Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 41

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

25. geschrieben ist in Erwartung von Vaters

Besuch. Die  Infaterie muß abwechselnd

zur Front, (?) um eine Chaussee zu bauen,

sie liegen noch in Ruhe. Er bittet mich nach

Brüssel zu gehen.

29. Dienst. Fortschritte in der  Woevre ; Dieppe

 Haudiomont , Manheulles gestürmt.

1. März: Versenkt: 2 franz. Hilfskreuzer

bei Le Havre, Bewachungsdampfer an der

Themnsemündung, Hilfskreuzer mit 1800 Mann,

franz. Minensucher.

2. März. Donn. Kämpfe bei Douaumont.

3. Frei. Dorf Douaumont gesäubert, 2000

Gefangene, 6 schwere Geschütze erbeutet.

 " X " links neben diese Zeile gezeichnet.  Leutn. Immelmann schießt sein 9. Flugzeug ab.

4. Sonnab. Karte von Heiner, daß sich am 2.

an ihrer Lage noch nichts verändert hat.

Bei Ypern die Bastion von den Engl. zurückerobert.

- Frz. bei Douaumont zurückgeschlagen,

1000 Gef. Bei Verdun 115 Geschütze,

160 Maschgewehre.

5. Sonntag. Vater besucht Heinrich in Catillon,

findet ihn gesund u. verspricht, am 12. wiederzukommen.

Am Abend nach Brüssel.

Möve in einen heimischen Hafen eingelaufen.

Eduard VII. untergegangen.

6. Montag. Angriff unserer Luftschiffe auf Hull.


 rechte Seite 

7. Dienstag. Brief von Heiner u. Vater aus Catillon;

sie sind mit ammen im Kasino.

Fresnes in der Woevre gestürmst.

8. Mittag. Brief von Vater, er hat am 6.7.8. Besuch

von Hptm. Specht. - Siegfried auf Urlaub.

Forges, Regden Offizieren der Abteilung
fröhlich zusneville, Raben- u. Cumières-Wald

genommen. 3435 Gef. 10 Geschütze.

9. Mittw. Dorf u. Feste Vaur erstürmt.

Kriegserklärung an Portugal.

10. März. Fortschritte bei Damloup, Vaux wieder

an die Franz. verloren.

11. März. Franz. Stellungen bei Ville au bois

erstürmt.

12. März Sonntag. Vater auf Urlaub in Catillon.

13. März. Montag.

14. Dienstag. Brief von Heinrich u. Vater vom 12.

aus Catillon; sie sind froh beisammen, am 11.

war Heiner in St. Quentin zum Theater.

Lebhafte Kämpfe am  Ilongo .

15. Mittw. Abschiedsgesuch des Großadmirals v. Tirpiz.

16. Donn. Untergang der holl Tubantia.

17. Freit. Abweisung der frz. Angriffe auf den

"Toten Mann" Anträge der Parteien zum U-bootkrieg.

18. Sonnab. Sieg der Oesterr. bei Tolmein.

19. Sonntag. Vater schickt Heinrich's Telegramm,

daß er am Sonnab. nicht nach Brüssel kommen konnte,

wie er gehofft hatte. Er hat am 20. Besichtigung.

Transcription saved

 linke Seite 

25. geschrieben ist in Erwartung von Vaters

Besuch. Die  Infaterie muß abwechselnd

zur Front, (?) um eine Chaussee zu bauen,

sie liegen noch in Ruhe. Er bittet mich nach

Brüssel zu gehen.

29. Dienst. Fortschritte in der  Woevre ; Dieppe

 Haudiomont , Manheulles gestürmt.

1. März: Versenkt: 2 franz. Hilfskreuzer

bei Le Havre, Bewachungsdampfer an der

Themnsemündung, Hilfskreuzer mit 1800 Mann,

franz. Minensucher.

2. März. Donn. Kämpfe bei Douaumont.

3. Frei. Dorf Douaumont gesäubert, 2000

Gefangene, 6 schwere Geschütze erbeutet.

 " X " links neben diese Zeile gezeichnet.  Leutn. Immelmann schießt sein 9. Flugzeug ab.

4. Sonnab. Karte von Heiner, daß sich am 2.

an ihrer Lage noch nichts verändert hat.

Bei Ypern die Bastion von den Engl. zurückerobert.

- Frz. bei Douaumont zurückgeschlagen,

1000 Gef. Bei Verdun 115 Geschütze,

160 Maschgewehre.

5. Sonntag. Vater besucht Heinrich in Catillon,

findet ihn gesund u. verspricht, am 12. wiederzukommen.

Am Abend nach Brüssel.

Möve in einen heimischen Hafen eingelaufen.

Eduard VII. untergegangen.

6. Montag. Angriff unserer Luftschiffe auf Hull.


 rechte Seite 

7. Dienstag. Brief von Heiner u. Vater aus Catillon;

sie sind mit ammen im Kasino.

Fresnes in der Woevre gestürmst.

8. Mittag. Brief von Vater, er hat am 6.7.8. Besuch

von Hptm. Specht. - Siegfried auf Urlaub.

Forges, Regden Offizieren der Abteilung
fröhlich zusneville, Raben- u. Cumières-Wald

genommen. 3435 Gef. 10 Geschütze.

9. Mittw. Dorf u. Feste Vaur erstürmt.

Kriegserklärung an Portugal.

10. März. Fortschritte bei Damloup, Vaux wieder

an die Franz. verloren.

11. März. Franz. Stellungen bei Ville au bois

erstürmt.

12. März Sonntag. Vater auf Urlaub in Catillon.

13. März. Montag.

14. Dienstag. Brief von Heinrich u. Vater vom 12.

aus Catillon; sie sind froh beisammen, am 11.

war Heiner in St. Quentin zum Theater.

Lebhafte Kämpfe am  Ilongo .

15. Mittw. Abschiedsgesuch des Großadmirals v. Tirpiz.

16. Donn. Untergang der holl Tubantia.

17. Freit. Abweisung der frz. Angriffe auf den

"Toten Mann" Anträge der Parteien zum U-bootkrieg.

18. Sonnab. Sieg der Oesterr. bei Tolmein.

19. Sonntag. Vater schickt Heinrich's Telegramm,

daß er am Sonnab. nicht nach Brüssel kommen konnte,

wie er gehofft hatte. Er hat am 20. Besichtigung.


Transcription history
  • January 14, 2018 16:44:09 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    25. geschrieben ist in Erwartung von Vaters

    Besuch. Die  Infaterie muß abwechselnd

    zur Front, (?) um eine Chaussee zu bauen,

    sie liegen noch in Ruhe. Er bittet mich nach

    Brüssel zu gehen.

    29. Dienst. Fortschritte in der  Woevre ; Dieppe

     Haudiomont , Manheulles gestürmt.

    1. März: Versenkt: 2 franz. Hilfskreuzer

    bei Le Havre, Bewachungsdampfer an der

    Themnsemündung, Hilfskreuzer mit 1800 Mann,

    franz. Minensucher.

    2. März. Donn. Kämpfe bei Douaumont.

    3. Frei. Dorf Douaumont gesäubert, 2000

    Gefangene, 6 schwere Geschütze erbeutet.

     " X " links neben diese Zeile gezeichnet.  Leutn. Immelmann schießt sein 9. Flugzeug ab.

    4. Sonnab. Karte von Heiner, daß sich am 2.

    an ihrer Lage noch nichts verändert hat.

    Bei Ypern die Bastion von den Engl. zurückerobert.

    - Frz. bei Douaumont zurückgeschlagen,

    1000 Gef. Bei Verdun 115 Geschütze,

    160 Maschgewehre.

    5. Sonntag. Vater besucht Heinrich in Catillon,

    findet ihn gesund u. verspricht, am 12. wiederzukommen.

    Am Abend nach Brüssel.

    Möve in einen heimischen Hafen eingelaufen.

    Eduard VII. untergegangen.

    6. Montag. Angriff unserer Luftschiffe auf Hull.


     rechte Seite 

    7. Dienstag. Brief von Heiner u. Vater aus Catillon;

    sie sind mit ammen im Kasino.

    Fresnes in der Woevre gestürmst.

    8. Mittag. Brief von Vater, er hat am 6.7.8. Besuch

    von Hptm. Specht. - Siegfried auf Urlaub.

    Forges, Regden Offizieren der Abteilung
    fröhlich zusneville, Raben- u. Cumières-Wald

    genommen. 3435 Gef. 10 Geschütze.

    9. Mittw. Dorf u. Feste Vaur erstürmt.

    Kriegserklärung an Portugal.

    10. März. Fortschritte bei Damloup, Vaux wieder

    an die Franz. verloren.

    11. März. Franz. Stellungen bei Ville au bois

    erstürmt.

    12. März Sonntag. Vater auf Urlaub in Catillon.

    13. März. Montag.

    14. Dienstag. Brief von Heinrich u. Vater vom 12.

    aus Catillon; sie sind froh beisammen, am 11.

    war Heiner in St. Quentin zum Theater.

    Lebhafte Kämpfe am  Ilongo .

    15. Mittw. Abschiedsgesuch des Großadmirals v. Tirpiz.

    16. Donn. Untergang der holl Tubantia.

    17. Freit. Abweisung der frz. Angriffe auf den

    "Toten Mann" Anträge der Parteien zum U-bootkrieg.

    18. Sonnab. Sieg der Oesterr. bei Tolmein.

    19. Sonntag. Vater schickt Heinrich's Telegramm,

    daß er am Sonnab. nicht nach Brüssel kommen konnte,

    wie er gehofft hatte. Er hat am 20. Besichtigung.


  • January 14, 2018 15:45:42 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    25. geschrieben ist in Erwartung von Vaters

    Besuch. Die  Infaterie muß abwechselnd

    zur Front, (?) um eine Chaussee zu bauen,#

    sie liegen noch in Ruhe. Er bittet mich nach

    Brüssel zu gehen.

    eit. 29. Dienst. Fortschritte in der Wocore; Dieppe

     Haudiomont , Manheulles gestürmt.

    1. März: Versenkt: 2 franz. Hilfskreuzer

    bei Le Havre, Bewachungsdampfer an der

    Themnsemündung, Hilfskreuzer mit 1800 Mann,

    franz. Minensucher.

    2. März. Donn. Kämpfe bei Douaumont.

    3. Frei. Dorf Kouaumont gesäubert, 2000

    Gefangene, 6 schwere Geschütze erbeutet.

     " X " links neben diese Zeile gezeichnet.  Leutn. Immelmann schießt sein 9. Flugzeug ab.

    4. Sonnab. Karte von Heiner, daß sich am 2.

    an ihrer Lage noch nichts verändert hat.

    Bei Ypern die Bastion von den Engl. zurückerobert.

    - Frz. bei Douaumont zurückgeschlagen,

    1000 Gef. Bei Verdun 115 Geschütze,

    160 Maschgewehre.

    5. Sonntag. Vater besucht Heinrich in Catillon,

    findet ihn gesund u. verspricht, am 12. wiederzukommen,

    Am Abend nach Brüssel.

    Möve in einen heimischen Hafen eingelaufen.

    Eduard VII. untergegangen.

    6. Montag. Angriff unserer Luftschiffe auf Hull.


     rechte Seite 

    7. Dienstag. Brief von Heiner u. Vater aus Catillon;

    sie sind mit ammen im Kasino.

    Fresnes in der Woevre gestürmst.

    8. Mittag. Brief von Vater, er hat am 6.7.8. Besuch

    von Hptm. Specht. - Siegfried auf Urlaub.

    Forges, Regden Offizieren der Abteilung
    fröhlich zusneville, Raben- u. Cumières-Wald

    genommen. 3435 Gef. 10 Geschütze.

    9. Mittw. Dorf u. Feste Vaur erstürmt.

    Kriegserklärung an Portugal.

    10. März. Fortschritte bei Damloup, Vaux wieder

    an die Franz. verloren.

    11. März. Franz. Stellungen bei Ville au bois

    erstürmt.

    12. März Sonntag. Vater auf Urlaub in Catillon.

    13. März. Montag.

    14. Dienstag. Brief von Heinrich u. Vater vom 12.

    aus Catillon; sie sind froh beisammen, am 11.

    war Heiner in St. Quentin zum Theater.

    Lebhafte Kämpfe am  Ilongo .

    15. Mittw. Abschiedsgesuch des Großadmirals v. Tirpiz.

    16. Donn. Untergang der holl Tubantia.

    17. Freit. Abweisung der frz. Angriffe auf den

    "Toten Mann" Anträge der Parteien zum U-bootkrieg.

    18. Sonnab. Sieg der Oesterr. bei Tolmein.

    19. Sonntag. Vater schickt Heinrich's Telegramm,

    daß er am Sonnab. nicht nach Brüssel kommen konnte,

    wie er gehofft hatte. Er hat am 20. Besichtigung.


  • January 14, 2018 15:34:04 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    25. geschrieben ist in Erwartung von Vaters

    Besuch. Die  Infaterie muß abwechselnd

    zur Front, (?) um eine Chaussee zu bauen,#

    sie liegen noch in Ruhe. Er bittet mich nach

    Brüssel zu gehen.

    eit. 29. Dienst. Fortschritte in der Wocore; Dieppe

     Haudiomont , Manheulles gestürmt.

    1. März: Versenkt: 2 franz. Hilfskreuzer

    bei Le Havre, Bewachungsdampfer an der

    Themnsemündung, Hilfskreuzer mit 1800 Mann,

    franz. Minensucher.

    2. März. Donn. Kämpfe bei Douaumont.

    3. Frei. Dorf Kouaumont gesäubert, 2000

    Gefangene, 6 schwere Geschütze erbeutet.

     " X " links neben diese Zeile gezeichnet.  Leutn. Immelmann schießt sein 9. Flugzeug ab.

    4. Sonnab. Karte von Heiner, daß sich am 2.

    an ihrer Lage noch nichts verändert hat.

    Bei Ypern die Bastion von den Engl. zurückerobert.

    - Frz. bei Douaumont zurückgeschlagen,

    1000 Gef. Bei Verdun 115 Geschütze,

    160 Maschgewehre.

    5. Sonntag. Vater besucht Heinrich in Catillon,

    findet ihn gesund u. verspricht, am 12. wiederzukommen,

    Am Abend nach Brüssel.

    Möve in einen heimischen Hafen eingelaufen.

    Eduard VII. untergegangen.

    6. Montag. Angriff unserer Luftschiffe auf Hull.















Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin


ID
2017 / 25633
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


February 25, 1916 – March 19, 1916
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note