Kriegstagebuch von Paul Bauer, item 103

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

101

der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

und ein anderer nach Grandcourt. Klein,

Zimmermann, Rosenzweig und ich begaben

uns Nachm. gegen 4.°° nach Grandcourt,

wo uns ein Unterstand angewiesen wurde.

Der Ort lag viel unter Feuer, auch

warfen Flieger oft Bomben. Die engl.

Flieger waren in grosser Überzahl vorhanden,

man sah oft 50 Engländer und

nicht 5 deutsche. Schon gegen 8.°° Abends

begaben Rosenzweig und ich uns auf

Störungssuche nach vorn, kehrten glücklich

um 2.°° Nachts zurück, ohne alle

Störungen beseitigt zu haben. Am 21.22.23. u

Transcription saved

101

der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

und ein anderer nach Grandcourt. Klein,

Zimmermann, Rosenzweig und ich begaben

uns Nachm. gegen 4.°° nach Grandcourt,

wo uns ein Unterstand angewiesen wurde.

Der Ort lag viel unter Feuer, auch

warfen Flieger oft Bomben. Die engl.

Flieger waren in grosser Überzahl vorhanden,

man sah oft 50 Engländer und

nicht 5 deutsche. Schon gegen 8.°° Abends

begaben Rosenzweig und ich uns auf

Störungssuche nach vorn, kehrten glücklich

um 2.°° Nachts zurück, ohne alle

Störungen beseitigt zu haben. Am 21.22.23. u


Transcription history
  • December 29, 2018 12:55:17 Wolfgang Dekeyser

    101

    der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

    Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

    lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

    Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

    von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

    Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

    Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

    und ein anderer nach Grandcourt. Klein,

    Zimmermann, Rosenzweig und ich begaben

    uns Nachm. gegen 4.°° nach Grandcourt,

    wo uns ein Unterstand angewiesen wurde.

    Der Ort lag viel unter Feuer, auch

    warfen Flieger oft Bomben. Die engl.

    Flieger waren in grosser Überzahl vorhanden,

    man sah oft 50 Engländer und

    nicht 5 deutsche. Schon gegen 8.°° Abends

    begaben Rosenzweig und ich uns auf

    Störungssuche nach vorn, kehrten glücklich

    um 2.°° Nachts zurück, ohne alle

    Störungen beseitigt zu haben. Am 21.22.23. u

  • December 29, 2018 12:54:58 Wolfgang Dekeyser

    101

    der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

    Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

    lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

    Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

    von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

    Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

    Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

    und ein anderer nach Grandcourt. Klein,

    Zimmermann, Rosenzweig und ich begaben

    uns Nachm. gegen 4.°° nach Grandcourt,

    wo uns ein Unterstand angewiesen wurde.

    Der Ort lag viel unter Feuer, auch

    warfen Flieger oft Bomben. Die engl.

    Flieger waren in grosser Überzahl vorhanden,

    man sah oft 50 Engländer und

    nicht 5 deutsche. Schon gegen 8.°° Abends

    begaben Rosenzweig und ich uns auf

    Störungssuche nach vorn, kehrten glücklich

    um 2.°° Nachts zurück, ohne alle

    Störungen beseitigt zu haben. Am 21.22.23.


  • December 29, 2018 12:35:28 Wolfgang Dekeyser

    101

    der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

    Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

    lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

    Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

    von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

    Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

    Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

    und ein anderer nach Grandcourt. Klein,

    Zimmermann, Rosenzweig und ich begaben

    uns Nachm. gegen 4.°° nach Grandcourt,

    wo uns ein Unterstand angewiesen wurde.


  • December 29, 2018 12:33:04 Wolfgang Dekeyser

    101

    der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

    Tage nur sitzend schlafen. Die Unterstände

    lagen dauernd unter Feuer aller Kaliber.

    Am 20.8.16 erhielten wir Befehl die Leitung

    von Feste Zollern nach Pys, wo der Regts.-

    Gefechtsstand war, aufrecht zu erhalten; ein

    Störungstrupp (Korten) kam nach Miraumont,

    und ein anderer nach Grandcourt


  • December 29, 2018 12:30:38 Wolfgang Dekeyser

    101

    der Treppe des Batl.-Unterstandes, wir konnten die

    Tage nur sitzend schlafen. Die


Description

Save description
  • 50.09268183366952||2.7337748511719155||

    Miraumont

  • 50.088276473319304||2.756090830175822||

    Pys

  • 50.08122705441095||2.7076823218750405||

    Grandcourt

  • 50.5561194||6.242485100000067||

    Monschau

    ||1
Location(s)
  • Story location Monschau
  • Document location Miraumont
  • Additional document location Pys
  • Additional document location Grandcourt
Login and add location


ID
19928 / 227527
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Otto Drosson
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords
  • Home Front

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note