Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 37

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

sind nach langer Trennung am Weihnachtsabend

vereint. Vater hat den

Baum geschmückt.

25. Dez. Note der Vereinigten Staaten über

die Versenkung der "Ankona". Wir drei gehen

nach Lichterfelde.

27. Dez. Nichts von Bedeutung, Heinrich geht wieder

zum Repetitor.

28. Dez. Beschießung des Bahnhofs von Soissons.

Besuch von den Nachbarn, Vater gibt Auskunft über Brüssel.

29. Dez. 3 engl. Flugzeuge vernichtet.

30. Dez. Vergebliche engl. Angriffe bei Lille.

31. Dez. Schwere Kämpfe in Ostgalizien.

Wir feiern Sylvester mit Brüsseler Paket.

Heinrich liest den "Goldschatz" u. die "glückliche

Familie" vor.

1. Jan. /16  Engl. Panzerkreuzer, "Nataal" gesunken.

2. Jan. Fortdauer der galiz. Kämpfe.

Wir fahrenzum Photograhieren nach

Berlin, nachmitt. nach Lichterfelde.

3. Jan. Erfolgreiche Sprengung bei La Bassée.

Wir bringen Vater morgens zum Bhf. Zoologisch.

Garten. Heiner fährt zur Universität,

seiner Referendarprüfung wegen, wir

machen Besorgungen für die Offiziersausrüstung.

Um 12 wieder telephonisch zum Rektor

v. Willamovitz - Möllendorf gerufen.

4. Jan. Neue Landungen in Saloniki.


 rechte Seite 

5. Jan. Mittw. Russ. Angriffe in Galizien

gescheitert.

6. Jan. Donn. 2 engl. Flugzeuge abgeschossen.

Gute Nachr. aus Brüssel.

7. Jan. Freit. Die Wehrpflicht vom Unterhaus

angenommen.

8. Jan. Sonnabend. Heinrich fährt um 8 Uhr fort

zur Referendarprüfung im Kammergericht.

" * " neben diese Zeile gezeichnet   Um 1/2 3 Uhr telephoniert er, daß er das Examen

glücklich bestanden hat. Er telegraphiert an

Vater, kommt spät nach Erledigung von Einkäufen

nach Hause. Siche u. Harter feiern mit

ihm bei Brüssele & Sekt.

9. Jan. Sonntag. Heinrich packt seine Sachen, ist

sehr beschäftigt bis zum späten Abend. Wir

sind beide guten Muts u. voll Dankbarkeit

u. Hoffnung.

10. Jan. Ende der schönen Tage. Um 8 Uhr fährt

Heinrich im D-Zug nach Dresden; er schreibt

von dort eine Karte, die ich am 11. erhielt.

11. Jan. Beranc in Montenegro geräumt.

Sedd-Ul-Bakr von den Engl. geräumt; Gallipoli

frei.

12. Jan. Schere Explosion in Lille.

13. Jan. Russ. Massenangriffe in Bessarabien

abgeschlagen.

14. Jan. Eine Karte von Heinrich aus Wien; er

hat Mittag im Speisewagen gegessen, bleibt

im Hotel in Wien zur Nacht.

Cetinje von den Oesterr. genommen.

Transcription saved

 linke Seite 

sind nach langer Trennung am Weihnachtsabend

vereint. Vater hat den

Baum geschmückt.

25. Dez. Note der Vereinigten Staaten über

die Versenkung der "Ankona". Wir drei gehen

nach Lichterfelde.

27. Dez. Nichts von Bedeutung, Heinrich geht wieder

zum Repetitor.

28. Dez. Beschießung des Bahnhofs von Soissons.

Besuch von den Nachbarn, Vater gibt Auskunft über Brüssel.

29. Dez. 3 engl. Flugzeuge vernichtet.

30. Dez. Vergebliche engl. Angriffe bei Lille.

31. Dez. Schwere Kämpfe in Ostgalizien.

Wir feiern Sylvester mit Brüsseler Paket.

Heinrich liest den "Goldschatz" u. die "glückliche

Familie" vor.

1. Jan. /16  Engl. Panzerkreuzer, "Nataal" gesunken.

2. Jan. Fortdauer der galiz. Kämpfe.

Wir fahrenzum Photograhieren nach

Berlin, nachmitt. nach Lichterfelde.

3. Jan. Erfolgreiche Sprengung bei La Bassée.

Wir bringen Vater morgens zum Bhf. Zoologisch.

Garten. Heiner fährt zur Universität,

seiner Referendarprüfung wegen, wir

machen Besorgungen für die Offiziersausrüstung.

Um 12 wieder telephonisch zum Rektor

v. Willamovitz - Möllendorf gerufen.

4. Jan. Neue Landungen in Saloniki.


 rechte Seite 

5. Jan. Mittw. Russ. Angriffe in Galizien

gescheitert.

6. Jan. Donn. 2 engl. Flugzeuge abgeschossen.

Gute Nachr. aus Brüssel.

7. Jan. Freit. Die Wehrpflicht vom Unterhaus

angenommen.

8. Jan. Sonnabend. Heinrich fährt um 8 Uhr fort

zur Referendarprüfung im Kammergericht.

" * " neben diese Zeile gezeichnet   Um 1/2 3 Uhr telephoniert er, daß er das Examen

glücklich bestanden hat. Er telegraphiert an

Vater, kommt spät nach Erledigung von Einkäufen

nach Hause. Siche u. Harter feiern mit

ihm bei Brüssele & Sekt.

9. Jan. Sonntag. Heinrich packt seine Sachen, ist

sehr beschäftigt bis zum späten Abend. Wir

sind beide guten Muts u. voll Dankbarkeit

u. Hoffnung.

10. Jan. Ende der schönen Tage. Um 8 Uhr fährt

Heinrich im D-Zug nach Dresden; er schreibt

von dort eine Karte, die ich am 11. erhielt.

11. Jan. Beranc in Montenegro geräumt.

Sedd-Ul-Bakr von den Engl. geräumt; Gallipoli

frei.

12. Jan. Schere Explosion in Lille.

13. Jan. Russ. Massenangriffe in Bessarabien

abgeschlagen.

14. Jan. Eine Karte von Heinrich aus Wien; er

hat Mittag im Speisewagen gegessen, bleibt

im Hotel in Wien zur Nacht.

Cetinje von den Oesterr. genommen.


Transcription history
  • January 13, 2018 16:15:37 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    sind nach langer Trennung am Weihnachtsabend

    vereint. Vater hat den

    Baum geschmückt.

    25. Dez. Note der Vereinigten Staaten über

    die Versenkung der "Ankona". Wir drei gehen

    nach Lichterfelde.

    27. Dez. Nichts von Bedeutung, Heinrich geht wieder

    zum Repetitor.

    28. Dez. Beschießung des Bahnhofs von Soissons.

    Besuch von den Nachbarn, Vater gibt Auskunft über Brüssel.

    29. Dez. 3 engl. Flugzeuge vernichtet.

    30. Dez. Vergebliche engl. Angriffe bei Lille.

    31. Dez. Schwere Kämpfe in Ostgalizien.

    Wir feiern Sylvester mit Brüsseler Paket.

    Heinrich liest den "Goldschatz" u. die "glückliche

    Familie" vor.

    1. Jan. /16  Engl. Panzerkreuzer, "Nataal" gesunken.

    2. Jan. Fortdauer der galiz. Kämpfe.

    Wir fahrenzum Photograhieren nach

    Berlin, nachmitt. nach Lichterfelde.

    3. Jan. Erfolgreiche Sprengung bei La Bassée.

    Wir bringen Vater morgens zum Bhf. Zoologisch.

    Garten. Heiner fährt zur Universität,

    seiner Referendarprüfung wegen, wir

    machen Besorgungen für die Offiziersausrüstung.

    Um 12 wieder telephonisch zum Rektor

    v. Willamovitz - Möllendorf gerufen.

    4. Jan. Neue Landungen in Saloniki.


     rechte Seite 

    5. Jan. Mittw. Russ. Angriffe in Galizien

    gescheitert.

    6. Jan. Donn. 2 engl. Flugzeuge abgeschossen.

    Gute Nachr. aus Brüssel.

    7. Jan. Freit. Die Wehrpflicht vom Unterhaus

    angenommen.

    8. Jan. Sonnabend. Heinrich fährt um 8 Uhr fort

    zur Referendarprüfung im Kammergericht.

    " * " neben diese Zeile gezeichnet   Um 1/2 3 Uhr telephoniert er, daß er das Examen

    glücklich bestanden hat. Er telegraphiert an

    Vater, kommt spät nach Erledigung von Einkäufen

    nach Hause. Siche u. Harter feiern mit

    ihm bei Brüssele & Sekt.

    9. Jan. Sonntag. Heinrich packt seine Sachen, ist

    sehr beschäftigt bis zum späten Abend. Wir

    sind beide guten Muts u. voll Dankbarkeit

    u. Hoffnung.

    10. Jan. Ende der schönen Tage. Um 8 Uhr fährt

    Heinrich im D-Zug nach Dresden; er schreibt

    von dort eine Karte, die ich am 11. erhielt.

    11. Jan. Beranc in Montenegro geräumt.

    Sedd-Ul-Bakr von den Engl. geräumt; Gallipoli

    frei.

    12. Jan. Schere Explosion in Lille.

    13. Jan. Russ. Massenangriffe in Bessarabien

    abgeschlagen.

    14. Jan. Eine Karte von Heinrich aus Wien; er

    hat Mittag im Speisewagen gegessen, bleibt

    im Hotel in Wien zur Nacht.

    Cetinje von den Oesterr. genommen.


  • January 13, 2018 16:04:36 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    sind nach langer Trennung am Weihnachtsabend

    vereint. Vater hat den

    Baum geschmückt.

    25. Dez. Note der Vereinigten Staaten über

    die Versenkung der "Ankona". Wir drei gehen

    nach Lichterfelde.

    27. Dez. Nichts von Bedeutung, Heinrich geht wieder

    zum Repetitor.

    28. Dez. Beschießung des Bahnhofs von Soissons.

    Besuch von den Nachbarn, Vater gibt Auskunft über Brüssel.

    29. Dez. 3 engl. Flugzeuge vernichtet.

    30. Dez. Vergebliche engl. Angriffe bei Lille.

    31. Dez. Schwere Kämpfe in Ostgalizien.

    Wir feiern Sylvester mit Brüsseler Paket.

    Heinrich liest den "Goldschatz" u. die "glückliche

    Familie" vor.

    1. Jan. /16  Engl. Panzerkreuzer, "Nataal" gesunken.

    2. Jan. Fortdauer der galiz. Kämpfe.

    Wir fahrenzum Photograhieren nach

    Berlin, nachmitt. nach Lichterfelde.

    3. Jan. Erfolgreiche Sprengung bei La Bassée.

    Wir bringen Vater morgens zum Bhf. Zoologisch.

    Garten. Heiner fährt zur Universität,

    seiner Referendarprüfung wegen, wir

    machen Besorgungen für die Offiziersausrüstung.

    Um 12 wieder telephonisch zum Rektor

    v. Willamovitz - Möllendorf gerufen.

    4. Jan. Neue Landungen in Saloniki.














  • January 13, 2018 15:55:23 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    sind nach langer Trennung am Weihnachtsabend

    vereint. Vater hat den

    Baum geschmückt.

    25. Dez. Note der Vereinigten Staaten über

    die Versenkung der "Ankona". Wir drei gehen

    nach Lichterfelde


Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin


ID
2017 / 25629
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


December 25, 1915 – January 9, 1916
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note