Kriegstagebuch von Paul Bauer, item 121

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

119

schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Eizy

Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

ehemaligen Schule fanden. Am 3.11. mussten

Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpflegungs

Offizier, besetzen. Uns wurde noch der Garnisondienstfähige,

ehemalige Marinesoldat Herm.

E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

W. es doch über seine frühere Weltfahrten

Transcription saved

119

schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Eizy

Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

ehemaligen Schule fanden. Am 3.11. mussten

Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpflegungs

Offizier, besetzen. Uns wurde noch der Garnisondienstfähige,

ehemalige Marinesoldat Herm.

E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

W. es doch über seine frühere Weltfahrten


Transcription history
  • January 2, 2019 23:16:51 Wolfgang Dekeyser

    119

    schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

    Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

    Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Eizy

    Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

    wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

    ehemaligen Schule fanden. Am 3.11. mussten

    Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

    Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpflegungs

    Offizier, besetzen. Uns wurde noch der Garnisondienstfähige,

    ehemalige Marinesoldat Herm.

    E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

    schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

    W. es doch über seine frühere Weltfahrten

  • January 2, 2019 22:59:16 Wolfgang Dekeyser

    119

    schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

    Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

    Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Lizy

    Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

    wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

    ehemaligen Schule fanden. Am 3.11. mussten

    Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

    Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpflegungs

    Offizier, besetzen. Uns wurde noch der Garnisondienstfähige,

    ehemalige Marinesoldat Herm.

    E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

    schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

    W. es doch über seine frühere Weltfahrten


  • January 2, 2019 22:55:10 Wolfgang Dekeyser

    119

    schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

    Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

    Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Eizy

    Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

    wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

    ehemaligen Schule fanden. Am 3.11. mussten

    Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

    Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpflegungs

    Offizier, besetzen. Uns wurde noch der Garnisondienstfähige,

    ehemalige Marinesoldat Herm.

    E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

    schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

    W. es doch über seine frühere Weltfahrten


  • January 2, 2019 22:54:04 Wolfgang Dekeyser

    119

    schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.

    Am 2.11. rückten Nachm. 3.°° Uhr von hier zur

    Stellung, unser Batl. in Regts.-Reserve. Über Eizy

    Anicy, Pinon, Allemant, Laffaux erreichten

    wir Margival, wo wir Fernsprecher Quartier in der

    ehemaligen Shule fanden. Am 3.11. mussten

    Rosenzweig und ich zur Montgarni-Fe, einen

    Apparat bei Offz. Stellv. Kettler, unserm Verpfelgungs

    Offizier, besetzen. Uns wurde nach der Garnisondienstfähige,

    ehemalige Marinesoldat Herm.

    E. Witzer aus Duisburg zugeteilt. Wir verlebten

    schöne Tage, besonders auch Abende, verstand

    W. es doch über seine frühere Weltfahrten


  • January 2, 2019 12:24:28 Wolfgang Dekeyser

    119

    schierten dann noch ca. 4 klm nach Merlieux.


Description

Save description
  • 49.51792274085314||3.500757883398478||

    Merlieux-et-Fouquerolles

  • 49.51346476532739||3.4832484229492593||

    Lizy

  • 49.504993492326484||3.454065988867228||

    Anizy-le-Château

  • 49.48804654528084||3.4492594703125405||

    Pinon

  • 49.460383664396154||3.451319406835978||

    Allemant

  • 49.44877845157877||3.433466623632853||

    Laffaux

  • 49.43493787567173||3.4022242530273843||

    Margival

  • 50.5561194||6.242485100000067||

    Monschau

    ||1
Location(s)
  • Story location Monschau
  • Document location Merlieux-et-Fouquerolles
  • Additional document location Lizy
  • Additional document location Anizy-le-Château
  • Additional document location Pinon
  • Additional document location Allemant
  • Additional document location Laffaux
  • Additional document location Margival
Login and add location


ID
19928 / 227545
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Otto Drosson
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Home Front

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note