Kriegstagebuch von Paul Bauer, item 94

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

92

Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

wir aus wie die Mohren. Nach 2

Tagen quartierten um in eine

Scheune. In demselben Hause war

ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

uns ziemlich gut verstand und

unser aller Freund war. (Marcelle

Alet) Ein nahegelegener See bot

uns in Etalon Gelegenheit zum

schwimmen, wovon wir regen

Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

Etalon waren von herrlichem Wetter

begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

den Ort ohne vorne gewesen zu sein.

I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

ein Angriff war nicht erfolgt.

10.°° abends marschierten ab bis

nach Nesle, wo das III. Batl. in einem

Park bivakierte, Zelte wurden nicht

aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr

Transcription saved

92

Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

wir aus wie die Mohren. Nach 2

Tagen quartierten um in eine

Scheune. In demselben Hause war

ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

uns ziemlich gut verstand und

unser aller Freund war. (Marcelle

Alet) Ein nahegelegener See bot

uns in Etalon Gelegenheit zum

schwimmen, wovon wir regen

Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

Etalon waren von herrlichem Wetter

begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

den Ort ohne vorne gewesen zu sein.

I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

ein Angriff war nicht erfolgt.

10.°° abends marschierten ab bis

nach Nesle, wo das III. Batl. in einem

Park bivakierte, Zelte wurden nicht

aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr


Transcription history
  • December 27, 2018 22:42:53 Wolfgang Dekeyser

    92

    Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

    wir aus wie die Mohren. Nach 2

    Tagen quartierten um in eine

    Scheune. In demselben Hause war

    ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

    uns ziemlich gut verstand und

    unser aller Freund war. (Marcelle

    Alet) Ein nahegelegener See bot

    uns in Etalon Gelegenheit zum

    schwimmen, wovon wir regen

    Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

    Etalon waren von herrlichem Wetter

    begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

    den Ort ohne vorne gewesen zu sein.

    I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

    ein Angriff war nicht erfolgt.

    10.°° abends marschierten ab bis

    nach Nesle, wo das III. Batl. in einem

    Park bivakierte, Zelte wurden nicht

    aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr

  • December 27, 2018 22:40:57 Wolfgang Dekeyser

    92

    Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

    wir aus wie die Mohren. Nach 2

    Tagen quartierten um in eine

    Scheune. In demselben Hause war

    ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

    uns ziemlich gut verstand und

    unser aller Freund war. (Marcelle

    Alet) Ein nahegelegener See bot

    uns in Etalon Gelegenheit zum

    schwimmen, wovon wir regen

    Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

    Etalon waren von herrlichem Wetter

    begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

    den Ort ohne vorne gewesen zu sein.

    I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

    ein Angriff war nicht erfolft.

    10.°° abends marschierten ab bis

    nach Nesle, wo das III. Batl. in einem

    Park bivakierte, Zelte wurden nicht

    aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr


  • December 27, 2018 22:40:47 Wolfgang Dekeyser

    92

    Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

    wir aus wie die Mohren. Nach 2

    Tagen quartierten um in eine

    Scheune. In demselben Hause war

    ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

    uns ziemlich gut verstand und

    unser aller Freund war. (Marcelle

    Alet) Ein nahegelegener See bot

    uns in Etalon Gelegenheit zum

    schwimmen, wovon wir regen

    Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

    Etalon waren von herrlichem Wetter

    begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

    den Ort ohne vorne gewesen zu sein.

    I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

    ein Angriff war nicht erfolft.

    10.°° abends marschierten ab bis

    nach Nesle; wo das III. Batl. in einem

    Park bivakierte, Zelte wurden nicht

    aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr


  • December 27, 2018 22:39:21 Wolfgang Dekeyser

    92

    Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

    wir aus wie die Mohren. Nach 2

    Tagen quartierten um in eine

    Scheune. In demselben Hause war

    ein etwa 8 jähriges Mädchen, welches

    uns ziemlich gut verstand und

    unser aller Freund war. (Marcelle

    Alet) Ein nahegelegener See bot

    uns in Etalon Gelegenheit zum

    schwimmen, wovon wir regen

    Gebrauch machten. (s. S. 91) Die Tage in

    Etalon waren von herrlichem Wetter

    begünstigt. Am 7.8. verliessen wir

    den Ort ohne ... ... zu sein.

    I. u. II. Batl. waren in Res. Stellung eingesetzt,

    ein Angriff war nicht erfolft.

    10.°° abends marschierten ab bis

    nach Nesle; wo das III. Batl. in einem

    Park bivakierte, Zelte wurden nicht

    aufgeschlagen. Am 8.8. Morgens 10.°° Uhr


  • December 27, 2018 22:32:44 Wolfgang Dekeyser

    92

    Schmiede, Stroh etc. fehlte und sahen

    wir aus wie die Mohren.


Description

Save description
  • 49.7629294554972||2.8556544288086343||

    Etalon

  • 49.75627590118245||2.912989328710978||

    Nesle

  • 50.5561194||6.242485100000067||

    Monschau

    ||1
Location(s)
  • Story location Monschau
  • Document location Etalon
  • Additional document location Nesle


ID
19928 / 227518
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Otto Drosson
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


  • Deutsch

  • Western Front

  • Home Front



Notes and questions

Login to leave a note