Kriegstagebuch von Marie Liedtke, item 3

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 rechte Seite 

Kriegstagebuch

1914

23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extrablatt

in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

Forderungen nicht eingeht, der Krieg also erklärt

ist.

1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschlands

an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

die allgemeine Mobilisierung verkündet,

mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

beim feierlichen Läuten der Domglocken 

nach Hause.

2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

Brandenburg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

Feldzeugmeister, werden untersucht und

zu Dienstag 4. Aug. bestellt.

3. Aug. Viel Besuch von Heini's Freunden,

Siegfried, die alle mitziehen wollen. Es

wird gepackt. - Deutsche Truppen in Kalisch.

4. Aug. Vater u. ich bringen unsern Jungen

zur Potsdamer Bahn, treffen die Lichterfelder

Vettern u. verabschieden uns eilig, denn

sie müssen ein Auto nehmen.

Befehl des Kaisers zum Kriege gegen Frank

reich, Eröffnung d. Reichstages i. Weißen Saal.

Transcription saved

 rechte Seite 

Kriegstagebuch

1914

23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extrablatt

in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

Forderungen nicht eingeht, der Krieg also erklärt

ist.

1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschlands

an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

die allgemeine Mobilisierung verkündet,

mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

beim feierlichen Läuten der Domglocken 

nach Hause.

2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

Brandenburg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

Feldzeugmeister, werden untersucht und

zu Dienstag 4. Aug. bestellt.

3. Aug. Viel Besuch von Heini's Freunden,

Siegfried, die alle mitziehen wollen. Es

wird gepackt. - Deutsche Truppen in Kalisch.

4. Aug. Vater u. ich bringen unsern Jungen

zur Potsdamer Bahn, treffen die Lichterfelder

Vettern u. verabschieden uns eilig, denn

sie müssen ein Auto nehmen.

Befehl des Kaisers zum Kriege gegen Frank

reich, Eröffnung d. Reichstages i. Weißen Saal.


Transcription history
  • January 3, 2018 09:12:22 Gabriele Kister-Schuler

     rechte Seite 

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extrablatt

    in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also erklärt

    ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschlands

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

    natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

    vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

    beim feierlichen Läuten der Domglocken 

    nach Hause.

    2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

    Brandenburg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

    Feldzeugmeister, werden untersucht und

    zu Dienstag 4. Aug. bestellt.

    3. Aug. Viel Besuch von Heini's Freunden,

    Siegfried, die alle mitziehen wollen. Es

    wird gepackt. - Deutsche Truppen in Kalisch.

    4. Aug. Vater u. ich bringen unsern Jungen

    zur Potsdamer Bahn, treffen die Lichterfelder

    Vettern u. verabschieden uns eilig, denn

    sie müssen ein Auto nehmen.

    Befehl des Kaisers zum Kriege gegen Frank

    reich, Eröffnung d. Reichstages i. Weißen Saal.

  • July 4, 2017 16:20:39 Rachmiel Michaelsson

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschland

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

    natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

    vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

    beim feierlichen Läuten der Domglocken 

    nach Hause.

    2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

    Brandenurg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

    Feldzeugmeister, werden untersucht und

    zu Dienstag 4. Aug. bestellt.

    3. Aug. Viel Besuch von Heini's Freunden,

    Siegried, die alle mitziehen wollen. Es

    wird gepackt. - Deutsche Truppen in Kalisch.

    4. Aug. Vater u ich bringen unsern Jungen

    zur Potsdamer Bahn, treffen die Lichterfelder

    Vettern u. verabschieden uns eilig, denn

    sie müssen ein Auto nehmen.

    Befehl des Kaisers zum Kriege gegen Frank

    reich, Eröffnung d. Reichstages i. Weißen Saal.


  • July 4, 2017 12:22:19 Kerstin Gose

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschland

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

    natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

    vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

    beim feierlichen Läuten der Domglocken 

    nach Hause.

    2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

    Brandenurg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

    Feldzeugmeister, werden untersucht und

    zu Dienstag 4. Aug. bestellt.

    3. Aug.


  • July 2, 2017 12:29:40 Rachmiel Michaelsson

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschland

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

    natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

    vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

    beim feierlichen Läuten der Domglocken 

    nach Hause.

    2. Aug. Heini, Hellmut u. Werner fahren nach

    Brandenurg a/H. zum Feldartillerie-Regt.

    Feldzeugmeister, werden untersucht und

    zu Dienstag 4. Aug. bestellt.


  • July 2, 2017 12:24:02 Rachmiel Michaelsson

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschland

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u. ich stehen vor dem Schloß; der Junge schreit

    natürlich solange Hurra! bis der Kaiser

    vom Balkon eine Ansprache hält. Ich ging

    beim feierlichen Läuten der Domglocken 

    nach Hause.


  • July 2, 2017 12:06:15 Rachmiel Michaelsson

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug. Sonnabend. Ultimatum Deutschland

    an Russland. Heini, Vater u. ich erwarten

    in Berlin die Entscheidung. Um 6 Uhr wird

    die allgemeine Mobilisierung verkündet,

    mit großem Jubel aufgenommen. Heini 

    u ich 


  • June 28, 2017 13:32:31 Kerstin Gose

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug.  ... ? Ultimatummissing Deutschland s 

    an Russland. Heini, Vater u. ich


  • June 28, 2017 13:30:43 Kerstin Gose

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug.  ... ? Ultimatummissing Deutschland s 

    an Russland.


  • June 25, 2017 01:30:34 Kerstin Gose

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.

    1. Aug.


  • June 24, 2017 13:52:11 Kerstin Gose

    Kriegstagebuch

    1914

    23. Juli. Werner's Geburtstag . Abends Extra-

    blatt in Steglitz, daß Serbien auf Oesterreichs

    Forderungen nicht eingeht, der Krieg also er-

    klärt ist.


Description

Save description
  • 52.4526592||13.3307934||

    Berlin

    ||1
Location(s)
  • Story location Berlin


ID
2017 / 25595
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Johannes Paasch
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


July 23, 1914
  • Deutsch

  • Western Front

  • Women



Notes and questions

Login to leave a note