Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 8

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

in Döberitz.

3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

Antwerpen.

4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

Schöne Gegend, gute Unterkunft.

5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

Alex, die geflohen sind u. von denen keine

Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

mit seiner Kolnne in Radewege.

7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

Nancy wird beschossen.

8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubeuge

ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


 rechte Seite 

9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

leisten müssen u. ist dem Gouverneur

von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

macht 1000 Gefangene.

10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

von überlegenen Kräften angegriffen.

Bei Verdun wird gekämpft.

11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung südwest.

Verdun  genommen. Forts werden beschossen

General von Hindenburg hat den linken

Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

Feind im Rückzuge.

12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

13. Sept. Bei   ...   Sophie telephoniert,

daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

4. August.

14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

Urlaub nach Brandenburg.

17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

an; Lage ist unverändert.

Transcription saved

 linke Seite 

2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

in Döberitz.

3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

Antwerpen.

4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

Schöne Gegend, gute Unterkunft.

5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

Alex, die geflohen sind u. von denen keine

Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

mit seiner Kolnne in Radewege.

7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

Nancy wird beschossen.

8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubeuge

ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


 rechte Seite 

9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

leisten müssen u. ist dem Gouverneur

von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

macht 1000 Gefangene.

10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

von überlegenen Kräften angegriffen.

Bei Verdun wird gekämpft.

11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung südwest.

Verdun  genommen. Forts werden beschossen

General von Hindenburg hat den linken

Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

Feind im Rückzuge.

12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

13. Sept. Bei   ...   Sophie telephoniert,

daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

4. August.

14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

Urlaub nach Brandenburg.

17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

an; Lage ist unverändert.


Transcription history
  • May 23, 2018 18:28:41 Beate Jochem

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubeuge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung südwest.

    Verdun  genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei   ...   Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.

  • May 23, 2018 18:28:10 Beate Jochem

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubeuge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung südwest.

    Verdun  genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei   ...   Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • May 23, 2018 18:27:49 Beate Jochem

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung südwest.

    Verdun  genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei   ...   Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • May 23, 2018 18:21:29 Beate Jochem

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolonne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubeuge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill. Kriegsbeute. Festung Maubeuge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Österreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung  südwerts 

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • March 1, 2018 18:07:48 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung  südwerts 

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • March 1, 2018 18:06:03 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung  südwerts 

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr(eußen) geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Byck  geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht in Ostpr.(eußen) 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • March 1, 2018 18:03:13 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaux  u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung  südwerts 

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei Byck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • January 20, 2018 14:31:13 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaur   u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung missing

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich dauert

    an; Lage ist unverändert.


  • January 20, 2018 14:30:40 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

    streift bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaur   u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung missing

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich wärt

    an; Lage ist unverändert.


  • January 3, 2018 18:55:00 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaur   u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung missing

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei Lyck geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich wärt

    an; Lage ist unverändert.


  • January 3, 2018 18:48:50 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaur   u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung missing

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck  geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich wärt

    an; Lage ist unverändert.


  • January 3, 2018 18:48:04 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütze

    unter den Linden 18 i.G. russ. belg. franz.

    Festung Giret gefallen.  Anhaltende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. - Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gouverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept. Neue Offensive der Östrreicher vor Lemberg

    Kämpfe vor Paris. Die Deutschen sind über die

    Marne vorgedrungen, zwischen  Meaur   u.  Montmirail 

    von überlegenen Kräften angegriffen.

    Bei Verdun wird gekämpft.

    11. Sept. Der  Kronprinz hat die Stellung missing

    Verdun von genommen. Forts werden beschossen

    General von Hindenburg hat den linken

    Flügel des russ. Heeres in Ostpr. geschlagen

    Feind im Rückzuge.

    12. Sept. Das 22. russ. Armeekorps bei  Lyck  geschlagen.

    13. Sept. Bei  Angeiche  Sophie telephoniert,

    daß die Eltern am Leben und in Sicherheit

    sind. Brief von Lisbet aus Jokohama vom

    4. August.

    14. Sept. Bei der Schlacht von  Oetpr . 30000 Gefangene

    erbeutet, 150 Geschütze. Ein Ausfall aus

    Antwerpen von 3 Divisionen zurückgeschlagen.

    15. Sept. Die Schlacht an der Marne dauert fort.

    16. Sept. Gute Nachricht von Heiner, hatte Sonntag

    Urlaub nach Brandenburg.

    17. Sept. Die Riesenschlacht in Frankreich wärt

    an; Lage ist unverändert.


  • January 3, 2018 17:13:49 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütz

    unter den Linden 18 i.G. russ.begl franz.

    Festung Giret gefallen.  An...ende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. -Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist, Stadt u. Festung

    besichtigt hat. Viele Dum-Dumgeschosse gefunden,

    für 1 Mill Kriegsbeute. Festung Maubenge

    ist gefallen. 40000 Kriegsgefangene, 400 Geschütze.


     rechte Seite 

    9. Sept. War bei Schlieser. Pohl ist gegen 60000

    M. Kaution auf freiem Fuße, hat den russ. Untertaneneid

    leisten müssen u. ist dem Gpuverneur

    von Tilsit unterstellt. Schlesische Landwehr

    macht 1000 Gefangene.

    10. Sept.














  • January 3, 2018 17:05:38 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütz

    unter den Linden 18 i.G. russ.begl franz.

    Festung Giret gefallen.  An...ende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept. Hirson, Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Kavallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. -Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist,














  • January 3, 2018 16:46:35 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    2. Sept. Einbringung der eroberten Geschütz

    unter den Linden 18 i.G. russ.begl franz.

    Festung Giret gefallen.  An...ende 

    Kämpfe bei Lemberg. Engl. Gefangene

    in Döberitz.

    3. Sept. Die frz. Regierung flieht aus Paris

    nach Bordeaux. Ein 2. Zeppelin über

    Antwerpen.

    4. Sept.  ..irson , Condé, la Fère, Laon, die

    Sperrforts gefallen. Karallerie von Kluck

     streift  bis Paris. Zahl der Gefangenen

    in Ostpr. 90000. Im oberen Elsaß Kämpfe

    mit frz. Abteilungen. Angriff gegen Reims.

    Nachricht, daß Gerhard Paul gefallen ist.

    Brief von Heinrich aus dem neuen Hauptquartier.

    Schöne Gegend, gute Unterkunft.

    5. Sept. Brief von Lieschen, Sorge um Zola u.

    Alex, die geflohen sind u. von denen keine

    Nachricht kommt. -Reims in deutschem Besitz.

    6. Sept. Ernst fährt nach Brdbg. Heiner ist vorläufig

    mit seiner Kolnne in Radewege.

    7. Sept. 2 Forts von Maubenge gefallen.

    Nancy wird beschossen.

    8. Sept. Interessanter Brief von Väti, der im

    Auto nach Longwy gefahren ist,














Description

Save description
  • 49.9200919||4.084192||

    Hirson

  • 50.448651||3.593407||

    Condé-sur-l’Escaut

  • 49.564133||3.61989||

    Laon

  • 44.837789||-0.57918||

    Bordeaux

  • 48.856614||2.3522219||

    Paris

  • 51.2194475||4.4024643||

    Antwerpen

  • 49.258329||4.031696||

    Reims

  • 52.4911665||12.5552147||

    Radewege

  • 50.280228||3.9674||

    Maubenge

  • 48.692054||6.184417||

    Nancy

  • 49.519919||5.761773||

    Longwy

  • 55.0788538||21.8787067||

    Tilsit

  • 53.8280529||22.3646629||

    Lyck

  • 49.839683||24.029717||

    Lemberg

  • 44.837789||-0.57918||

    Bordeaux

  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
  • Document location Hirson
  • Additional document location Condé-sur-l’Escaut
  • Additional document location Laon
  • Additional document location Bordeaux
  • Additional document location Paris
  • Additional document location Antwerpen
  • Additional document location Reims
  • Additional document location Radewege
  • Additional document location Maubenge
  • Additional document location Nancy
  • Additional document location Longwy
  • Additional document location Tilsit
  • Additional document location Lyck
  • Additional document location Lemberg
  • Additional document location Bordeaux
Login and add location


ID
2017 / 25600
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 2, 1914 – September 17, 1917
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Women

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note