn. Gucke feiert seinen

    Geburtstag bei den Protzen mit einem selbstgeschossenen

    Hasen. Er denkt an meine Heimreise.

    27.  Vater kommt mit mir in Schneider's Begleitung 

    nach Herbesthal. Ich verabschiede mitch dort u. fahre

    die Nacht durch. Morgens 9 Uhr Potsdamer Bahnhof. (28.

    Erbitterte Kämpfe an der Somme. Handelsboot

    Bremen in Amerika angekommen.

    28. Donnerstag.  Erste Karte von Heiner vom 25. als 

    Begrüßung in der Heimat.

    Siegreiche Kämpfe an der Somme.

    29. Freit. Rede des Kanzlers.

    30. Sonn. Rumänen bei Hermannstadt geschlagen.

    1. Oktober Sonntag

    2. Okt.  Schwere Kämpfe an der Somme. 

    3. Okt.  Russ. Massenstürme abgefangen. Luftangriff 

    auf London.

    4. Mittw. Gute Nachricht von Vater u. Heiner. 

    Alles beim Alten.

    5. Donnerst.  Niederlage der Russen westl. Luck. 

    6. Freit. Niederlage der Russen in Siebenbürgen. 

    43 Geschütze erobert.

    7. Sonnab. 10 1/2 Milliarden Kriegsanleihe !

    8. Rumänen bei Kronstadt geschlagen.

    9. Okt. U 53 in Amerika gelandet.

    10. Okt. Dienstag. Nachr. vom 6. Okt. Er hat emiene

    Mitteilung erhalten, daß wir in meiner Abwesenheit

    um sämtliche Herrenkleider bestohlen sind.

    Er ist Verbindungsoffizier bei der Infanterie, seine

    Post daher unterbrochen.


  • January 19, 2018 18:38:40 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    gehen mit Schneider über den Grand Place

    um 12 Uhr nachts nach Hause.

    16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

    schießt den 20. Gegner ab.

    17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum 

    27. verlängert.

    18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

    19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

    ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

    H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

    Gruß aus dem Kasino.

    20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

    Das griechische 4. Korps in Görlitz.

    21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

    von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

    Kammeraden.

    22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

    23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

    24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der 

    deutschen Garnison. Excell. v. Bissing in der Loge

    (Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

    der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

    25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese 

    mit dem Pferd tödlich verunglückt.

    Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

    Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

    mit Entschuldiungsbrief u. einer

    Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

    gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

    zu haben.


     rechte Seite 

    Luftangriffe auf London

    26. Dienstag. Nachricht vom 24. Bestätigt Eingang 

    von Briefen u. Päckchen. Ltn. Gucke feiert seinen

    Geburtstag bei den Protzen mit einem selbstgeschossenen

    Hasen. Er denkt an meine Heimreise.

    27.  Vater kommt mit mir in Schneider's Begleitung 

    nach Herbesthal. Ich verabschiede mitch dort u. fahre

    die Nacht durch. Morgens 9 Uhr Potsdamer Bahnhof. (28.

    Erbitterte Kämpfe an der Somme. Handelsboot

    Bremen in Amerika angekommen.

    28. Donnerstag.  Erste Karte von Heiner vom 25. als 

    Begrüßung in der Heimat.

    Siegreiche Kämpfe an der Somme.

    29. Freit. Rede des Kanzlers.

    30. Sonn. Rumänen bei Hermannstadt geschlagen.

    1. Oktober Sonntag

    2. Okt.  Schwere Kämpfe an der Somme. 

    3. Okt.  Russ. Massenstürme abgefangen. Luftangriff 

    auf London.

    4. Mittw. Gute Nachricht von Vater u. Heiner. 

    Alles beim Alten.

    5. Donnerst.  Niederlage der Russen westl. Luck. 

    6. Freit. Niederlage der Russen in Siebenbürgen. 

    43 Geschütze erobert.

    7. Sonnab. 10 1/2 Milliarden Kriegsanleihe !

    8. Rumänen bei Kronstadt geschlagen.

    9. Okt. U 53 in Amerika gelandet.

    10. Okt. Dienstag. Nachr. vom 6. Okt. Er hat emiene

    Mitteilung erhalten, daß wir in meiner Abwesenheit

    um sämtliche Herrenkleider bestohlen sind.

    Er ist Verbindungsoffizier bei der Infanterie, seine

    Post daher unterbrochen.


  • January 19, 2018 18:26:09 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    gehen mit Schneider über den Grand Place

    um 12 Uhr nachts nach Hause.

    16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

    schießt den 20. Gegner ab.

    17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum

    27. verlängert.

    18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

    19. Sept. Nachr. von Heiner aus Noyon vom 16. Er

    ist glücklich eingetroffen mit 3 Stunden Verspätung.

    H. Hauptm. Specht schreibt dazu auch einen

    Gruß aus dem Kasino.

    20. Sept. Rumänen über den Szurduckpaß geworfen.

    Das griechische 4. Korps in Görlitz.

    21. Sept. Donnerstag. Nacht. vom 18. Sept. Er schreibt

    von Versetzungen u. Ernennungen verschiedener

    Kammeraden.

    22. Freitag. Erfolge in der Dobrudscha.

    23. Sonnab. Schwere Kämpfe an der Somme

    24. Sonnt. Vater u. ich gehen zum Gottesdienst der

    deutschen Garnison. Exiell. v. Bissing in der Loge

    (Konservatoriumssaal) uns gegenüber. Chor

    der Feldgrauen. Prediger Le Sueur.

    25. Montag. Nachricht vom 22. Sept. Ltn. Reese

    mit dem Pfers tödlich verunglückt.

    Einige der Herren sind auf Urlaub gefahren.

    Nachr. vom 20. Er hat seine Ledertasche zurückbekommen

    mit Entschuldiungsbrief u. einer

    Flasche Kognak. Sie haben Wittlings Beförderung

    gefeiert. Er freut sich, den Besuch bei uns durchgesetzt

    zu haben.


     rechte Seite 

    26. Sonnab.

    27. Sonnab. 

    23. Sonnab.











  • January 19, 2018 18:05:39 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    gehen mit Schneider über den Grand Place

    um 12 Uhr nachts nach Hause.

    16. Sept.  Großer Sieg in der Dobrudshca. Bölcke

    schießt den 20. Gegner ab.

    17. Sept. Meine Erlaubnis wird noch bis zum

    27. verlängert.

    18. Sept. Heftige Kämpfe an der Haragowka

    19. Sept. 

    20. Sept. 

    21. Sept. 

    22. Sept. 

    23. Sept. 


Description

Save description
  • 45.7983273||24.1255826||

    Hermannstadt

  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
  • Document location Hermannstadt
Login and add location


ID
2017 / 25646
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 16, 1916 – October 10, 1916
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Women

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note