Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 12

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

200 Engl. bei Ypres gefangen.

31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

ihren Jungen heimzuholen.

1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

Kindern, Bruno hat die Masern.

2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

Dardanellen, der heftige Kampf um

Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

schütze unseren lieben Jungen! Unsere

Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

vorwärts. Karte vom 22. von

Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

die Wagen u. schreibt an die Eltern.

5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


 rechte Seite 

u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

Fortschritte. -      kehren aus Brügge zurück.

Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei Chile vernichtet.

7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

geschlagen. Gute Nachr. von Vater

8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

nach Köthen zu Werner gefahren.

9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

Meldedienste beim  Stab des Rgts. Er erfährt

Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeur

der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

4000 Russen in Ostpr. gefangen.

10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.

Transcription saved

 linke Seite 

Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

200 Engl. bei Ypres gefangen.

31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

ihren Jungen heimzuholen.

1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

Kindern, Bruno hat die Masern.

2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

Dardanellen, der heftige Kampf um

Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

schütze unseren lieben Jungen! Unsere

Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

vorwärts. Karte vom 22. von

Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

die Wagen u. schreibt an die Eltern.

5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


 rechte Seite 

u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

Fortschritte. -      kehren aus Brügge zurück.

Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei Chile vernichtet.

7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

geschlagen. Gute Nachr. von Vater

8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

nach Köthen zu Werner gefahren.

9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

Meldedienste beim  Stab des Rgts. Er erfährt

Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeur

der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

4000 Russen in Ostpr. gefangen.

10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


Transcription history
  • May 23, 2018 18:55:27 Beate Jochem

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -      kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei Chile vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  Stab des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeur

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.

  • May 23, 2018 18:51:52 Beate Jochem

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -  Angricks   kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei Chile vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • May 23, 2018 18:50:23 Beate Jochem

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien, um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u. 28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. kleine Päckchen

    mit  Karten, Zigarr. u. Keks. - Er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypres u. Lille u. in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -   ...  kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei  Chile  vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • March 2, 2018 10:10:53 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -  Angricks   kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lazar.(ett) in Köthen. Gute Nach.(richt) v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei  ..ile  vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • January 6, 2018 17:34:50 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -  Angricks   kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lager in Köthen. Gute Nach. v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei  ..ile  vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • January 6, 2018 17:34:09 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von  Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. ist glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -  Angricks   kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lager in Köthen. Gute Nach. v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei  ..ile  vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • January 6, 2018 17:33:23 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von  Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. isst glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -  Angricks   kehren aus Brügge zurück.

    Werner im Res.Lager in Köthen. Gute Nach. v. Vater.

    6. Nov. Kriegszustand zwischen Engl. u. der Türkei.

    Engl. annektiert Cypern. Brief von Heiner

    vom 2. Nov. Sein lieber Gaul angeschossen;

    er hofft, daß er sich ausheilen wird. Liegen

    in Quartier in  Vladsloo . Engl. Geschwader bei  ..ile  vernichtet.

    7. Nov. Fortschritte bei Ypern; 3 russ. Kavall. missing

    geschlagen. Gute Nachr. von Vater

    8. Nov. Fortschritte bei Arras u. Ypern. Anja

    nach Köthen zu Werner gefahren.

    9. Nov. Einmarsch der Türken in Aegypten.

    Heinrich schreibt vom 1. sie hätten kein Wasser,

    nur Rum als Getränk, hat fortmüssen von

    der Kolonne. Zum Gefreiten vorgeschlagen - tut

    Meldedienste beim  ... des Rgts. Er erfährt

    Hellmut's Tod am 31. durch den Kommandandeut

    der 6. Batterie; ist sehr niedergedrückt.

    4000 Russen in Ostpr. gefangen.

    10. Nov. Heftige Kämpfe an der nördl. Schlachtlinie.


  • January 6, 2018 17:19:29 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angriff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von  Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz. Flotte beschießen die

    Dardanellen, der heftige Kampf um

    Ypern durch dauert unverändert fort; Gott

    schütze unseren lieben Jungen! Unsere

    Angriffe auf Ypres, nörd. Arras u.

    östl. Soissons schreiten langsam aber erfolgreich

    vorwärts. Karte vom 22. von

    Heiner; hat einen Auftrag, Munit. zu besorgen,

    wartet auf seinem Pferdchen am Wege auf

    die Wagen u. schreibt an die Eltern.

    5. Nov. Brief von Heiner vom 27. u.28. Nov. Er

    besorgt die Feldpost, die sie zum 1. Mal erhalten


     rechte Seite 

    u. isst glücklich über Briefe u. er schreibt, daß

    sie auf freiem Felde biwakieren, nur wenige

    Wolldecken u. 1 einziges Zelt vorhanden sind.

    Sehr schlechtes Wasser für Pferde. Schreibt über die

    42er Geschütze. Noch keine Verluste bei der Kolonne.

    Unser Hilfskreuzer York in der Jade gesunken.

    Unterseeboot (engl.) D.5 gesunken. Gefecht bei

    Yarmouth. Ausfall aus Nieuport abgewiesen

    Bei Ypern u. Lille u in den Vogesen u. Argonnen

    Fortschritte. -













  • January 6, 2018 16:36:31 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Kriegsausbruch zwischen Rußland u. d. Türkei

    200 Engl. bei Ypres gefangen.

    31. Okt. Angroff bei Ypres schreitet fort. - Emma

    u. Ernst reisen mittags nach Belgien um

    ihren Jungen heimzuholen.

    1. Nov. Ernst u. Emma schreiben aus Aachen,

    wollen weiter nach Brüssel. - Ich bin bei den

    Kindern, Bruno hat die Masern.

    2. Nov. Brief von Werner vom 27. an die Eltern,

    Hellmut ist am 26. bei Ypern beerdigt.

    Karte von  Heiner aus der Schlacht (20.), er ist

    noch voll Mut u. unverzagt. Sie biwakieren

    u. haben Fortschritte zu verzeichnen.

    3. Nov. Russischer Angriff im Kaukasus. Bei

    Ypern 2300 Engländer gefangen. Blutige

    Kämpfe bei Roye. Erfolge bei Soissons.

    Keine Nachr. von Heiner, gute Nachr. von Vater.

    4. Nov. Engl. u. frz.













Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin


ID
2017 / 25604
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


October 31, 1914 – November 10, 1914
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note