Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 6

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

und Salonwagon für d. Prinzen

Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

Jetzt bin ich ganz allein.

15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

16. Aug. Heini kam am 15. abends auf Urlaub;

das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

Heute mit ihm in Lichterfelde,

abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

17. Aug. Eine Karte von Heinrich aus Nordhausen.

Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

es wird planmäßig so langsam gefahren.
Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


 rechte Seite 

U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

große Begeisterung. -

19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

Neuer Garten geschlossen.

20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

öfters Transporte von frz. Gefangenen.

Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

Japan stellt sein Ultimatum an

Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

im Kaukasus.

23. Aug. Schlacht bei Gumbinnen. 8000 russ. Ge-

fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor. 


Transcription saved

 linke Seite 

14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

und Salonwagon für d. Prinzen

Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

Jetzt bin ich ganz allein.

15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

16. Aug. Heini kam am 15. abends auf Urlaub;

das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

Heute mit ihm in Lichterfelde,

abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

17. Aug. Eine Karte von Heinrich aus Nordhausen.

Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

es wird planmäßig so langsam gefahren.
Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


 rechte Seite 

U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

große Begeisterung. -

19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

Neuer Garten geschlossen.

20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

öfters Transporte von frz. Gefangenen.

Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

Japan stellt sein Ultimatum an

Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

im Kaukasus.

23. Aug. Schlacht bei Gumbinnen. 8000 russ. Ge-

fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor. 



Transcription history
  • May 23, 2018 18:13:15 Beate Jochem

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

    beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15. abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heinrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnen. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor. 


  • March 1, 2018 17:54:21 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

    beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnen. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.



  • January 20, 2018 14:23:32 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

    beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • January 20, 2018 14:22:16 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg  [Brandenburg] . Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier; 1 Sohn

    beim Augustaregt. wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • January 3, 2018 16:24:54 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg [Brandenburg]. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei Stallupönen; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • January 3, 2018 12:58:49 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg [Brandenburg]. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 


     rechte Seite 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei  Stallupönen ; 300 Russen

    gefangen. - Karte von Heinrich vom Großen

    Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung. -

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlettstadt.

    Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Franzosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • January 3, 2018 11:43:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkeiten

    gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Ministerium

    und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquartier.

    Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg [Brandenburg]. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stallwache.

    Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Abschiednehmen.

    Heute mit ihm in Lichterfelde,

    abends wieder zurück nach Brdg.[Brandenburg]

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhausen.

    Die Fahrt dauerte 16 Stunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren.
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Joseph

    zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei  Stallnpönen ; 300 Russen

    gefangen. - Hörte von Heinrich vom

    Großen Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung.

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlett-

    stadt. Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Fran-

    zosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • August 25, 2017 16:18:38 Rachmiel Michaelsson

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkei-

    ten gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Mi-

    nisterium und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquar-

    tier. Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stall-

    wache. Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Ab-

    schiednehmen. Heute mit ihm in Lich-

    terfelde, abends wieder zurück nach Brdg.

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.

    17. Aug. Eine Karte von Heichrich aus Nordhau-

    sen. Die Fahrt dauerte 16 STunden bis dorthin;

    es wird planmäßig so langsam gefahren:
    Sie haben Blumen vom Rot. Kr. im Abteil.

    18. Aug. Hellmut hat Geburtstag mit Franz Jo-

    seph zusammen. Unglückliches Gefecht bei  Schirnuch. 

    U.15 - Unterseeboot von den Engl. vernichtet.

    Siegreiches Gefecht bei  Stallnpönen ; 300 Russen

    gefangen. - Hörte von Heinrich vom

    Großen Hauptquartier; gut angekommen. Auch dort

    große Begeisterung.

    19 Aug. Ich war in Potsdam. Auch dort reges Leben.

    Einquartierung von Pflegern u. Pflegerinnen.

    Ernsts hatten einen Landsturmmann. Sanssouci,

    Neuer Garten geschlossen.

    20. Aug. Brief von Vater aus d. Gr. Hauptquartier

    in Coblentz. Er ist im Hotel einquartiert, hat

    nur 1 Stunde Pause, arbeitet bis 10 Uhr. Er sieht

    öfters Transporte von frz. Gefangenen.

    Siege bei Pervez u. bei Weiler - unweit Schlett-

    stadt. Japan stellt sein Ultimatum an

    Deutschland, das Kiantschou abtreten soll.

    21. Aug. Einmarsch der Deutschen in Brüssel.

    am 20. Sieg bei Tirlemont vor Brüssel. 500

    belg. Gefangene; 2 Batt. u. 1 Fahne erbeutet.

    Pius X. gestorben. Sonnenfinsternis.

    Großer deutscher Sieg bei Metz unter Rupprecht

    von Bayern. Ernst u. Gertrud besuchen mich

    u. bringen die Nachricht mit. Karte von 

    Heinrich; er sieht dort viele gefangene Fran-

    zosen.

    22. Aug. Russen bei Kielce geschlagen. Revolution

    im Kaukasus.

    23. Aug. Schlacht bei Gumbinnese. 8000 russ. Ge-

    fangene. Russ. Verstärkungen gehen nördlich

    des Pregel u. südl. der masurischen Seen vor.




  • August 16, 2017 16:19:13 Rachmiel Michaelsson

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkei-

    ten gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Mi-

    nisterium und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquar-

    tier. Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stall-

    wache. Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.

    16. Aug. Heini kam am 15 abends auf Urlaub;

    das war eine Freude nach all' dem Ab-

    schiednehmen. Heute mit ihm in Lich-

    terfelde, abends wieder zurück nach Brdg.

    Der Kaiser fährt zum Großen Hauptquartier.



  • August 16, 2017 16:16:23 Rachmiel Michaelsson

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkei-

    ten gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Mi-

    nisterium und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquar-

    tier. Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u. Stall-

    wache. Frau Regr. Paul war hier! Sohn

    beim  ???regt.  wird noch gedrillt;

    der älteste schon in Frankreich oder Belgien.


  • August 16, 2017 16:08:30 Rachmiel Michaelsson

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkei-

    ten gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Mi-

    nisterium und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquar-

    tier. Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. Deutschlands Protest in Frankr. & Belgien

    gegen die Kriegsgreuel. Einberufung

    des Landsturms. Bruno arbeitet im Schloß.

    Karte von Heini aus Brdbg. Sie reiten

    auf der Decke, haben Stalldienst u.


  • August 16, 2017 16:06:09 Rachmiel Michaelsson

    14. Aug. England beginnt die Feindseligkei-

    ten gegen Österreich. 700 russ. Deserteure

    in Öster. untergebracht. - Heinrich bringe

    ich zum Anhalter Güterbahnhof. 4 Waggons

    für Generalstäbler, die Herren vom Mi-

    nisterium und Salonwagon für d. Prinzen

    Friedr. Leopold. Die Prinzessin begleitete

    ihn zum Bahnhof. Heinrich soll 24 Stunden

    unterwegs sein zum Großen Hauptquar-

    tier. Jetzt bin ich ganz allein.

    15. Aug. 


Description

Save description
  • 51.4990791||10.791581||

    Nordhausen

  • 52.3905689||13.0644729||

    Potsdam

  • 54.6305473||22.5691252||

    Stallupönen/Nesterow

  • 48.259386||7.454241||

    Schlettstadt

  • 50.8503463||4.3517211||

    Brüssel

  • 49.1193089||6.1757156||

    Metz

  • 50.8660773||20.6285676||

    Kielce

  • 54.59540171185038||22.20292157968754||

    Gumbinnen - heute: russisch Gusew, Oblast Kaliningrad

  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin
  • Document location Nordhausen
  • Additional document location Potsdam
  • Additional document location Stallupönen/Nesterow
  • Additional document location Schlettstadt
  • Additional document location Brüssel
  • Additional document location Metz
  • Additional document location Kielce
  • Additional document location Gumbinnen - heute: russisch Gusew, Oblast Kaliningrad


ID
2017 / 25598
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


August 14, 1914
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note